In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000030890 - BEIDSEITIG WIRKENDER MANUELLER ANTRIEB

Veröffentlichungsnummer WO/2000/030890
Veröffentlichungsdatum 02.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1999/003676
Internationales Anmeldedatum 18.11.1999
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 26.05.2000
IPC
B60N 2/90 2018.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
NSitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
90Details oder Teile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
CPC
B60N 2/933
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
2Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
90Details or parts not otherwise provided for
919Positioning and locking mechanisms
933rotatable
Anmelder
  • BROSE FAHRZEUGTEILE GMBH & CO. KG, COBURG [DE/DE]; Ketschendorfer Strasse 38-50 D-96450 Coburg, DE (AllExceptUS)
  • SCHUMANN, Peter [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • SCHECK, Georg [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • SCHUMANN, Peter; DE
  • SCHECK, Georg; DE
Vertreter
  • MAIKOWSKI & NINNEMANN; Kurfürstendamm 54-55 D-10707 Berlin, DE
Prioritätsdaten
198 55 285.824.11.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BEIDSEITIG WIRKENDER MANUELLER ANTRIEB
(EN) TWO-DIRECTIONAL MANUAL DRIVE
(FR) DISPOSITIF D'ENTRAINEMENT MANUEL A FONCTIONNEMENT DANS LES DEUX SENS
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft einen beidseitig wirkenden, manuellen Antrieb zur Erzeugung einer Drehbewegung, die ausgehend von einer Nullpunktlage eines um eine Antriebsachse (20) schwenkbaren Antriebshebels (1) wahlweise in die eine oder andere Drehrichtung erfolgt. Ein Abtriebselement (4) des Antriebs weist eine Antriebsfläche (40) auf, an die sich bei Drehung des Antriebshebels (1) aus der Nullpunktlage Anlageflächen (51, 51'; 61, 61') von Kopplungselementen (5, 6) kraftschlüssig anlegen und das Abtriebselement (4) in Umfangsrichtung mitführen, während bei einer Rückführung des Antriebshebels (1) in die Nullpunktlage die kraftschlüssige Anlage der Kopplungselemente (5, 6) an der zylinderförmigen Antriebsfläche (40) aufgehoben wird, so dass das Abtriebselement (4) nicht mitgenommen wird.
(EN)
The present invention relates to a two-directional manual drive that produces a rotational movement, starting from the neutral position of a drive lever (1) that can pivot around a drive axis (20), whereby said rotational movement can occur in a selective manner in one of two rotational directions. A driven element (4) pertaining to said drive comprises a driving surface (40) on which bearing surfaces (51; 51'; 61, 61') of coupling elements are placed in non-positive fit when the drive lever (1) is rotated out of a neutral position, displacing the driven element (4) in the direction of the periphery. When the drive lever (1) is returned to a neutral position, the coupling elements (5, 6) are released from a position of non-positive fit with respect to the cylindrical driving surface (40) and the driven element (4) is no longer displaced.
(FR)
Dispositif d'entraînement manuel à fonctionnement dans les deux sens, destiné à produire un mouvement de rotation qui, à partir d'une position neutre d'un levier de commande (1) pouvant pivoter autour d'un axe (20), s'effectue sélectivement dans l'un ou dans l'autre sens de rotation. Un élément entraîné (4) du dispositif d'entraînement comporte une surface d'entraînement (40) sur laquelle s'appuient par liaison de force des surfaces d'appui (51, 51'; 61, 61') d'éléments de couplage (5, 6), lors de la rotation du levier de commande (1) à partir de sa position neutre, qui entraînent l'élément entraîné (4) dans un sens périphérique. Par contre, en cas de retour du levier de commande (1) à sa position neutre, l'appui par liaison de force des éléments de couplage (5, 6) sur la surface d'entraînement (40) cylindrique est supprimé, si bien que l'entraînement de l'élément entraîné (4) ne se produit pas.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten