In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1998018970 - VERFAHREN ZUR ÜBERWACHUNG UND STEUERUNG DER QUALITÄT VON WALZPRODUKTEN AUS WARMWALZPROZESSEN

Veröffentlichungsnummer WO/1998/018970
Veröffentlichungsdatum 07.05.1998
Internationales Aktenzeichen PCT/AT1997/000232
Internationales Anmeldedatum 29.10.1997
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 06.04.1998
IPC
B21B 37/00 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
21Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
BWalzen von Metall
37Steuer- oder Regeleinrichtungen oder -verfahren, besonders ausgebildet für Metallwalzwerke oder für das damit hergestellte Walzgut
C21D 8/00 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen von Metall, z.B. durch Entkohlen oder Anlassen
8Verändern der physikalischen Eigenschaften durch Verformen, verbunden mit oder gefolgt von Wärmebehandlung
C21D 11/00 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen von Metall, z.B. durch Entkohlen oder Anlassen
11Steuer- oder Regeleinrichtungen für die Wärmebehandlungsverfahren
G05B 17/02 2006.01
GSektion G Physik
05Steuern; Regeln
BSteuer- oder Regelsysteme allgemein; funktionelle Elemente solcher Systeme; Überwachungs- oder Prüfanordnungen für solche Systeme oder Elemente
17Systeme, die den Gebrauch von Modellen oder Simulatoren einschließen
02elektrisch
CPC
B21B 37/00
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
BROLLING OF METAL
37Control devices or methods specially adapted for metal-rolling mills or the work produced thereby
C21D 11/00
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE, e.g. BY DECARBURISATION OR TEMPERING
11Process control or regulation for heat treatments
C21D 8/00
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE, e.g. BY DECARBURISATION OR TEMPERING
8Modifying the physical properties by deformation combined with, or followed by, heat treatment
G05B 17/02
GPHYSICS
05CONTROLLING; REGULATING
BCONTROL OR REGULATING SYSTEMS IN GENERAL; FUNCTIONAL ELEMENTS OF SUCH SYSTEMS; MONITORING OR TESTING ARRANGEMENTS FOR SUCH SYSTEMS OR ELEMENTS
17Systems involving the use of models or simulators of said systems
02electric
Anmelder
  • VOEST-ALPINE INDUSTRIEANLAGENBAU GMBH [AT]/[AT] (AllExceptUS)
  • ANDORFER, Josef [AT]/[AT] (UsOnly)
  • AUZINGER, Dietmar [AT]/[AT] (UsOnly)
  • PICHLER, Rudolf [AT]/[AT] (UsOnly)
Erfinder
  • ANDORFER, Josef
  • AUZINGER, Dietmar
  • PICHLER, Rudolf
Vertreter
  • RIEBERER, Stefan
Prioritätsdaten
A 1896/9630.10.1996AT
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR ÜBERWACHUNG UND STEUERUNG DER QUALITÄT VON WALZPRODUKTEN AUS WARMWALZPROZESSEN
(EN) PROCESS FOR MONITORING AND CONTROLLING THE QUALITY OF ROLLED PRODUCTS FROM HOT-ROLLED PROCESSES
(FR) PROCEDE POUR LA SURVEILLANCE ET LA GESTION DE LA QUALITE DE PRODUITS LAMINES OBTENUS PAR LAMINAGE A CHAUD
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Überwachung und Steuerung der Qualität von Walzprodukten aus Warmwalzprozessen, bei denen aus einem Vormaterial wie Brammen, Knüppel, usw. Walzprodukte wie Bleche, Stäbe, usw. erzeugt werden. Dem Verfahren liegt die Aufgabe zugrunde, die zu erwartenden Materialeigenschaften des Endproduktes bei jeder Erzeugungsstufe des Warmwalzprozesses vorauszuberechnen. Dies wird dadurch erreicht, daß Produktionsbedingungen wie Temperaturen (t), Stichabnahmen ($g(f)), usw. im gesamten Walzprozeß Online erfaßt werden, und daraus mittels untereinander verknüpfter und den gesamten Walzprozeß beschreibender physikalisch/metallurgischer und/oder statisticher Modelle (1, 2, 3, M) die zu erwartenden mechanisch/technologischen Materialeigenschaften, insbesondere die Streckgrenze (Rp0,2), die Zugfestigkeit (Rm) und die Bruchdehnung (Ax) des Walzproduktes vorausberechnet werden. Erst durch die Online-Erfassung der tatsächlichen und momentanen Produktionsbedingungen können immer die zu erwartenden Materialeigenschaften vorausberechnet werden.
(EN)
This invention concerns a process to monitor and control the quality of rolled products from hot-rolled processes which produce products such as sheets, rods, etc., from input stock such as slabs, billets, etc. The aim of the invention is to estimate in advance the expected material properties of the end product at each step of the hot-rolling production process. This is achieved in that production conditions such as temperatures (t), reduction in depth ($g(f)), etc., are detected on-line throughout the entire rolling process and from the values obtained, by means of interrelated physical-metallurgical and/or statistical models (1, 2, 3, M) describing the whole rolling process, the mechanical/technical material properties to be expected, particularly the yield point (Rp0.2), the tensile strength (Rm) and the breaking elongation point (Ax) of the rolled product, are calculated. On-line detection of the actual and momentary production conditions is necessary to allow the material properties to always be estimated in advance.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour la surveillance et la gestion de la qualité de produits laminés obtenus selon des procédés de laminage à chaud, au cours desquels des produits laminés tels que des tôles, des barres, etc. sont produits à partir d'un matériau de départ tels que des brames, des billettes, etc. L'objectif de l'invention est de calculer à l'avance les caractéristiques escomptées relatives à la matière du produit final pour chaque étape de production du procédé de laminage à chaud. Cet objectif est atteint par le fait que les conditions de production telles que les températures (t), les réductions par passe ($g(f)) etc. sont détectées en lignes tout au long du processus de laminage, et qu'à partir des valeurs obtenues, au moyen de modèles (1, 2, 3, M) physicométallurgiques et/ou statistiques combinés les uns avec les autres et décrivant le processus de laminage complet, sont calculées à l'avance les caractéristiques de matière mécanotechnologiques, en particulier la limite d'étirage (Rp0,2), la résistance à la traction (Rm) et l'allongement à la rupture (Ax) du produit laminé. Il faut avant tout procéder à la détection en ligne des conditions de production effectives et actuelles pour toujours pouvoir calculer à l'avance les caractéristiques de matière escomptées.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten