Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1995017326) EINRICHTUNG ZUR STEUERUNG EINES SPURGEFÜHRTEN FAHRZEUGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1995/017326 Internationale Anmeldenummer PCT/DE1994/001427
Veröffentlichungsdatum: 29.06.1995 Internationales Anmeldedatum: 22.11.1994
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 04.04.1995
IPC:
B60K 31/00 (2006.01) ,B60T 8/174 (2006.01) ,B61L 3/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
31
Vorrichtungen am Fahrzeug für nur ein einziges Unteraggregat für die selbsttätige Steuerung oder Regelung der Fahrzeuggeschwindigkeit, d.h. zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf einen beliebig vorgewählten Wert oder zur Einhaltung einer vom Fahrzeugführer vorgewählten Geschwindigkeit
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17
mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
174
gekennzeichnet durch spezielle Logik der Steuerung oder Regelung, z.B. Fuzzy-Logik
B Arbeitsverfahren; Transportieren
61
Eisenbahnen
L
Leiten des Eisenbahnverkehrs; Sicherungstechnik für den Eisenbahnverkehr
3
Vorrichtungen entlang der Strecke zum Steuern von Vorrichtungen auf dem Fahrzeug oder Zug, z.B. zum Auslösen der Bremse, zum Betätigen eines Warnsignals
Anmelder:
SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Wittelsbacherplatz 2 D-80333 München, DE (AllExceptUS)
PRIEBE, Olaf [DE/DE]; DE (UsOnly)
VOSS, Hans-Jürgen [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
PRIEBE, Olaf; DE
VOSS, Hans-Jürgen; DE
Prioritätsdaten:
G 93 19 830.2 U20.12.1993DE
Titel (DE) EINRICHTUNG ZUR STEUERUNG EINES SPURGEFÜHRTEN FAHRZEUGS
(EN) DEVICE FOR GUIDING A RAILBORNE VEHICLE
(FR) DISPOSITIF DE COMMANDE D'UN VEHICULE GUIDE SUR RAILS
Zusammenfassung:
(DE) Für die Steuerung des Fahrzeugs in den verschiedenen Betriebsphase Beschleunigung und Beharrung (v) sowie Bremsung (Brl, Br2, Br3) gibt es speziell an die Erfordernisse dieser Phasen angepaßter Regler, die bedarfsweise wirksam sind. Die Regler sind als FUZZY-Regler ausgebildet, in deren Rulebases hinterlegt ist, in welcher Weise sie auf die ihnen zugeführten Eingangsgrößen reagieren sollen. Eine der Eingangsgrößen ist immer die Ist-Beschleunigung des Fahrzeugs. Durch Inkrementieren der Regelausgangsgröße wird ein sanftes ruckfreies Angleichen der Ist-Geschwindigkeit an eine vorgegebene Ist-Geschwindigkeit erreicht.
(EN) Regulators that are specially adapted to the requirements of the various operational phases of a vehicle characterised by acceleration, steady condition (v) or braking, start to operate when required. The regulators are designed as fuzzy regulators and the way in which they are to react to the input quantities they receive is stored in their rule base. One of the input quantities is always the real acceleration of the vehicle. By incrementing the output quantity, the real speed is softly matched without jerks to a predetermined real speed.
(FR) Afin de commander un véhicule dans les différentes phases de fonctionnement caractérisées par une accélération, un régime établi (v) ou un freinage (Br1, Br2, Br3), des régulateurs spécialement adaptés aux exigences de ces différentes phases entrent en fonction lorsqu'il y a lieu. Les régulateurs sont des régulateurs à logique floue. La manière dont ces régulateurs doivent réagir aux grandeurs d'entrée qui leur sont transmises est enregistrée dans leur base de règles. Une des grandeurs d'entrée est toujours l'accélération réelle du véhicule. Par augmentation incrémentielle des grandeurs de sortie de régulation, on rapproche doucement et sans à-coups la vitesse réelle d'une vitesse réelle prédéterminée.
Designierte Staaten: CN, KR, RU, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP0735963