WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1997000253) SUBSTITUIERTE TETRAZOLE, VERFAHREN ZU IHRER HERSTELLUNG UND IHRE VERWENDUNG ALS HERBIZIDE UND PFLANZENWACHSTUMSREGULATOREN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/1997/000253 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1996/002532
Veröffentlichungsdatum: 03.01.1997 Internationales Anmeldedatum: 11.06.1996
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 06.12.1996
IPC:
A01N 43/713 (2006.01) ,A01N 43/78 (2006.01) ,C07D 401/14 (2006.01) ,C07D 403/06 (2006.01) ,C07D 403/14 (2006.01) ,C07D 409/14 (2006.01) ,C07D 417/14 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
43
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die heterocyclische Verbindungen enthalten
713
welche Ringe mit vier oder mehr Stickstoffatomen als einzige Ringheteroatome aufweisen
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
43
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die heterocyclische Verbindungen enthalten
72
welche Ringe mit Stickstoffatomen und Sauerstoff- oder Schwefelatomen als Ringheteroatome aufweisen
74
fünfgliedrige Ringe mit einem Stickstoffatom und entweder einem Sauerstoff- oder einem Schwefelatom in 1,3-Stellung
78
1,3-Thiazole; hydrierte 1,3-Thiazole
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
D
Heterocyclische Verbindungen
401
Heterocyclische Verbindungen, die zwei oder mehr Heteroringe mit Stickstoffatomen als einzige Ring- Heteroatome enthalten, von denen mindestens ein Ring ein sechsgliedriger Ring mit nur 1 Stickstoffatom ist
14
drei oder mehr Heteroringe enthaltend
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
D
Heterocyclische Verbindungen
403
Heterocyclische Verbindungen, die zwei oder mehr Heteroringe mit Stickstoffatomen als einzige Heteroatome enthalten, soweit nicht in C07D401/160
02
zwei Heteroringe enthaltend
06
verbunden durch eine nur aliphatische Kohlenstoffatome enthaltende Kohlenstoffkette
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
D
Heterocyclische Verbindungen
403
Heterocyclische Verbindungen, die zwei oder mehr Heteroringe mit Stickstoffatomen als einzige Heteroatome enthalten, soweit nicht in C07D401/160
14
drei oder mehr Heteroringe enthaltend
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
D
Heterocyclische Verbindungen
409
Heterocyclische Verbindungen, die zwei oder mehr Heteroringe enthalten, von denen mindestens ein Ring Schwefelatome als einzige Ring-Heteroatome enthält
14
drei oder mehr Heteroringe enthaltend
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
D
Heterocyclische Verbindungen
417
Heterocyclische Verbindungen, die zwei oder mehr Heteroringe enthalten, von denen mindestens ein Ring Stickstoff- und Schwefelatome als einzige Ring-Heteroatome enthält, soweit nicht in C07D415/213
14
drei oder mehr Heteroringe enthaltend
Anmelder: HOECHST SCHERING AGREVO GMBH[DE/DE]; Miraustrasse 54 D-13509 Berlin, DE
Erfinder: LEHMANN, Hansjörg; DE
DUDFIELD, Philip, John; DE
BAUER, Klaus; DE
BIERINGER, Hermann; DE
ROSINGER, Christopher; DE
FORD, Mark, James; GB
WEST, Peter; GB
Prioritätsdaten:
195 21 653.914.06.1995DE
Titel (EN) SUBSTITUTED TETRAZOLES, PROCESS FOR PREPARING THE SAME AND THEIR USE AS HERBICIDES AND PLANT GROWTH REGULATORS
(FR) TETRAZOLES SUBSTITUES, LEUR PROCEDE DE PREPARATION ET LEUR UTILISATION COMME HERBICIDES ET REGULATEURS DE LA CROISSANCE VEGETALE
(DE) SUBSTITUIERTE TETRAZOLE, VERFAHREN ZU IHRER HERSTELLUNG UND IHRE VERWENDUNG ALS HERBIZIDE UND PFLANZENWACHSTUMSREGULATOREN
Zusammenfassung:
(EN) Compounds having the formula (I) and their salts are disclosed, as well as a process for preparing the same and their use as herbicides and plant growth regulators. In the formula, A stands for CH or N; X stands for hydrogen, halogen, cyano, nitro, hydroxy, a substituted or non-substituted aliphatic hydrocarbon or oxyhydrocarbon radical, substituted or non-substituted aryl or aryloxy, amino, mono- or disubstituted amino, or acyloxy; R1 stands for hydrogen, a substituted or non-substituted aliphatic hydrocarbon radical, acyl or a cation equivalent; R2 stands for hydrogen, a substituted or non-substituted aliphatic hydrocarbon radical, substituted or non-substituted aryl or heteroaryl; and R3, R4 independently represent hydrogen, alkyl, alkoxy, halogen, haloalkyl, haloalkoxy, alkylamino or dialkylamino.
(FR) L'invention concerne des composés qui répondent à la formule (I), leurs sels, leur procédé de préparation et leur utilisation comme herbicides et régulateurs de la croissance végétale. Dans la formule, A désigne CH ou N; X désigne hydrogène, halogène, cyano, nitro, hydroxy, un reste hydrocarbure ou oxyhydrocarbure aliphatique substitué ou non, aryle ou aryloxy substitué ou non, amino, amino monosubstitué ou disubstitué ou acyloxy; R1 désigne hydrogène, un reste hydrocarbure aliphatique substitué ou non, acyle ou l'équivalent d'un cation; R2 désigne hydrogène, un reste aliphatique hydrocarbure substitué ou non, aryle ou hétéroaryle substitué ou non; et R3, R4 désignent indépendamment hydrogène, alkyle, alcoxy, halogène, haloalkyle, haloalcoxy, alkylamino ou dialkylamino.
(DE) Die Erfindung betrifft Verbindungen der Formel (I) oder deren Salze, worin A CH oder N, X Wasserstoff, Halogen, Cyano, Nitro, Hydroxy, einen aliphatischen Kohlenwasserstoff- oder Kohlenwasserstoffoxyrest, der unsubstituiert oder substituiert ist, oder Aryl oder Aryloxy, wobei jeder der letztgenannten 2 Reste unsubstituiert oder substituiert ist, oder Amino, mono- oder disubstituiertes Amino, oder Acyloxy, R1 Wasserstoff, einen aliphatischen Kohlenwasserstoffrest, der unsubstituiert oder substituiert ist, oder Acyl oder das Äquivalent eines Kations, R2 Wasserstoff, einen aliphatischen Kohlenwasserstoffrest, der unsubstituiert oder substituiert ist, oder Aryl oder Heteroaryl, wobei jeder der letztgenannten 2 Reste unsubstituiert oder substituiert ist, R3, R4 unabhängig voneinander Wasserstoff, Alkyl, Alkoxy, Halogen, Haloalkyl, Haloalkoxy, Alkylamino oder Dialkylamino bedeuten, Verfahren zu ihrer Herstellung und ihre Verwendung als Herbizide und Pflanzenwachstumsregulatoren.
Designierte Staaten: AL, AM, AU, AZ, BB, BG, BR, BY, CA, CN, CZ, EE, GE, HU, IL, IS, JP, KG, KP, KR, KZ, LK, LR, LT, LV, MD, MG, MK, MN, MX, NO, NZ, PL, RO, RU, SG, SI, SK, TJ, TM, TR, TT, UA, UZ, VN
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (KE, LS, MW, SD, SZ, UG)
Europäisches Patentamt (EPO) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)