In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1995023247 - VERFAHREN ZUR ELEKTROLYTISCHEN ABSCHEIDUNG VON METALLEN AUS ELEKTROLYTEN MIT PROZESSORGANIK

Veröffentlichungsnummer WO/1995/023247
Veröffentlichungsdatum 31.08.1995
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1995/000297
Internationales Anmeldedatum 23.02.1995
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 31.08.1995
IPC
C25D 21/14 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
25Elektrolytische oder elektrophoretische Verfahren; Vorrichtungen dafür
DVerfahren für die elektrolytische oder elektrophoretische Herstellung von Überzügen; Galvanoplastik; Verbinden von Werkstücken durch Elektrolyse; Vorrichtungen dafür
21Verfahren für Betrieb oder Wartung elektrolytischer Bäder
12Verfahrenssteuerung oder Regelung
14Dosieren von Badbestandteilen
H05K 3/24 2006.01
HElektrotechnik
05Elektrotechnik, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KGedruckte Schaltungen; Gehäuse oder konstruktive Einzelheiten von elektrischen Geräten; Herstellung von Baugruppen aus elektrischen Elementen
3Geräte oder Verfahren zum Herstellen gedruckter Schaltungen
22Zweitbehandlung von gedruckten Schaltungen
24Verstärken des leitenden Musters
CPC
C25D 21/14
CCHEMISTRY; METALLURGY
25ELECTROLYTIC OR ELECTROPHORETIC PROCESSES; APPARATUS THEREFOR
DPROCESSES FOR THE ELECTROLYTIC OR ELECTROPHORETIC PRODUCTION OF COATINGS; ELECTROFORMING; APPARATUS THEREFOR
21Processes for servicing or operating cells for electrolytic coating
12Process control or regulation
14Controlled addition of electrolyte components
H05K 3/241
HELECTRICITY
05ELECTRIC TECHNIQUES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KPRINTED CIRCUITS; CASINGS OR CONSTRUCTIONAL DETAILS OF ELECTRIC APPARATUS; MANUFACTURE OF ASSEMBLAGES OF ELECTRICAL COMPONENTS
3Apparatus or processes for manufacturing printed circuits
22Secondary treatment of printed circuits
24Reinforcing the conductive pattern
241characterised by the electroplating method; means therefor, e.g. baths or apparatus
Anmelder
  • ATOTECH DEUTSCHLAND GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • SCHNEIDER, Reinhard [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • SCHNEIDER, Reinhard
Vertreter
  • EFFERT, Udo
Prioritätsdaten
P 44 05 741.523.02.1994DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR ELEKTROLYTISCHEN ABSCHEIDUNG VON METALLEN AUS ELEKTROLYTEN MIT PROZESSORGANIK
(EN) METHOD OF ELECTROLYTICALLY DEPOSITING METALS FROM ELECTROLYTES CONTAINING ORGANIC ADDITIVES
(FR) PROCEDE DE DEPOT ELECTROLYTIQUE DE METAUX A PARTIR D'ELECTROLYTES CONTENANT DES ADDITIFS ORGANIQUES
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur elektrolytischen Abscheidung von Metallen aus Elektrolyten, die zur Erzielung bestimmter physikalischer Eigenschaften Zusätze von Prozeßorganik enthalten. Derartige Zusätze unterliegen einem ständigen Verbrauch beim Galvanisieren, wobei sich aus den Zusätzen Zersetzungsprodukte bilden, die sich in der gesamten Galvanoanlage und somit auch auf dem Behandlungsgut ablagern. Der Erfindung liegt von daher das Problem zugrunde, durch Organikrückstände bedingte Qualitätsmängel der abgeschiedenen Schichten zu vermeiden und auf diese Weise eine kontinuierliche Metallabscheidung bei gleichbleibender Qualität der Metallschichten zu erreichen. Gelöst wird dies durch räumliche Begrenzung der Konzentration der Prozeßorganik auf den Elektrolytbereich in der Galvanoanlage, in dem sie prozeßrelevant ist. Der im Kreislauf geführte Elektrolyt wird durch Filter frei von Prozeßorganik gehalten. Die erneute Zudosierung der Prozeßorganik erfolgt in Abhängigkeit vom Verbrauch unmittelbar vor dem prozeßrelevanten Bereich.
(EN)
The invention concerns a method of electrolytically depositing metals from electrolytes containing organic additives designed to give particular physical properties. Such additives are continuously lost during galvanization, resulting in the formation of decomposition products which spread throughout the whole galvanization plant and are thus deposited on the articles being galvanized. The aim of the invention is therefore to avoid defects in the deposited layers caused by organic residues, thus ensuring continuous deposition of the metal and uniform quality of the metal layers produced. This aim is achieved by physically limiting the organic additives to that part of the electrolyte in which they are relevant. The electrolyte is cycled through a filter in order to keep it free of organic additives. Topping up with organic additives is carried out as a function of additive losses immediately outside that part of the electrolyte in which the additives are relevant.
(FR)
L'invention concerne un procédé de dépôt électrolytique de métaux à partir d'électrolytes qui contiennent des additifs organiques pour parvenir à des propriétés physiques déterminées. Pendant la galvanisation, ce type d'additifs sont consommés de manière continue, ce qui entraîne la formation de produits de décomposition qui se disséminent dans l'ensemble de l'installation de galvanisation et se déposent par conséquent sur les produits à traiter. L'invention vise par conséquent à éviter que les résidus organiques n'altèrent la qualité des couches déposées et à permettre de ce fait de parvenir à un dépôt continu des métaux, avec une qualité constante des couches déposées. A cet effet, la concentration des additifs organiques est limitée dans l'espace, à la zone d'électrolyte de l'installation de galvanisation où ladite concentration est significative. L'électrolyte recyclé est maintenu exempt d'additifs organiques grâce à un filtre. L'apport complémentaire en additifs organiques est assuré en fonction de leur consommation et s'effectue directement avant la zone où leur concentration est significative pour le processus.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten