WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1998008043) MINENRÄUM-SYSTEM
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/1998/008043    Internationale Anmeldenummer    PCT/EP1997/004289
Veröffentlichungsdatum: 26.02.1998 Internationales Anmeldedatum: 06.08.1997
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen:    26.02.1998    
IPC:
F41H 11/16 (2011.01)
Anmelder: FLENSBURGER FAHRZEUGBAU GESELLSCHAFT MBH [DE/DE]; Werftstrasse 24, D-24939 Flensburg (DE) (For All Designated States Except US).
ENGELBRECHT, Uwe [DE/DE]; (DE) (For US Only).
KAMPER, Jörg [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: ENGELBRECHT, Uwe; (DE).
KAMPER, Jörg; (DE)
Vertreter: HOFMANN, Gerhard; Stephanstrasse 49, D-90478 Nürnberg (DE)
Prioritätsdaten:
196 33 186.2 17.08.1996 DE
Titel (DE) MINENRÄUM-SYSTEM
(EN) MINE CLEARING SYSTEM
(FR) SYSTEME DE DEMINAGE
Zusammenfassung: front page image
(DE)Es wird ein Minenräum-System (10) mit einem Minenräumfahrzeug (12) beschrieben, an dessen Vorderseite ein Frontanbau mit einer Fräswalze (26) um eine Horizontalachse (40) schwenkbeweglich vorgesehen ist. An dem Minenräumfahrzeug (12) kann ein ein Minennachsuchgerät bildender Heckanbau vorgesehen sein, oder dem Minenräumfahrzeug (12) kann ein eigenes Minennachsuchfahrzeug (14) mit einem solchen Heckanbau nachgeordnet sein. Dieser Heckanbau bzw. das Minennachsuchfahrzeug (14) weist eine zweite Fräswalze (44) auf, die um eine Horizontalachse schwenkbeweglich vorgesehen ist, um die Höhe bzw. die Bodeneindringtiefe der zweiten Fräswalze wunschgemäß einstellen zu können. Der zweiten Fräswalze (44) ist eine Förder- und Siebeinrichtung (58) nachgeordnet.
(EN)A mine clearing system (10) comprises a mine clearing vehicle (12) with a front attachment at its front side provided with a milling roller (26). The front attachment can swivel around a horizontal axis (40). A rear attachment which forms a mine detector can be provided on the mine clearing vehicle (12), or a mine detection vehicle (14) with such a rear attachment can follow the mine clearing vehicle (12). The rear attachment or mine detection vehicle (14) has a second milling roller (44) which can swivel around a horizontal axis to adjust as desired the height or depth of penetration of the second milling roller into the soil. A transporting and screening device (58) is arranged after the second milling roller (44).
(FR)L'invention concerne un système de déminage (10) comprenant un véhicule de déminage (12) pourvu, à l'avant, d'un outil avant comportant un rouleau fraiseur (26). Cet outil avant peut pivoter autour d'un axe horizontal (40). Un outil arrière formant un détecteur de mines peut être monté sur ledit véhicule de déminage (12), ou bien un véhicule détecteur de mines (14) pourvu d'un tel outil arrière peut suivre le véhicule de déminage (12). L'outil arrière ou le véhicule détecteur de mines (14) comporte un second rouleau fraiseur (44) qui peut pivoter autour d'un axe horizontal de façon à régler la hauteur ou la profondeur de pénétration dans le sol désirée pour le second rouleau fraiseur. Un dispositif de transport et de tamisage (58) est placé après le second rouleau fraiseur (44).
Designierte Staaten: BA, IL, NO, RU, SI, SK, US.
European Patent Office (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)