WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1998018334) VERFAHREN UND VERSCHLIESSVORRICHTUNG ZUM HERSTELLEN WURSTARTIGER PRODUKTE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/1998/018334 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1997/005647
Veröffentlichungsdatum: 07.05.1998 Internationales Anmeldedatum: 14.10.1997
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 12.03.1998
IPC:
A22C 11/12 (2006.01)
Anmelder: HANTEN, Jürgen[DE/DE]; DE (UsOnly)
VERMEHREN, Günter[DE/DE]; DE (UsOnly)
POLY-CLIP SYSTEM GMBH & CO. KG[DE/DE]; Westerbachstrasse 45 D-60489 Frankfurt am Main, DE (AllExceptUS)
Erfinder: HANTEN, Jürgen; DE
VERMEHREN, Günter; DE
Vertreter: FISCHER, Ernst; Neumannstrasse 88 D-60433 Frankfurt am Main, DE
Prioritätsdaten:
196 44 074.231.10.1996DE
Titel (EN) METHOD AND CLOSING DEVICE FOR PRODUCING SAUSAGE-TYPE PRODUCTS
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF DE FERMETURE POUR FABRIQUER DES PRODUITS DU TYPE SAUCISSE
(DE) VERFAHREN UND VERSCHLIESSVORRICHTUNG ZUM HERSTELLEN WURSTARTIGER PRODUKTE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for producing sausage-type products with a flexible tubular or pouch-like wrapper. First of all, the wrapper is filled with filling material. Then it is constricted to form a braid. A braided section of a required length, devoid of filling material, is then produced and closed by setting and closure of a clamp fastener. The various stages of the closing process, including constriction of the wrapper, elongation of the braid, setting and closure of the clamp fastener (5), can be controlled in an at least partially autonomous manner. The invention also relates to a closing device for the production of sausage-type products with a flexible tubular or pouch-like wrapper, comprising means (14) of constricting the wrapper, means (11, 12) of elongating the braided section devoid of filling material by spacing out constriction means and means (18, 22) of setting and closure of the clamp fasteners. The means of constriction, spacing out means, and means of setting and closure of the clamp fasteners can be controlled in an at least partially autonomous manner e.g. by means of a programmable control unit (28) which is common to the associated driving mechanisms.
(FR) L'invention concerne un procédé permettant de fabriquer des produits du type saucisse, avec un emballage de type tuyau flexible ou sachet. L'emballage est d'abord garni de produit de remplissage, puis est resserré en tresse. Une section tressée de longueur voulue, exempte de produit de remplissage, est ensuite réalisée et est fermée par mise en place et fermeture d'au moins une pince de fermeture. Les différentes étapes du processus de fermeture, y compris la striction de l'emballage, la prolongation de la tresse, ainsi que la mise en place et la fermeture de(s) pince(s) de fermeture peuvent être pilotées au moins en partie indépendamment les unes des autres. L'invention concerne en outre un dispositif de fermeture pour fabriquer des produits du type saucisse avec un emballage de type tuyau flexible ou sachet, comportant des éléments (14) pour resserrer ledit emballage, des éléments (11, 12) pour prolonger la section tressée exempte de produit de remplissage par écartement des éléments de striction, ainsi que des éléments (18, 22) pour mettre en place et fermer les pinces de fermeture. Les éléments de striction, les éléments d'écartement et les éléments permettant de mettre en place et de fermer les pinces de fermeture peuvent être pilotés au moins en partie indépendamment les uns autres, par exemple à l'aide d'une unité de commande (28) programmable, commune aux systèmes d'entraînement associés.
(DE) Die Erfindung besteht in einem Verfahren zum Herstellen von wurstartigen Produkten mit einer schlauch- oder beutelartigen Verpackungshülle, bei dem die Verpackungshülle zunächst mit Füllgut befüllt und anschließend zu einem Zopf eingeschnürt wird, daraufhin ein füllgutfreier Zopfabschnitt gewünschter Länge hergestellt wird und der füllgutfreie Zopfabschnitt schließlich durch Setzen und Schließen mindestens einer Verschlußklammer verschlossen wird, und bei dem die Teilvorgänge des Verschließens einschließlich des Einschnürens der Verpackungshülle, der Verlängerung des Zopfes sowie des Setzens und Schließens der Verschlußklammer(n) zumindest teilweise unabhängig voneinander gesteuert werden. Die Erfindung besteht weiterhin in einer Verschließvorrichtung zum Herstellen von wurstartigen Produkten mit einer schlauch- oder beutelartigen Verpackunghülle, mit Mitteln (14) zum Einschnüren der Verpackungshülle, Mitteln (11, 12) zum Verlängern des füllgutfreien Zopfabschnitts durch Spreizen der Einschnürmittel und Mitteln (18, 22) zum Setzen und Schließen von Verschlußklammern, bei der die Einschnürmittel, die Spreizmittel und die Mittel zum Setzen und Schließen von Verschlußklammern zumindest teilweise unabhängig voneinander steuerbar sind, beispielsweise mittels einer den zugehörigen Antrieben gemeinsamen, programmierbaren Steuereinheit (28).
Designierte Staaten: AU, BG, BR, BY, CA, CN, CU, CZ, EE, GE, HU, IL, JP, LT, LV, MK, MX, NO, NZ, PL, RO, RU, SG, SI, SK, TR, UA, US, YU
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (GH, KE, LS, MW, SD, SZ, UG, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)