In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000030813 - GABELSCHLÜSSEL

Veröffentlichungsnummer WO/2000/030813
Veröffentlichungsdatum 02.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1999/008961
Internationales Anmeldedatum 20.11.1999
IPC
B25B 13/08 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
25Handwerkzeuge; tragbare Werkzeuge mit Kraftantrieb; Griffe für Handgeräte; Werkstatteinrichtungen; Manipulatoren
BWerkzeuge oder Werkbankvorrichtungen zum Befestigen, Verbinden, Lösen oder Halten, soweit nicht anderweitig vorgesehen
13Mutterschlüssel; Schraubenschlüssel
02mit feststehenden Backen
08in Form eines offenen Maules
CPC
B25B 13/08
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
BTOOLS OR BENCH DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, FOR FASTENING, CONNECTING, DISENGAGING OR HOLDING
13Spanners; Wrenches
02with rigid jaws
08of open jaw type
Anmelder
  • HIRSE-PATENT-LIZENZ-GMBH [DE/DE]; Zur Frankenfurt 169 D-60529 Frankfurt am Main, DE (AllExceptUS)
  • HIRSE, Gernot [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • HIRSE, Gernot; DE
Vertreter
  • KATSCHER, Helmut; Fröbelweg 1 D-64291 Darmstadt, DE
Prioritätsdaten
198 54 374.325.11.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) GABELSCHLÜSSEL
(EN) OPEN-END WRENCH
(FR) CLE A FOURCHE
Zusammenfassung
(DE)
Ein Gabelschlüssel für ein Sechskant-Objekt (3) weist einen Schlüsselkopf (1) und einen Schlüsselgriff (2) auf, wobei einander zugekehrte Schlüsselinnenseiten zweier Schlüsselbacken (4, 5) jeweils einen vorderen (9 bzw. 11) und einen hinteren Angriffspunkt (6, 7) bilden. Die vorderen Angriffspunkte (9, 11) kommen in einer ersten Stellung des Sechskant-Objekts (3) an entgegengesetzten Seitenflächen (3a, 3b) des Sechskant-Objekts (3) in einem vorgegebenen Kantenabstand (a) von der benachbarten Kante (12) des Sechskant-Objekts (3) zur Anlage. In einer zweiten, hierzu um 30° gedrehten Stellung des Sechskant-Objekts (3) kommen der vordere Angriffspunkt (9) der einen Schlüsselbacke (4) und ein vor dem vorderen Angriffspunkt (11) der anderen Schlüsselbacke (5) liegender äußerer Angriffspunkt (16) ebenfalls jeweils in dem vorgegebenen Kantenabstand (a) von der benachbarten Kante (12) des Sechskant-Objekts (3) zur Anlage.
(EN)
The inventive open-end wrench for a hexagon object (3) has a wrench head (1) and a wrench handle (2). The diametric inner faces of two wrench jaws (4, 5) represent a front (9 or 11) and a rear point of impact (6, 7). The front points of impact (9, 11), in a first position of the hexagon object (3), contact opposite lateral faces (3a, 3b) of the hexagon object (3) in a predetermined distance to the edge (a) from the adjacent edge (12) of the hexagon object (3). In a second position of the hexagon object (3), which is twisted by an angle of 30°, the front point of impact (9) of the one wrench jaw (4) and an outer point of impact (16) lying before the front point of impact (11) of the other wrench jaw (5) are applied also in the predetermined distance to the edge (a) from the adjacent edge (12) of the hexagon object (3).
(FR)
L'invention concerne une clé à fourche pour un objet hexagonal (3), qui présente une tête (1) et une poignée (2). Les faces intérieures opposées de deux branches de la clé (4, 5) forment dans chaque cas un point d'attaque avant (9 et 11) et un point d'attaque arrière (6, 7). Les points d'attaque avant (9, 11) viennent s'appliquer dans une première position de l'objet hexagonal (3) dans un écart prédéfini des arêtes (a) de l'arête (12) adjacente de l'objet hexagonal (3). Dans une seconde position, tournée à cet effet de 30°, de l'objet hexagonal (3), le point d'attaque avant (9) d'une mâchoire (4) de la clé et un autre point d'attaque extérieur (16) situé devant le point d'attaque avant (11) de l'autre mâchoire (5) s'appliquent également dans chaque cas dans l'écart prédéfini des arêtes (a) de l'arête (12) adjacente de l'objet hexagonal (3).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten