WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1999001310) ZWEISTUFIGES VERTEILERGETRIEBE MIT EINEM VERSETZTEN ABTRIEB
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/1999/001310    Internationale Veröffentlichungsnummer:    PCT/AT1998/000161
Veröffentlichungsdatum: 14.01.1999 Internationales Anmeldedatum: 30.06.1998
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen:    25.01.1999    
IPC:
B60K 17/346 (2006.01)
Anmelder: STEYR-DAIMLER-PUCH FAHRZEUGTECHNIK AKTIENGESELLSCHAFT & CO. KG [AT/AT]; Franz-Josefs-Kai 51, A-1010 Wien (AT) (For All Designated States Except US).
LIPPITSCH, Klaus [AT/AT]; (AT) (For US Only)
Erfinder: LIPPITSCH, Klaus; (AT)
Prioritätsdaten:
A 1123/97 01.07.1997 AT
Titel (DE) ZWEISTUFIGES VERTEILERGETRIEBE MIT EINEM VERSETZTEN ABTRIEB
(EN) TWO-STAGE TRANSFER GEAR-BOX WITH ONE DISPLACED MAIN DRIVE PINION
(FR) BOITE DE TRANSFERT A DEUX ETAGES POURVUE D'UNE SORTIE DEPORTEE
Zusammenfassung: front page image
(DE)Ein zweistufiges Verteilergetriebe für Kraftfahrzeuge besteht aus einer Eingangswelle (2), einem Planetengetriebe als Geländegangstufe, einem Differentialgetriebe, einer ersten Abtriebswelle (13) und einer zweiten Abtriebswelle (15), die mit einem versetzten Abtrieb (19) verbunden ist, wobei die Eingangswelle (2) wahlweise mit dem Sonnenrad (5) beziehungsweise mit dem Planetenträger (7) des Planetengetriebes kuppelbar ist, dessen Planetenräder (8) sich in einem raumfesten Hohlrad (9) abwälzen, und wobei das Differentialgetriebe Ausgleichsräder (11) und von diesen angetriebene erste und zweite Abtriebsräder (14, 16) jeweils auf der ersten und der zweiten Abtriebswelle (13, 15) aufweist. Um das Abtriebsrad (16) für die Vorderachse möglichst weit vorne anzuordnen und Raum zu sparen, sind die Ausgleichsräder (11) auf dem Planetenträger (7) des Planetengetriebes der Geländegangstufe gelagert und ist das erste Abtriebsrad (14) vor dem Planetengetriebe (5, 8, 9) der Geländegangstufe und das zweite Abtriebsrad (16) hinter diesem angeordnet.
(EN)The invention relates to a two-stage transfer gear-box for motor vehicles consisting of an input shaft (2), a planet gear serving as cross-country speed stage, a differential gear, a first output shaft (13) and a second output shaft (15) connected to a first displaced main drive pinion (19). The input shaft (2) can be optionally coupled with the sun wheel (5) or the planet carrier (7) of the planet gear, whose planet wheels (8) move on rolling contact in a fixed internal-geared wheel (9). The differential gear has compensating gears (11) and first and second driven gears (14, 16) driven thereby, that are on the first and the second output shaft (13, 15) respectively. In order to mount the driven gear (16) for the front-axle as far forward as possible and save space, the compensating gears (11) are lodged on the planet carrier (7) of the planet gear of the cross-country speed stage. In addition, the first driven gear (14) is mounted in front of the planet gear (5, 8, 9) of the cross-country speed stage and the second driven gear (16) is mounted behind it.
(FR)L'invention concerne une boîte de transfert à deux étages pour véhicules automobiles, qui est constituée d'un arbre d'entrée (2), d'un engrenage planétaire constituant l'étage tout-terrain, d'un engrenage différentiel, d'un premier arbre de sortie (13) et d'un second arbre de sortie (15) qui est relié à une première sortie (19) déportée. L'arbre d'entrée (2) peut être couplé au choix avec la roue planétaire (5) ou avec le porte-satellites (7) de l'engrenage planétaire dont les satellites (8) se déplacent en roulant dans une couronne (9) fixe. L'engrenage différentiel présente des pignons de différentiel (11) et une première et une seconde roue de sortie (14, 16) entraînées par lesdits pignons, respectivement sur le premier et sur le second arbre de sortie (13, 15). Afin que l'on puisse monter la roue de sortie (16) destinée au pont avant le plus loin possible à l'avant, et gagner de la place, les pignons de différentiel (11) sont montés sur le porte-satellites (7) de l'engrenage planétaire de l'étage tout-terrain, tandis que la première roue de sortie (14) est placée devant l'engrenage planétaire (5, 8, 9) de l'étage tout-terrain et que la seconde roue de sortie (16) est placée derrière cet engrenage planétaire.
Designierte Staaten: JP, US.
European Patent Office (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)