WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1995015907) VERFAHREN ZUM MARKIEREN DES FADENENDES EINES AUF EINE SPULE AUFGEWICKELTEN FADENS UND VORRICHTUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES VERFAHRENS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/1995/015907    Internationale Anmeldenummer    PCT/DE1994/000017
Veröffentlichungsdatum: 15.06.1995 Internationales Anmeldedatum: 11.01.1994
IPC:
B65H 63/00 (2006.01), B65H 65/00 (2006.01), B65H 67/06 (2006.01)
Anmelder: BARMAG AG [DE/DE]; Leverkuser Strasse 65, D-42897 Remscheid (DE) (For All Designated States Except US).
SCHIPPERS, Heinz [DE/DE]; (DE) (For US Only).
HUTTER, Hans-Gerhard [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: SCHIPPERS, Heinz; (DE).
HUTTER, Hans-Gerhard; (DE)
Prioritätsdaten:
P 43 41 974.7 09.12.1993 DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUM MARKIEREN DES FADENENDES EINES AUF EINE SPULE AUFGEWICKELTEN FADENS UND VORRICHTUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES VERFAHRENS
(EN) PROCESS AND DEVICE FOR MARKING THE END OF A THREAD WOUND ON A SPOOL AND DEVICE FOR IMPLEMENTING IT
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF POUR LE MARQUAGE DE L'EXTREMITE D'UN FIL ENROULE SUR UNE BOBINE
Zusammenfassung: front page image
(DE)Die Erfindung betrifft das Markieren des Fadenendes an einer Spule, das am Ende einer Spulreise in einem schmalen Längenbereich der Spulenoberfläche als Fadenwulst abgelegt wird. Zur Kennzeichnung des Fadenendes (105) der Spule (103) wird ein Markierstreifen (126) verwendet, der vom Faden (105) überwickelt wird. Ein Wickeldorn (107), greift in den Zwischenraum zwischen eine Fadenabsaugung (106) und die Spulenumfangsfläche hinein und wird gegensinnig zur Abspulrichtung (112) der Spule (103) gedreht. Hierbei wird eine Fadenschleife (110) mit mehr als einer Windung gebildet. In den Zwischenraum zwischen Wickeldorn (107) und Spulenumfangsfläche wird nun der Markierstreifen (126) axial eingelegt und durch Zurückdrehen des Wickeldorns (107) mehrfach überwickelt. Der überschüssige Faden (105) der Fadenschleife (110) wird in die Fadenabsaugung (106) abgesaugt und dann das Fadenende (105) abgetrennt.
(EN)The invention relates to the marking of the end of a thread on a spool which, at the end of the spool travel, is laid in a narrow longitudinal region of the spool surface as a thread bead. To label the thread end (105) of the spool (103), use is made of a marker strip (126) over which the thread (105) is wound. A winding spindle (107) engages in the space between a thread suction device (106) and the peripheral surface of the spool and is turned in the opposite direction to the wind-off direction (112) of the spool (103). Thus a loop (110) of thread with more than one turn is formed. The marker strip (126) is now laid axially in the space between the winding spindle (107) and the peripheral surface of the spool and overwound several times by turning the winding spindle (107) backwards. The excess thread (105) of the thread loop (110) is extracted into the thread suction device (106) and the thread end (105) is cut off.
(FR)L'invention concerne le marquage de l'extrémité d'un fil sur une bobine qui, à la fin d'un parcours de bobinage, est déposée sur une zone longitudinale étroite de la surface de la bobine, sous la forme d'un bourrelet. Pour marquer l'extrémité du fil (105) de la bobine (103), on utilise une bande de marquage (126) au-dessus de laquelle le fil (105) est enroulé. Un axe de bobinage (107) est engagé dans l'espace compris entre un système d'aspiration de fil (106) et la surface périphérique de la bobine et est entraîné en rotation en sens opposé à celui du dévidage (112) de la bobine (103). On forme ainsi une boucle de fil (110) de plus d'une spire. La bande de marquage (126) est ensuite insérée axialement dans l'espace compris entre l'axe de bobinage (107) et la surface périphérique de la bobine et est recouverte plusieurs fois par rotation de l'axe (107) en sens opposé. Le fil en excès (105) de la boucle (110) est aspiré dans le système d'aspiration (106), puis on sépare l'extrémité du fil (105).
Designierte Staaten: CN, KR, US.
European Patent Office (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)