In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2000014433 - VERFAHREN ZUR KURVENFAHRTERKENNUNG FÜR EIN FAHRZEUG MIT SELBSTTÄTIG SCHALTENDEM GETRIEBE

Veröffentlichungsnummer WO/2000/014433
Veröffentlichungsdatum 16.03.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1999/006353
Internationales Anmeldedatum 28.08.1999
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 10.03.2000
IPC
B60T 8/172 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
172Bestimmen der Parameter für die Steuerung oder Regelung, z.B. durch Berechnungen mit Hilfe gemessener oder erfasster Parameter
F16H 59/58 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
59Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungseingaben an Geschwindigkeitswechselgetrieben oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
50Eingangssignale sind eine Funktion des Kraftfahrzeugzustands, z.B. der Stellung der Türen oder Sicherheitsgurte
58abhängig von Signalen der Lenkung
G01C 22/02 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
CMessen von Entfernungen, Höhen, Neigungen oder Richtungen; Geodäsie; Navigation; Kreiselgeräte; Fotogrammmetrie oder Videogrammmetrie
22Messen der Wegstrecke über Grund von Fahrzeugen, Personen, Tieren oder anderen sich bewegenden festen Körpern, z.B. mittels Messrades oder Schrittmessers
02durch Umwandeln in elektrische Wellenformen, z.B. mittels Tachometergenerators, und nachfolgendes Integrieren
G01P 3/56 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
PMessen der Lineargeschwindigkeit oder Winkelgeschwindigkeit, der Beschleunigung, der Verzögerung oder des Stoßes; Anzeigen des Vorhandenseins oder Fehlens einer Bewegung; Anzeigen der Richtung einer Bewegung
3Messen der Lineargeschwindigkeit oder Winkelgeschwindigkeit; Messen der Differenz von Lineargeschwindigkeiten oder Winkelgeschwindigkeiten
42Vorrichtungen, gekennzeichnet durch die Anwendung elektrischer oder magnetischer Mittel
56zum Vergleichen zweier Geschwindigkeiten
CPC
B60T 2210/24
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
2210Detection or estimation of road or environment conditions; Detection or estimation of road shapes
20Road shapes
24Curve radius
B60T 8/172
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
17Using electrical or electronic regulation means to control braking
172Determining control parameters used in the regulation, e.g. by calculations involving measured or detected parameters
F16H 59/58
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
59Control inputs to ; control units of; change-speed-, or reversing-gearings for conveying rotary motion
50Inputs being a function of the status of the machine, e.g. position of doors or safety belts
58dependent on signals from the steering
G01C 22/025
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
CMEASURING DISTANCES, LEVELS OR BEARINGS; SURVEYING; NAVIGATION; GYROSCOPIC INSTRUMENTS; PHOTOGRAMMETRY OR VIDEOGRAMMETRY
22Measuring distance traversed on the ground by vehicles, persons, animals or other moving solid bodies, e.g. using odometers, using pedometers
02by conversion into electric waveforms and subsequent integration, e.g. using tachometer generator
025Differential odometers
G01P 3/56
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
PMEASURING LINEAR OR ANGULAR SPEED, ACCELERATION, DECELERATION, OR SHOCK; INDICATING PRESENCE, ABSENCE, OR DIRECTION, OF MOVEMENT
3Measuring linear or angular speed; Measuring differences of linear or angular speeds
42Devices characterised by the use of electric or magnetic means
56for comparing two speeds
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • WOLF, Andreas [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WINKEL, Matthias [DE]/[DE] (UsOnly)
  • RÜCHARDT, Christoph [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WENGERT, Bertram [DE]/[DE] (UsOnly)
  • MÜLLER, Jürgen [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • WOLF, Andreas
  • WINKEL, Matthias
  • RÜCHARDT, Christoph
  • WENGERT, Bertram
  • MÜLLER, Jürgen
Gemeinsamer Vertreter
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG
Prioritätsdaten
198 39 858.102.09.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR KURVENFAHRTERKENNUNG FÜR EIN FAHRZEUG MIT SELBSTTÄTIG SCHALTENDEM GETRIEBE
(EN) METHOD FOR DETECTING CORNERING FOR A VEHICLE WITH AN AUTOMATIC TRANSMISSION
(FR) PROCEDE DE DETECTION DE VIRAGES DESTINE A UN VEHICULE DOTE D'UNE BOITE DE VITESSES AUTOMATIQUE
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Kurvenfahrterkennung für ein Fahrzeug (2) mit selbsttätig schaltendem Getriebe. Erfindungsgemäß wird vorgeschlagen, daß der aktuelle Kurvenradius aus den Raddrehzahlsignalen der Vorderräder ermittelt wird, daß auf den Beginn eines Kurvenfahrtzustandes geschlossen wird, wenn der aktuelle Kurvenradius einen ersten Grenzkurvenradius unterschreitet uhnd daß auf das Ende des Kurvenfahrtzustandes geschlossen wird, wenn nach Überschreitung eines zweiten Grenzkurvenradius das Fahrzeug eine vorgebbare Strecke zurückgelegt hat.
(EN) The invention relates to a method for detecting cornering for a vehicle (2) with an automatic transmission. According to the invention, the current radius of a bend is determined based on the wheel speed signals of the front wheels. The beginning of a cornering status is determined when the current bend radius falls below a first limit bend radius and the end of a cornering status is determined when the vehicle has travelled a predetermined distance after exceeding a second limit bend radius.
(FR) L'invention concerne un procédé de détection des virages destiné à un véhicule (2) doté d'une boîte de vitesses automatique. Selon l'invention, on détermine le rayon de virage actuel à partir des signaux de l'accélération des roues avant; on conclut l'amorce d'un mode virage lorsque le rayon courant du virage passe en-deçà d'un premier rayon de virage limite et on conclut la fin du mode virage lorsque, après dépassement d'un deuxième rayon de virage limite, le véhicule a parcouru un trajet déterminé.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten