In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1996041692 - HYDRAULISCHE DRUCKÜBERSETZEREINHEIT, INSBESONDERE FÜR EINE NACH DEM INNENHOCHDRUCKUMFORMVERFAHREN ARBEITENDE PRESSE

Veröffentlichungsnummer WO/1996/041692
Veröffentlichungsdatum 27.12.1996
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1996/002489
Internationales Anmeldedatum 07.06.1996
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 04.12.1996
IPC
F15B 11/028 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
15Druckmittelbetriebene Stellorgane; Hydraulik oder Pneumatik allgemein
BDruckmittelbetriebene Systeme allgemein; druckmittelbetriebene Stellorgane, z.B. Servomotoren; Einzelheiten von druckmittelbetriebenen Systemen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
11Servomotorsysteme ohne Nachlaufsteuerung
02mit besonderen Merkmalen in Bezug auf das Steuern oder Regeln der Geschwindigkeit oder der Stellkraft eines Ausgangsgliedes
028auf das Steuern oder Regeln der Stellkraft
B21D 26/02 2011.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
21Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
DBearbeiten oder Verarbeiten von Blechen, Metallrohren, Metallstangen oder Metallprofilen ohne wesentliches Abtragen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
26Formen ohne Schneiden in anderer Weise als durch Verwendung von starren Vorrichtungen bzw. Werkzeugen oder nachgiebigen bzw. elastischen Kissen, z.B. Formen durch unmittelbares Einwirken von Fluiddruck oder magnetischen Kräften
02unter Anwendung von Fluiddruck
F15B 3/00 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
15Druckmittelbetriebene Stellorgane; Hydraulik oder Pneumatik allgemein
BDruckmittelbetriebene Systeme allgemein; druckmittelbetriebene Stellorgane, z.B. Servomotoren; Einzelheiten von druckmittelbetriebenen Systemen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
3Verstärker oder Umwandler für den Druckmitteldruck, z.B. Druckaustauscher; Übertragen des Druckes von einem strömungsmittelbetriebenen System zu einem anderen ohne gegenseitiges Berühren der Strömungsmittel
CPC
B21D 26/033
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
26Shaping without cutting otherwise than using rigid devices or tools or yieldable or resilient pads, i.e. applying fluid pressure or magnetic forces
02by applying fluid pressure
033Deforming tubular bodies
B30B 1/32
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
30PRESSES
BPRESSES IN GENERAL
1Presses, using a press ram, characterised by the features of the drive therefor, pressure being transmitted directly, or through simple thrust or tension members only, to the press ram or platen
32by plungers under fluid pressure
F15B 3/00
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
15FLUID-PRESSURE ACTUATORS; HYDRAULICS OR PNEUMATICS IN GENERAL
BSYSTEMS ACTING BY MEANS OF FLUIDS IN GENERAL; FLUID-PRESSURE ACTUATORS, e.g. SERVOMOTORS; DETAILS OF FLUID-PRESSURE SYSTEMS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
3Intensifiers or fluid-pressure converters, e.g. pressure exchangers; Conveying pressure from one fluid system to another, without contact between the fluids
Anmelder
  • MANNESMANN REXROTH AG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • BRECKNER, Manfred [DE]/[DE] (UsOnly)
  • KIRMAIR, Peter [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • BRECKNER, Manfred
  • KIRMAIR, Peter
Gemeinsamer Vertreter
  • MANNESMANN REXROTH AG
Prioritätsdaten
195 21 101.409.06.1995DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HYDRAULISCHE DRUCKÜBERSETZEREINHEIT, INSBESONDERE FÜR EINE NACH DEM INNENHOCHDRUCKUMFORMVERFAHREN ARBEITENDE PRESSE
(EN) HYDRAULIC PRESSURE BOOSTING UNIT, IN PARTICULAR FOR A PRESS OPERATING ACCORDING TO THE HIGH INNER PRESSURE EXTRUSION PROCESS
(FR) UNITE HYDRAULIQUE MULTIPLICATRICE DE PRESSION, NOTAMMENT POUR UNE PRESSE FONCTIONNANT SELON LE PROCEDE D'EXTRUSION A HAUTE PRESSION INTERIEURE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung geht aus von einer hydraulischen Druckübersetzereinheit (11), die insbesondere an einer nach dem Innenhochdruckumformverfahren arbeitenden Presse verwendet wird, und die mit einem Andockzylinder (10), der einen in einem ersten Zylinderraum (15) verschiebbaren Andockkolben und eine am Andockkolben befestigte und durch einen Gehäusekopf (20) nach außen tretende Andockkolbenstange (26) aufweist, und mit einem Druckübersezter (11) ausgestattet ist, dessen Primärkolben (40) sich in einem koaxial zum ersten Zylinderraum angeordneten und vom ersten Zylinderraum durch einen Gehäuseboden (17) getrennten zweiten Zylinderraum (16) befindet und dessen Sekundärkolben (41) in eine zentrale axiale Bohrung (28) des Andockkolbens und der Andockkolbenstange eintaucht. Um mit dem Andockzylinder große Kräfte erzeugen zu können, besitzt der Andockkolben nur einseitig eine Kolbenstange, nämlich die Andockkolbenstange.
(EN)
A hydraulic pressure boosting unit (11) is used in particular in a press operating according to the high inner pressure extrusion process. The hydraulic pressure boosting unit has a docking cylinder (10) with a docking piston that slides in a first cylinder chamber (15) and a docking piston rod (26) secured to the docking piston projects outwards through a housing head (20). The hydraulic pressure boosting unit has a pressure booster (11) with a primary piston (40) located in a second cylinder chamber (16) coaxial to the first cylinder chamber and separated from the first cylinder chamber by a housing bottom (17) and with a secondary piston (41) that plunges into a central axial bore (28) of the docking piston and docking piston rod. In order to generate high forces with the docking cylinder, only one side of the docking piston has a piston rod, namely the docking piston rod.
(FR)
L'invention part d'une unité hydraulique multiplicatrice de pression (11), utilisée notamment dans une presse qui fonctionne selon le procédé d'extrusion à haute pression intérieure. L'unité décrite comprend un cylindre d'accostage (10) pourvu d'un piston d'accostage coulissant dans une première chambre de cylindre (15) et d'une tige de piston d'accostage (26) assujettie au piston d'accostage et qui fait saillie à l'extérieur à travers une tête de boîtier (20). L'unité comprend en outre un multiplicateur de pression (11) dont le piston primaire se situe dans une deuxième chambre de cylindre (16) coaxiale à la première chambre de cylindre et séparée de la première chambre de cylindre par un fond de boîtier (17), et dont le piston secondaire (41) plonge dans un alésage axial central (28) du piston d'accostage et de la tige du piston d'accostage. Afin de pouvoir générer de grandes forces avec le cylindre d'accostage, seul un côté du piston d'accostage est pourvu d'une tige de piston, c'est-à-dire la tige du piston d'accostage.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten