In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1999050613 - ERMITTLUNG EINES BAUTEILSPEZIFISCHEN PLANSCHLAG-ANTEILS

Veröffentlichungsnummer WO/1999/050613
Veröffentlichungsdatum 07.10.1999
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1999/001351
Internationales Anmeldedatum 02.03.1999
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 26.06.1999
IPC
B60T 1/06 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
1Anordnungen von Bremselementen, d.h. von solchen Teilen, an denen eine Bremswirkung auftritt
02auf die Räder wirkend
06anderweitig als auf die Lauffläche wirkend, z.B. auf Felge, Trommel, Scheibe oder Kraftübertragung wirkend
CPC
B60T 1/065
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
1Arrangements of braking elements, i.e. of those parts where braking effect occurs ; specially for vehicles
02acting by retarding wheels
06acting otherwise than on tread, e.g. employing rim, drum, disc, or transmission ; or on double wheels
065employing disc
Anmelder
  • DAIMLERCHRYSLER AG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • KUGEL, Uwe [DE]/[DE] (UsOnly)
  • REICHELT, Helmut [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WILLENBRINK, Ludger [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • KUGEL, Uwe
  • REICHELT, Helmut
  • WILLENBRINK, Ludger
Vertreter
  • BRÜCKNER, Ingo
Prioritätsdaten
198 13 675.727.03.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ERMITTLUNG EINES BAUTEILSPEZIFISCHEN PLANSCHLAG-ANTEILS
(EN) DETERMINING A PROPORTION OF COMPONENT-SPECIFIC AXIAL RUNOUT
(FR) DETERMINATION D'UNE PROPORTION DE VOILAGE SPECIFIQUE D'UNE PIECE
Zusammenfassung
(DE)
Bei Fahrzeugrädern darf der einphasige Planschlag einen gewissen Maximalwert nicht überschreiten, wenn das Fahrzeug gewissen Komfortansprüchen genügen soll. Dabei nützt es allerdings wenig, den Planschlag der Fahrzeug-Bremsscheibe und der diese tragenden Fahrzeugnabe einzeln zu messen, weil hieraus keine Aussage über den Planschlag zur gesamten Baueinheit möglich ist. Mit Hilfe des erfindungsgemässen Verfahrens kann der von einer Radnabe herrührende Planschlag-Anteil der erwähnten Baueinheit exakt bestimmt werden, wenn man die genauen Daten der sehr genau hergestellten Meister-Bremsscheibe, welche man bei der Messung anstelle der Fahrzeug-Bremsscheibe verwendet, kennt. Das Verfahren kann nur mit der erwähnten Meister-Bremsscheibe erfolgreich durchgeführt werden.
(EN)
In vehicle wheels, the single-phase axial runout is not permitted to exceed a certain maximal value if the vehicle is to satisfy certain comfort requirements. It is not useful to individually measure the axial runout of the vehicle disc brake and of the vehicle hub which supports said brake since no statement concerning the axial runout of the entire constructional unit is possible. The inventive method makes it possible to exactly determine the axial runout proportion of said constructional unit, said axial runout proportion arising from a wheel hub, if the exact data of the high precision manufactured master brake disc is known. Said master brake disc is used during measuring instead of the vehicle brake disc. The method can only be carried out successfully by using said master brake disc.
(FR)
Dans les véhicules à moteur, le voilage monophasé ne doit pas dépasser une certaine valeur maximale, si ledit véhicule doit répondre à certaines exigences de confort. Mesurer individuellement le voilage du disque de frein de véhicule et celui du moyeu supportant ce disque n'est pas d'une grande utilité car cette opération ne permet pas d'obtenir des renseignements sur le voilage de la pièce globale. Le procédé selon l'invention permet de déterminer exactement la proportion de voilage de la pièce mentionnée, provenant d'un moyeu de roue, lorsque l'on connaît les données exactes du disque de maître frein produit avec une très grande précision, utilisé lors de la mesure à la place du disque de frein de véhicule. Ce procédé peut être mis en oeuvre avec succès uniquement avec le disque de maître frein mentionné.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten