WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1996002883) VERFAHREN ZUR STEUERUNG VON TECHNISCHEN VORGÄNGEN ODER PROZESSEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/1996/002883    Internationale Anmeldenummer    PCT/DE1995/000903
Veröffentlichungsdatum: 01.02.1996 Internationales Anmeldedatum: 11.07.1995
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen:    07.02.1996    
IPC:
G06F 9/48 (2006.01)
Anmelder: ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20, D-70442 Stuttgart (DE) (For All Designated States Except US).
HOENNINGER, Harald [DE/DE]; (DE) (For US Only).
MOCKEN, Thomas [DE/DE]; (DE) (For US Only).
SCHIEMANN, Juergen [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: HOENNINGER, Harald; (DE).
MOCKEN, Thomas; (DE).
SCHIEMANN, Juergen; (DE)
Prioritätsdaten:
P 44 25 431.8 19.07.1994 DE
195 00 957.6 14.01.1995 DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR STEUERUNG VON TECHNISCHEN VORGÄNGEN ODER PROZESSEN
(EN) METHOD FOR CONTROLLING TECHNICAL OPERATIONS OR PROCESSES
(FR) PROCEDE DE COMMANDE D'OPERATIONS OU DE PROCESSUS TECHNIQUES
Zusammenfassung: front page image
(DE)Es wird ein Verfahren zur Steuerung von technischen Vorgängen oder Prozessen vorgeschlagen. Bei dem Verfahren wird ein komplexes Steuerprogramm von einem Mikrorechner (11) eines Steuergerätes (10) unter Echtzeit-Bedingungen abgearbeitet. Dabei ist das komplexe Steuerprogramm in Aufgabenprogramme (A bis D) eingeteilt. Jedem Aufgabenprogramm (A bis D) ist eine Priorität und ein Aktivierungsereignis zugeordnet. Es wird jeweils das aktivierte Aufgabenprogramm (A bis D) mit der höchsten Priorität für die Abarbeitung ausgewählt. Die Abarbeitung eines Aufgabenprogramms (A bis D) ist aufgrund einer späteren Anforderung der Abarbeitung eines höher prioren Aufgabenprogramms (A bis D) unterbrechbar. Die Abarbeitung des niedrigerprioren Aufgabenprogramms (A bis D) wird nach Beendigung der Abarbeitung des höher prioren Aufgabenprogramms (A bis D) an der unterbrochenen Stelle fortgesetzt. Das Verfahren zeichnet sich dadurch aus, daß Aufgabenprogramme (A bis D) in eine Anzahl sequentiell abzuarbeitender Teilaufgabenprogramme (A1 bis D3) eingeteilt werden können und daß innerhalb von konfigurierbaren, zusammenhängenden und sich nicht überlappenden Prioritätsbereichen Aufgabenprogramme andere Aufgabenprogramme mit niedrigerer Priorität nur zwischen zwei aufeinanderfolgenden Teilaufgabenprogrammen oder an explizit vom Anwender eingefügten Unterbrechungsstellen unterbrechen können. Die Abarbeitung des später angeforderten höher prioren Aufgabenprogramms (A bis D) wird erst dann begonnen, wenn die Abarbeitung des Teilaufgabenprogramms (A2) während dessen die Anforderung für die Abarbeitung des höherprioren Aufgabenprogramms (B) erging, vollständig zu Ende geführt ist.
(EN)A method is proposed for controlling technical operations and processes. The method involves running a complex control program in real-time conditions on a microcomputer (11) in a control system (10). The complex control program is divided into tasks (A-D), to each of which is allocated a priority and an activation event. At any given time, the activated task (A-D) with the highest priority is selected for running. A task (A-D) already running can be interrupted if a subsequent request is made to run a higher-priority task (A-D); the lower-priority task (A-D) resumes from the point at which it was interrupted once the higher-priority program (A-D) has been completed. The proposed process is distinguished by the fact that the tasks (A-D) can be sub-divided into a number of subsidiary tasks (A1-D3) which are intended to be run sequentially, and by the fact that within configurable, associated and non-overlapping priority ranges, tasks may interrupt lower-priority tasks only between two consecutive subsidiary tasks or at interruption points explicitly inserted by the user. The higher-priority task (A-D) which is requested at a later time is not launched until the subsidiary task (A2), during which the request to run the higher-priority task (B) was made, is completed.
(FR)L'invention concerne un procédé de commande d'opérations ou de processus techniques. Un micro-ordinateur (11) d'un appareil de commande (10) exécute en temps réel un programme de commande complexe divisé en tâches (A-D). Une priorité et un événement d'activation sont attribués à chaque tâche (A-D). Chacune des tâches activées présentant la priorité la plus élevée est sélectionnée pour être exécutée. L'exécution d'une tâche (A-D) peut être interrompue s'il est impératif ultérieurement, d'exécuter une tâche (A-D) de priorité plus élevée. L'exécution de la tâche (A-D) de priorité moins élevée reprend là où elle a été interrompue, lorsque l'exécution de la tâche (A-D) de priorité plus élevée est terminée. Ce procédé est caractérisé en ce que les tâches (A-D) peuvent être divisées en un nombre de tâches partielles (A1-D3) à exécuter de façon séquentielle et en ce que, à l'intérieur de zones de priorité, pouvant être configurées, associées et ne se chevauchant pas, des tâches peuvent interrompre d'autres tâches de priorité moins élevée uniquement entre deux tâches partielles consécutives ou en des points d'interruption insérés explicitement par l'utilisateur. L'exécution de la tâche (A-D) de priorité plus élevée, requise ultérieurement, commence uniquement lorsque l'exécution de la tâche partielle (A2), pendant laquelle il a été demandé d'exécuter la tâche (B) de priorité plus élevée, est complètement terminée.
Designierte Staaten: JP, US.
European Patent Office (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)