WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
maximize
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1999065113) SCHNEIDKLEMME
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Schneidklemme zur Kontaktierung eines nicht abisolierten elektrischen Leiters (2) in einem durch einander zugewandte Schneidkanten (10,11) zweier Klemmschenkel (4,56) gebildeten V-förmigen Kontaktbereich (6)
g e k e n n z e i c h n e t d u r c h eine Wellung jeweils mindestens einer Schneidenflanke (12,13), wobei die
Breite (b,b',b'') der von den Schneidkanten (10,11) gebilde-ten Kontaktflächen in Verjüngungsrichtung (14) des Kontaktbereichs (6) alternierend zu- und abnimmt.

2. Schneidklemme nach Anspruch 1,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß die Klemrα-Schenkel (4,5) unter einem Anstellwinkel (α) entgegen einer Aus zugsrichtung (21) des Leiters (2) angestellt sind.

3. Schneidklemme nach Anspruch 2,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß der An-stellwinkel α zwischen 0° und 10°, vorzugsweise 5°, beträgt.

4. Schneidklemme nach einem der Ansprüche 1 bis 3,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß die
Schneidkanten (10,11) im Kontaktbereich (6) mit einem Ver-satz (20) zueinander angeordnet sind.

5. Schneidklemme nach einem der Ansprüche 1 bis 4,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß die
Schneidflanken (12,13) zur jeweiligen Schneidkante (10,11) spiegelsymmetrisch gewellt sind.

6. Schneidklemme nach einem der Ansprüche 1 bis 5,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß die
Schneidflanken (12,13) in Richtung auf die jeweilige Schneid-kante (10,11) konisch ausgestaltet sind.

7. Schneidklemme nach einem der Ansprüche 1 bis 6,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß die Klemmschenkel (4,5) abgewinkelte Enden der Schenkel (3a, 3b) eines U-förmigen Kontaktstücks (3) sind.

8. Schneidklemme nach Anspruch 7,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß die Klemmschenkel (4,5) mit den Schenkeln (3a, 3b) des Kontaktstücks (3) einen Winkel ß > 90° einschließen.

9. Schneidklemme nach einem der Ansprüche 1 bis 8,
g e k e n n z e i c h n e t d u r c h eine zum Kontaktbereich (6) beabstandet angeordnete und diesem zugewandte Kontaktierfläche (18) zur stirnseitigen Kontaktierung des Lei-ters (2) .

10. Schneidklemme nach einem der Ansprüche 1 bis 9,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, daß der Kontaktbereich (6) in der Stirnseite eines kastenförmigen Kon-taktstücks (3') aus einem Bimetall vorgesehen ist.

11. Handhabungsgerät zum Stabilisieren eines nicht abisolierten Leiters (2) beim Einführen in eine Schneidklemme (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 10, mit einer bodenseitigen Durch-gangsöffnung (24) zur Aufnahme des Leiters (2) , an deren Unterseite etwa L-förmig ein mit einer Sicke (25) versehener Stützarm (26) angeformt ist, mit einer Ausnehmung (27), in die die Klemmschenkel (4,5) der Schneidklemme (1) beim Einführen des Leiters (2) hineingleiten, und mit einem sich in Fortführung der Durchgangsöffnung (24) an die Ausnehmung (27) anschließenden Stabilisierungsbereich (28) sowie dazu beab-standetem Anschlagschenkel (30) für das Leiterende (19).