In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Sonntag 05.04.2020 um 10:00 AM MESZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000030899 - STEUERGERÄT FÜR DEN INSASSENSCHUTZ IN EINEM FAHRZEUG SOWIE VERFAHREN ZUM HERSTELLEN EINES STEUERGERÄTS

Veröffentlichungsnummer WO/2000/030899
Veröffentlichungsdatum 02.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1999/003743
Internationales Anmeldedatum 25.11.1999
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 23.05.2000
IPC
B60R 21/01 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
RFahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
21Anordnungen oder Ausrüstungen bei Fahrzeugen zum Schutz vor oder zur Verhütung von Verletzungen bei Fahrzeuginsassen oder Fußgängern im Falle von Unfällen oder anderen Gefahren im Verkehr
01Elektrische Schaltungen zum Auslösen von Sicherheitsvorrichtungen im Falle von Fahrzeugunfällen oder unmittelbar bevorstehenden Fahrzeugunfällen
H05K 5/00 2006.01
HElektrotechnik
05Elektrotechnik, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KGedruckte Schaltungen; Gehäuse oder konstruktive Einzelheiten von elektrischen Geräten; Herstellung von Baugruppen aus elektrischen Elementen
5Gehäuse, Schränke oder Einschübe für elektrische Geräte
CPC
B60R 2021/01006
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
21Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
01Electrical circuits for triggering ; passive; safety arrangements, ; e.g. airbags, safety belt tighteners,; in case of vehicle accidents or impending vehicle accidents
01006Mounting of electrical components in vehicles
B60R 21/01
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
21Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
01Electrical circuits for triggering ; passive; safety arrangements, ; e.g. airbags, safety belt tighteners,; in case of vehicle accidents or impending vehicle accidents
H05K 5/0073
HELECTRICITY
05ELECTRIC TECHNIQUES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KPRINTED CIRCUITS; CASINGS OR CONSTRUCTIONAL DETAILS OF ELECTRIC APPARATUS; MANUFACTURE OF ASSEMBLAGES OF ELECTRICAL COMPONENTS
5Casings, cabinets or drawers for electric apparatus
0026provided with connectors and printed circuit boards [PCB], e.g. automotive electronic control units
0073having specific features for mounting the housing on an external structure
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Wittelsbacherplatz 2 D-80333 München, DE (AllExceptUS)
  • BAYER AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; D-51368 Leverkusen, DE (AllExceptUS)
  • BAUER, Hans-Peter [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • DIRMEYER, Josef [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • KRAUSE, Volkhard [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • BAUER, Hans-Peter; DE
  • DIRMEYER, Josef; DE
  • KRAUSE, Volkhard; DE
Gemeinsamer Vertreter
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT; Postfach 22 16 34 D-80506 München, DE
Prioritätsdaten
198 54 449.925.11.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) STEUERGERÄT FÜR DEN INSASSENSCHUTZ IN EINEM FAHRZEUG SOWIE VERFAHREN ZUM HERSTELLEN EINES STEUERGERÄTS
(EN) CONTROL DEVICE FOR PROVIDING PASSENGER PROTECTION IN A VEHICLE AND METHOD FOR PRODUCING A CONTROL DEVICE OF THIS TYPE
(FR) APPAREIL DE COMMANDE DESTINE A LA PROTECTION D'UN PASSAGER D'UN VEHICULE ET SON PROCEDE DE PRODUCTION
Zusammenfassung
(DE)
Ein Steuergerät für den Insassenschutz in einem Fahrzeug enthält einen Sensor (3) zum Erkennen eines Aufpralls in einem Gehäuse (1). Das Gehäuse (1) ist aus Kunststoff hergestellt und enthält einen versteiften Rahmen (11) mit einem Befestigungselement (112) zum Befestigen des Steuergeräts am Fahrzeug. Der Sensor (3) ist mechanisch mit dem Rahmen (11) gekoppelt. Der versteifte Rahmen (11) enthält vorzugsweise Metallstege (113), an die Kunststoffversteifungen (111) angespritzt sind.
(EN)
A control device for providing passenger protection in a vehicle contains a sensor (3) for recognising an impact, in a housing (1). Said housing (1) is made of plastic and contains a reinforced frame (11) with a fixing element (112) for fixing the control device to the vehicle. The sensor (3) is mechanically coupled with said frame (11). The reinforced frame (11) contains preferably metal segments (113), to which plastic reinforcements (111) are injection moulded.
(FR)
L'invention concerne un appareil de commande destiné à la protection d'un passager d'un véhicule. Cet appareil contient un détecteur (3) et logé dans un boîtier (1) et destiné à détecter une collision. Le boîtier (1) est en plastique et contient un cadre renforcé (11) doté d'un élément de fixation (112) destiné à fixer l'appareil de commande au véhicule. Le détecteur (3) est mécaniquement couplé au cadre (11). Le cadre renforcé (11) contient, de préférence, des segments métalliques (113) sur lesquels sont moulés les renforts plastique (111).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten