WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1999010236) GETRIEBE MIT LEISTUNGSVERZWEIGUNG, INSBESONDERE FÜR EINEN HUBSCHRAUBER-ROTOR-ANTRIEB
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/1999/010236    Internationale Anmeldenummer    PCT/EP1998/005183
Veröffentlichungsdatum: 04.03.1999 Internationales Anmeldedatum: 17.08.1998
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen:    10.02.1999    
IPC:
B64C 27/14 (2006.01), F16H 1/22 (2006.01)
Anmelder: ZF LUFTFAHRTTECHNIK GMBH [DE/DE]; Flughafen Kassel, D-34379 Calden (DE) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE only).
FISCHER, Manfred [DE/DE]; (DE) (For US Only).
HUNOLD, Bernard [DE/DE]; (DE) (For US Only).
HÄSE, Hans [DE/DE]; (DE) (For US Only).
MESSMER, Martin [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: FISCHER, Manfred; (DE).
HUNOLD, Bernard; (DE).
HÄSE, Hans; (DE).
MESSMER, Martin; (DE)
Vertreter: ZIETLOW, Karl-Peter; ZF Friedrichshafen AG, D-88038 Friedrichshafen (DE)
Prioritätsdaten:
197 36 572.8 22.08.1997 DE
Titel (DE) GETRIEBE MIT LEISTUNGSVERZWEIGUNG, INSBESONDERE FÜR EINEN HUBSCHRAUBER-ROTOR-ANTRIEB
(EN) GEARBOX WITH TORQUE DIVISION, IN PARTICULAR FOR A HELICOPTER ROTOR DRIVE
(FR) TRANSMISSION A DERIVATION DE PUISSANCE, NOTAMMENT POUR ENTRAINEMENT DE ROTOR D'HELICOPTERE
Zusammenfassung: front page image
(DE)Die Erfindung betrifft ein Getriebe mit Leistungsverzweigung für einen Hubschrauber-Rotor-Antrieb. Bei dem Getriebe weist ein erster Leistungszweig in an sich bekannter Weise ein erstes drehantriebbares Antriebsritzel (6) auf, welches in ständigem Zahneingriff mit einem ersten abtriebsseitigen Zahnrad (2) ist. Mindestens ein weiterer Leistungszweig weist ein zum ersten Antriebsritzel (6) koaxiales weiteres Antriebsritzel (8) auf, welches in ständigem Zahneingriff mit einem, zum ersten abtriebsseitigen Zahnrad (2) koaxialen abtriebsseitigen weiteren Zahnrad (4) ist. Im Drehmomentenfluß jedes der Leistungszweige ist ein drehelastisches Glied angeordnet. Die Torsionssteifigkeit der drehelastischen Glieder bestimmt die Lastanteile der Leistungszweige. Das erfindungsgemäße Getriebe ermöglicht auf kleinem Bauraum, mit geringem Gewicht und mit einer kleinen Anzahl von Funktionselementen eine hohe Leistungsdichte.
(EN)In a gearbox with torque division for a helicopter rotor drive, a first power transmission branch has, in a manner known per see, a first driving pinion (6) which can be rotated and is in constant engagement with a first toothed wheel (2) on the power take-off side. At least one additional power transmission branch has another driving pinion (8) coaxial to the first driving pinion (6) and in constant engagement with another toothed wheel (4) on the power take-off side which is coaxial to the first toothed wheel (2) on the power take-off side. A torsionally elastic member is arranged in the torque flow of each power transmission branch. The torsion-resistance of the torsionally elastic members determines load proportions in the power transmission branches. The disclosed gearbox allows for a high power density with a small overall volume, low weight and small number of functional elements.
(FR)L'invention concerne une transmission à dérivation de puissance pour entraînement de rotor d'hélicoptère. Dans cette transmission, un premier segment de dérivation comprend, de manière connue en soi, un premier pignon d'attaque (6) pouvant être entraîné en rotation, qui se trouve en engrènement permanent avec un premier pignon (2) situé côté sortie. Au moins un autre segment de dérivation présente un autre pignon d'attaque (8) coaxial au premier (6), qui se trouve en engrènement permanent avec un autre pignon (4) situé côté sortie et coaxial au premier pignon (2) situé côté sortie. Un élément élastique à torsion est placé dans le flux de couples de chacun des segments de dérivation. La rigidité à la torsion des éléments élastique à torsion détermine les parts de charge des segments de dérivation. Cette transmission permet de parvenir à une puissance concentrée élevée, avec un encombrement réduit et un petit nombre d'éléments fonctionnels.
Designierte Staaten: US.
European Patent Office (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)