Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1995016854) DROSSELVORRICHTUNG, INSBESONDERE FÜR EINE BRENNKRAFTMASCHINE, UND VERFAHREN ZUM HERSTELLEN EINER DROSSELVORRICHTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1995/016854 Internationale Anmeldenummer PCT/DE1994/001478
Veröffentlichungsdatum: 22.06.1995 Internationales Anmeldedatum: 09.12.1994
IPC:
B29C 45/14 (2006.01) ,F02D 9/10 (2006.01) ,F16K 1/22 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
45
Formgebung durch Spritzgießen, d.h. Einpressen des erforderlichen Volumens der Formmasse durch eine Düse in eine geschlossene Form; Vorrichtungen hierfür
14
unter Einbringung vorgeformter Teile oder Schichten, z.B. Spritzgießen um Einlagen herum oder zum Beschichten von Gegenständen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02
Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
D
Steuern oder Regeln von Brennkraftmaschinen
9
Steuerung oder Regelung von Brennkraftmaschinen durch Drosseln von Luft- oder Brennstoff-Luft-Einlassleitungen oder Auslassleitungen
08
speziell hierfür ausgebildete Drosselventile; Anordnungen solcher Ventile in Leitungen
10
mit Drosselklappen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
K
Ventile; Schieber; Hähne; Schwimmer; Entlüftungs- oder Belüftungsvorrichtungen
1
Hubventile, d.h. Absperrvorrichtungen mit Verschlussteilen, bei denen wenigstens eine Komponente ihrer Öffnungs- und Schließbewegung senkrecht zu den Abschlussflächen gerichtet ist
16
mit drehbar angelenktem Verschlussteil
18
mit drehbar angelenkten Scheiben oder Klappen
22
mit das Verschlussteil kreuzender Drehachse, z.B. Drosselklappen
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 D-70442 Stuttgart, DE
Erfinder:
GMELIN, Karl; DE
SCHMIDT, Christof; DE
Prioritätsdaten:
P 43 43 091.017.12.1993DE
Titel (DE) DROSSELVORRICHTUNG, INSBESONDERE FÜR EINE BRENNKRAFTMASCHINE, UND VERFAHREN ZUM HERSTELLEN EINER DROSSELVORRICHTUNG
(EN) THROTTLE, IN PARTICULAR FOR INTERNAL COMBUSTION ENGINES, AND PROCESS FOR PRODUCING SUCH THROTTLES
(FR) DISPOSITIF D'ETRANGLEMENT, NOTAMMENT POUR MOTEURS A COMBUSTION INTERNE, ET SON PROCEDE DE FABRICATION
Zusammenfassung:
(DE) Bekannte Drosselvorrichtungen besitzen eine metallene Drosselklappe, die zum Beispiel in einen aus der Stellwelle ausgenommenen Schlitz eingebracht ist und mittels einer Schraubverbindung mit der Stellwelle drehfest verbunden wird. Die Ausbildung der Drosselklappe als separates, anschraubbares Teil verursacht insbesondere bei einer Massenherstellung der Drosselvorrichtung einen erheblichen Montageaufwand und hohe Produktionskosten. Die erfindungsgemäße Drosselvorrichtung (1) besitzt ein Drosselorgan (3) aus Kunststoff, das zur drehfesten Verbindung einen aus der Stellwelle (4) ausgenommenen Schlitz (20) mit Kunststoff ausfüllt. Zum Herstellen des Drosselorgans (3) werden erfindungsgemäß ausgebildete Spritzwerkzeuge (30, 31) in einen Ansaugkanal (10) eingeführt, die anliegend an einer äußeren Mantelfläche (6) der Stellwelle (4) mittels Ausnehmungen (38, 39) einen Hohlraum in Form der Drosselklappe (3) bilden, der mit Kunststoff ausgefüllt die Drosselklappe (3) ergibt. Die Drosselvorrichtung eignet sich insbesondere für gemischverdichtende, fremdgezündete oder luftverdichtende, selbstzündende Brennkraftmaschinen.
(EN) Known throttles have a metallic throttle valve which is for example inserted into a slot cut into the control shaft and secured against rotation to the control shaft by screwing. The design of the throttle valve as a separate, screwable part causes considerable mounting difficulties and high production costs, in particular during mass production of the throttle. The disclosed throttle (1) has a throttle member (3) made of plastics that fills with plastics a slot (20) cut into the control shaft (4), thus ensuring a rigid connection to the shaft. In order to produce the throttle member (3), injection tools (30, 31) designed according to the invention are introduced into a suction channel (10). When these injection tools (30, 31) lie on an outer envelope (6) of the control shaft (4), they form by means of recesses (38, 39) a cavity shaped as a throttle valve (3), which forms the throttle valve (3) when it is filled with plastics. This throttle is particularly suitable for mixture-compressing, spark-ignited or air-compressing, auto-ignited internal combustion engines.
(FR) Des dispositif connus d'étranglement comprennent un clapet métallique d'étranglement monté par exemple dans une fente ménagée dans l'arbre de commande et rigidement assujetti par vissage à l'arbre de commande. La réalisation du clapet d'étranglement comme pièce séparée vissable entraîne, notamment lors de la production en série du dispositif d'étranglement des difficultés considérables de montage et des coûts élevés de production. Le dispositif d'étranglement décrit (1) comprend un organe d'étranglement (3) en matière plastique qui remplit de matière plastique une fente (20) ménagée dans l'arbre de commande (4) afin d'assurer la liaison rigide. Afin de produire l'organe d'étranglement (3), on introduit des outils d'injection (30, 31) dans un canal d'aspiration (10). Ces outils d'injection (30, 31), qui font eux aussi l'objet de l'invention, forment au moyen d'évidements (38, 39) une cavité en forme de clapet d'étranglement (3) lorsqu'ils s'appuient sur l'enveloppe extérieure (6) de l'arbre de commande. Le clapet d'étranglement (3) se forme lorsque cette cavité est remplie de matière plastique. Ce dispositif d'étranglement est particulièrement utile pour des moteurs à combustion interne à allumage par bougies et à compression du mélange ou pour des moteurs à combustion interne à allumage spontané et à compression d'air.
Designierte Staaten: CN, JP, KR, RU
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP0740740RU02131985JPH08506878CN1118180KR1019960701288