Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1995017664) VORRICHTUNG ZUR DICHTE- UND KONZENTRATIONS-BESTIMMUNG VON SICHTBAREN BESTANDTEILEN IN FLUIDEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1995/017664 Internationale Anmeldenummer PCT/DE1994/001443
Veröffentlichungsdatum: 29.06.1995 Internationales Anmeldedatum: 03.12.1994
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 25.04.1995
IPC:
G01N 21/53 (2006.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
21
Optisches Untersuchen oder Analysieren von Stoffen, d.h. durch die Anwendung infraroten, sichtbaren oder ultravioletten Lichts
17
Systeme, in denen einfallendes Licht durch die Eigenschaften des untersuchten Materials beeinflusst wird
47
Streuung, d.h. diffuse Reflexion
49
in einem Körper oder Fluid
53
in einem strömenden Fluid, z.B. durch Rauch
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 D-70442 Stuttgart, DE (AllExceptUS)
STENGEL, Karl [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
STENGEL, Karl; DE
Prioritätsdaten:
P 43 43 897.022.12.1993DE
Titel (DE) VORRICHTUNG ZUR DICHTE- UND KONZENTRATIONS-BESTIMMUNG VON SICHTBAREN BESTANDTEILEN IN FLUIDEN
(EN) DEVICE FOR DETERMINING DENSITY AND CONCENTRATION OF VISIBLE CONSTITUENTS IN FLUIDS
(FR) DISPOSITIF DE DETERMINATION DE LA DENSITE ET DE LA CONCENTRATION DE CONSTITUANTS VISIBLES DE FLUIDES
Zusammenfassung:
(DE) Es wird eine Vorrichtung zur Dichte- und Konzentrations-Bestimmung von sichtbaren Bestandteilen in Fluiden, insbesondere zur Trübungsmessung von Kraftfahrzeugabgasen, vorgeschlagen. Eine vom zu messenden Fluid beaufschlagbare Meßkammer (10) weist an zwei gegenüberliegenden Stellen einen ersten Lichtempfänger (16) und eine Lichtquelle (15) mit einem auf den Lichtempfänger (16) gerichteten Lichtstrahl auf. Diese Anordnung erlaubt die opazimetrische Meßmethode, bei der die Lichtabschwächung in Abhängigkeit der Trübung ausgewertet wird. Zusätzlich ist ein zweiter Lichtempfänger (19) zur Erfassung von Streulicht außerhalb und seitlich des Strahlengangs durch die Meßkammer (10) angeordnet. Hierduch kann mit Hilfe der Streulichtmethode gearbeitet werden, bei der der gestreute Lichtanteil als Maß für die Konzentration der lichtstreuenden Partikel im untersuchten Medium erfaßt wird. In einer Auswerteeinrichtung können die Meßsignale (Trübung und Streulicht) gleichzeitig oder alternativ ausgewertet werden.
(EN) A device is disclosed for determining density and concentration of visible constituents in fluids, in particular for measuring the turbidity of motor vehicle exhaust fumes. A measurement chamber (10) that may receive the fluid to be measured has a first light receiver (16) opposite to a light source (15) that emits a light beam towards the light receiver (16). This arrangement allows the implementation of an opacimetric method that evaluates light attenuation as a function of turbidity. In addition, a second light receiver (19) senses scattered light away from the path of the beam through the measurement chamber (10). A scattered light method may thus be implemented, in which the proportion of scattered light is detected as a measure for the concentration of light-scattering particles in the examined medium. An evaluation device may evaluate the measurement signals (turbidity and scattered light) at the same time or alternatively.
(FR) Un dispositif sert à déterminer la densité et la concentration de constituants visibles de fluides, notamment à mesurer la turbidité des gaz d'échappement de véhicules à moteur. Une chambre de mesure (10) qui peut recevoir le fluide à mesurer comprend un premier récepteur de lumière (16) situé à l'opposé d'une source de lumière (15) qui émet un faisceau de lumière orienté sur le récepteur de lumière (16). Cet agencement permet de mettre en ÷uvre un procédé opacimétrique, selon lequel l'atténuation de la lumière en fonction de la turbidité est évaluée. En outre, un deuxième récepteur de lumière (19) détecte la lumière diffusée à l'extérieur et sur les côtés du trajet du faisceau de lumière à travers la chambre de mesure (10). On peut ainsi mettre en ÷uvre le procédé de mesure par la lumière diffusée, selon lequel la partie diffusée de la lumière représente une mesure de la concentration en particules susceptibles de diffuser la lumière dans le milieu examiné. Un dispositif d'évaluation peut évaluer les signaux de mesure (turbidité et lumière diffusée) en même temps ou alternativement.
Designierte Staaten: JP, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
ES2121331EP0739480US5777748JPH09506967