In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO1995016913 - VERFAHREN ZUR IDENTIFIZIERUNG VON STOFFEN MIT POTENTIELLER HERBIZIDER ODER WACHSTUMSREGULATORISCHER WIRKUNG MITTELS PFLANZLICHER TRANSPORTERPROTEINE, VERWENDUNG DER TRANSPORTERPROTEINE SOWIE SUBSTANZEN MIT HERBIZIDER UND WACHSTUMSREGULATORISCHER WIRKUNG

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Verfahren zur Identifizierung von Stoffen, welche eine potentielle herbizide oder wachstumsregulatorische Wirkung besitzen, die durch eine Hemmung oder Inaktivierung eines pflanzlichen Transportvorgangs zustande kommt, dadurch gekennzeichnet, daß eine chemische Verbindung an einem pflanzlichen Transporterprotein auf eine Hemmung des Transportvorgangs getestet wird und die dabei aktive Verbindung auf ihre herbizide oder wachstumsregulatorische Aktivität gegen Pflanzen geprüft wird.

2. Verfahren zur Identifizierung von Stoffen, welche eine potentielle herbizide oder wachstumsregulatorische Wirkung besitzen, die durch eine Hemmung oder Inaktivierung eines pflanzlichen Transportvorgangs zustande kommt, dadurch gekennzeichnet, daß

a) zunächst das Transporterprotein durch heterologe Expression einer DNA- Sequenz, die für dieses Transportprotein kodiert, in einem transgenen Organismus oder transgenen Zellen hergestellt wird, anschließend

b) dieser rekombinante Organismus als Ganzes oder die transgenen Zellen zur Untersuchung einer chemischen Verbindung auf ihre inhibitorische Wirkung gegen das besagte Transporterprotein eingesetzt wird und

c) die Verbindung zusätzlich auf Aktivität gegenüber dem Organismus oder der Zelle untersucht wird, der oder die den entsprechenden Transporter nicht produziert, um die Möglichkeit auszuschließen, daß die Verbindung auch gegen andere Mechanismen dieses Organismus oder der Zelle inhibitorisch wirkt, und schließlich

d) die gegen den Transporter aktive Verbindung auf ihre herbizide oder wachstumsregulatorische Aktivität gegen Pflanzen geprüft wird.

3. Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Transporter ein Saecharosetransporter ist.

4. Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Transporter ein Aminosäuretransporter ist.

5. Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Transporter ein Ammoniumtransporter ist.

6. Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß der transgene Organismus ein einzelliger Organismus ist.

7. Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß der einzellige Organismus Bakterie, Pilz oder Hefe ist.

8. Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß es sich bei den Zellen um pflanzliche Zellen handelt.

9. Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß es sich bei den Zellen um tierische Zellen handelt.

10. Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß es sich bei den Zellen um Oozyten handelt.

1 1 . Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß es sich bei den Zellen um Xenopus-Oozyten handelt.

12. Stoffe mit herbizider und/oder wachstumsregulatorischer Aktivität, identifizierbar über Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 bis 11.

13. Stoffe mit herbizider und/oder wachstumsregulatorischer Aktivität, identifizierbar über Verfahren gemäß den Ansprüchen 1 bis 11 , die selbst von den Transporterproteinen durch die Zellmembran geschleust werden.

14. Verwendung von Herbiziden und wachstumsregulatorischen Wirkstoffen gemäß Anspruch 12, als Pflanzenschutzmittel, in Verbindung mit anderen Herbiziden, Insektiziden, Fungiziden, Akariziden, Nematiziden und in der Landwirtschaft üblichen Hilfsstoffen.