Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1995015188) VERBINDUNGSSYSTEM FÜR DIE HYPERBARE OZONTHERAPIE AN EINEM PATIENTEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1995/015188 Internationale Anmeldenummer PCT/DE1994/001419
Veröffentlichungsdatum: 08.06.1995 Internationales Anmeldedatum: 30.11.1994
IPC:
A61M 1/30 (2006.01) ,A61M 1/32 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
1
Saug- oder Pumpvorrichtungen für medizinische Zwecke; Vorrichtungen zum Entnehmen, zum Behandeln oder Übertragen von Körperflüssigkeiten; Drainagesysteme
14
Dialysesysteme; künstliche Nieren; Blutoxygenatoren
30
Einnadelsysteme
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
1
Saug- oder Pumpvorrichtungen für medizinische Zwecke; Vorrichtungen zum Entnehmen, zum Behandeln oder Übertragen von Körperflüssigkeiten; Drainagesysteme
14
Dialysesysteme; künstliche Nieren; Blutoxygenatoren
32
Oxygenatoren ohne Membranen
Anmelder:
KOCKEROLS, Waltraud [DE/DE]; DE
Erfinder:
KOCKEROLS, Waltraud; DE
Vertreter:
FUNKEN, Josef; Hochstrasse 3e D-47506 Neukirchen-Vluyn, DE
Prioritätsdaten:
P 43 40 730.701.12.1993DE
Titel (DE) VERBINDUNGSSYSTEM FÜR DIE HYPERBARE OZONTHERAPIE AN EINEM PATIENTEN
(EN) SYSTEM FOR CONNECTING HYPERBARIC OZONE-THERAPY EQUIPMENT TO A PATIENT
(FR) SYSTEME DE RACCORDEMENT D'UN APPAREIL D'OZONOTHERAPIE HYPERBARE SUR UN PATIENT
Zusammenfassung:
(DE) Bei einem Verbindungssystem für die hyperbare Ozontherapie an einem Patienten, mit dem der Patient an die bei der Ozontherapie benutzte Infusionsflasche (1) anzuschließen ist, wobei am patientenseitigen Ende des Verbindungssystems ein Anschlußteil (6) vorgesehen ist, das mit der in die Armvene des Patienten eingestochenen Entnahme-und Infusionsnadel zu verbinden ist, wobei am anderen Ende des Verbindungssystems eine Stechkammer (19) angebracht ist, die eine Kanüle (20) aufweist, mit der die Stechkammer (19) mit der Infusionsflasche (1) zu verbinden ist und wobei außerdem ein Vorlaufschlauch (15), ein Rücklaufschlauch (23) und ein Transfusionsgerät (10) vorgesehen sind, ist vorgesehen, daß zwischen dem unteren Ende (9) des Transfusionsgerätes (10) und dem Anschlußteil (6) ein Schlauch (7) vorgesehen ist und auf dem Boden (9) des Transfusionsgerätes (10) oberhalb der Durchflußöffnung (8) im Boden (9) des Transfusionsgerätes (10) eine in Blut schwimmfähige Platte (13) lose aufgelegt ist, daß der Vorlaufschlauch (15) von dem Transfusionsgerät (10) etwa in dessen mittlerer Höhe abzweigt und über ein Rückschlagventil (16) zu der Stechkammer (19) geführt ist und daß der Rücklaufschlauch (23) von der Leitung oberhalb des Rückschlagventils (16) abzweigt und in das obere Ende des Transfusionsgerätes (10) mündet.
(EN) The invention concerns a system for connecting the infusion bottle (1) used in ozone therapy to the patient, the patient end of the connection system having a connector (6) designed to be connected to the infusion/withdrawal needle inserted in a vein in the patient's arm and the other end of the connection system being attached to a injection chamber (19) which is fitted with a hollow needle (20) connecting the injection chamber (19) to the infusion bottle (1), the connection system also being fitted with a feed tube (15), a return tube (23) and a transfusion unit (10). Fitted between the lower end (9) of the transfusion unit (10) and the connector (6) is a tube (7), and loosely placed over the flow aperture (8) in the floor (9) of the transfusion unit (10) is a plate (13) which will float in blood. The feed tube (15) departs from the transfusion unit (10) about half the way up the unit and is connected to the injection chamber (19) via a non-return valve (16). The return tube (23) branches off the line at a point above the non-return valve (16) and is connected to the top end of the transfusion unit (10).
(FR) Dans un système de raccordement d'un appareil d'ozonothérapie hyperbare sur un patient, par lequel le patient doit être relié à la bouteille à perfusion utilisée pour l'ozonothérapie, un raccord (6) qui doit être relié à l'aiguille à prélèvement et à perfusion placée dans une veine brachiale du patient est prévu du côté patient du système de raccordement, et une chambre d'injection (19) munie d'une canule (20) qui relie cette chambre (19) à la bouteille de perfusion (1) est fixée à l'autre extrémité du système de raccordement. Ledit système comprend également un tuyau d'alimentation (15), un tuyau de retour (23) et un transfuseur (10). Entre l'extrémité inférieure (9) du transfuseur (10) et le raccord (6), se trouve un tuyau flexible (7), tandis que sur le fond (9) du transfuseur (10), au-dessus de l'ouverture de passage (8) dans le fond (9) du transfuseur (10), est placée une plaque (13) qui flotte dans le sang. Le tuyau d'alimentation (15) part du transfuseur (10) approximativement à mi-hauteur de ce dernier et aboutit via un clapet antiretour (16) à la chambre d'injection (19). Le tuyau de retour (23) part de la conduite au-dessus du clapet antiretour (16) et débouche dans l'extrémité supérieure du transfuseur (10).
Designierte Staaten: CZ, FI, HU, PL
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)