Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1995015689) VERWENDUNG VON CYCLISCHEN IMIDEN ALS KRISTALLISATIONSINHIBITOREN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1995/015689 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1994/003930
Veröffentlichungsdatum: 15.06.1995 Internationales Anmeldedatum: 28.11.1994
IPC:
A01N 37/32 (2006.01) ,A01N 43/653 (2006.01) ,A01N 55/00 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
37
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die organische Verbindungen mit einem Kohlenstoffatom enthalten, das drei Bindungen zu Heteroatomen mit höchstens zwei Bindungen zu Halogen aufweist, z.B. Carbonsäuren
18
mit der Gruppe -CO-N , z.B. Carbonsäureamide oder -imide; deren Thio-Analoga
32
Cyclische Imide von mehrbasigen Carbonsäuren oder deren Thio-Analoga
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
43
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die heterocyclische Verbindungen enthalten
64
welche Ringe mit drei Stickstoffatomen als einzige Ringheteroatome aufweisen
647
Triazole; hydrierte Triazole
653
1,2,4-Triazole; Hydrierte 1,2,4-Triazole
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
55
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die organische Verbindungen mit anderen Elementen als Kohlenstoff, Wasserstoff, Halogen, Sauerstoff, Stickstoff und Schwefel enthalten
Anmelder:
BAYER AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; D-51368 Leverkusen, DE (AllExceptUS)
WIRTH, Wolfgang [DE/DE]; DE (UsOnly)
WANGERMANN, Klaus [DE/DE]; DE (UsOnly)
BOTTA, Artur [DE/DE]; DE (UsOnly)
MÜLLER, Nikolaus [DE/DE]; DE (UsOnly)
SCHULZE, Hans [DE/DE]; DE (UsOnly)
LANTZSCH, Reinhard [DE/DE]; DE (UsOnly)
WEISSMÜLLER, Joachim [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
WIRTH, Wolfgang; DE
WANGERMANN, Klaus; DE
BOTTA, Artur; DE
MÜLLER, Nikolaus; DE
SCHULZE, Hans; DE
LANTZSCH, Reinhard; DE
WEISSMÜLLER, Joachim; DE
Allgemeiner
Vertreter:
BAYER AKTIENGESELLSCHAFT; D-51368 Leverkusen, DE
Prioritätsdaten:
P 43 41 983.609.12.1993DE
Titel (DE) VERWENDUNG VON CYCLISCHEN IMIDEN ALS KRISTALLISATIONSINHIBITOREN
(EN) USE OF CYCLIC IMIDES AS CRYSTALLISATION INHIBITORS
(FR) UTILISATION D'IMIDES CYCLIQUES COMME INHIBITEURS DE LA CRISTALLISATION
Zusammenfassung:
(DE) Cyclische Imide der Formel (I), in welcher A für gegebenenfalls durch Alkyl mit 1 bis 18 Kohlenstoffatomen und/oder Alkenyl mit 2 bis 18 Kohlenstoffatomen substituiertes Alkylen mit 2 bis 4 Kohlenstoffatomen oder für die Gruppen der Formeln (a), (b), (c) oder (d) steht, worin R2 für Wasserstoff oder Alkyl mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen steht, R3 für Wasserstoff oder Alkyl mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen steht, R4 für Wasserstoff oder Alkyl mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen steht und R5 für Waserstoff oder Alkyl mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen steht, und R1 für Alkyl mit 1 bis 16 Kohlenstoffatomen, Alkenyl mit 2 bis 16 Kohlenstoffatomen, Aralkyl mit 6 bis 10 Kohlenstoffatomen im Arylteil und 1 bis 4 Kohlenstoffatomen im Alkylteil oder für Alkoxycarbonylalkyl mit 1 bis 6 Kohlenstoffatomen im Alkoxyteil und 1 bis 12 Kohlenstoffatomen im Alkylteil steht, lassen sich verwenden, um beim Ausbringen von wäßrigen Spritzbrühen, die A) bestimmte, zur Kristallisation neigende Azol-Derivate und B) gegebenenfalls einen oder mehrere weitere Wirkstoffe sowie Zusatzstoffe enthalten, eine Kristallisation dieser zur Kristallisation neigenden Wirkstoffe in den Spritzgeräten zu verhindern.
(EN) Cyclical imides of formula (I) in which A is alkylene with 2 to 4 carbon atoms, possibly substituted by alkyl with 1 to 18 carbon atoms and/or alkenyl with 2 to 18 carbon atoms, or groups of formulae (a), (b), (c) or (d), in which R2 is hydrogen or alkyl with 1 to 4 carbon atoms, R3 is hydrogen or alkyl with 1 to 4 carbon atoms, R4 is hydrogen or alkyl with 1 to 4 carbon atoms and R5 is hydrogen or alkyl with 1 to 4 carbon atoms, and R1 is alkyl with 1 to 16 carbon atoms, alkenyl with 2 to 16 carbon atoms, aralkyl with 6 to 10 carbon atoms in the aryl part and 1 to 4 carbon atoms in the alkyl part, or alkoxycarbonyl alkyl with 1 to 6 carbon atoms in the alkoxy part and 1 to 12 carbon atoms in the alkyl part, may be used in order, in the application of aqueous sprays which contain A) certain azole derivatives liable to crystallisation and B) possibly one or more other active agents and additives, to prevent the crystallisation of these readily crystallisable active agents in the spraying equipment.
(FR) On peut utiliser des imides cycliques de formule (I) dans laquelle A désigne un alkylène avec 2 à 4 atomes de carbone, éventuellement substitué par un alkyle avec 1 à 18 atomes de carbone et/ou un alcényle avec 2 à 18 atomes de carbone, ou les groupes de formules (a), (b), (c) ou (d) dans lesquelles R2 désigne l'hydrogène ou un alkyle avec 1 à 4 atomes de carbone, R3 désigne l'hydrogène ou un alkyle avec 1 à 4 atomes de carbone, R4 désigne l'hydrogène ou un alkyle avec 1 à 4 atomes de carbone et R5 désigne l'hydrogène ou un alkyle avec 1 à 4 atomes de carbone, et R1 désigne un alkyle avec 1 à 16 atomes de carbone, un alcényle avec 2 à 16 atomes de carbone, un aralkyle avec 6 à 10 atomes de carbone dans la partie aryle et 1 à 4 atomes de carbone dans la partie alkyle ou un alcoxycarbonylalkyle avec 1 à 6 atomes de carbone dans la partie alcoxy et 1 à 12 atomes de carbone dans la partie alkyle, pour éviter, dans la pulvérisation de bouillies aqueuses contenant A) certains dérivés d'azole ayant tendance à cristalliser et B) le cas échéant une ou plusieurs autres substances actives ainsi que des additifs, une cristallisation, dans les pulvérisateurs, de ces substances actives ayant tendance à cristalliser.
Designierte Staaten: AU, BB, BG, BR, BY, CA, CN, CZ, FI, HU, JP, KR, KZ, LK, NO, NZ, PL, RO, RU, SK, UA, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
AU1995010680