Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1995014877) MINDESTFÖRDERSTROMVENTIL
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1995/014877 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1994/003666
Veröffentlichungsdatum: 01.06.1995 Internationales Anmeldedatum: 08.11.1994
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 08.05.1995
IPC:
F04D 15/00 (2006.01) ,F16K 17/04 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen [insbesondere Pumpen] für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
D
Strömungsarbeitsmaschinen
15
Steuerung oder Regelung, z.B. Regelung von Pumpen, Pumpeinrichtungen oder -anlagen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
K
Ventile; Schieber; Hähne; Schwimmer; Entlüftungs- oder Belüftungsvorrichtungen
17
Sicherheitsventile; Druckausgleichsventile
02
die bei Überdruck auf einer Seite öffnen; die bei ungenügendem Druck auf einer Seite schließen
04
federbelastet
Anmelder:
HOLTER REGELARMATUREN GMBH & CO. KG [DE/DE]; Helleforthstrasse 58 - 60 D-33758 Schloß Holte-Stukenbrock, DE (AllExceptUS)
ERNST, Norbert [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
ERNST, Norbert; DE
Vertreter:
HANEWINKEL, Lorenz; Ferrariweg 17a D-33102 Paderborn, DE
Prioritätsdaten:
P 43 40 558.429.11.1993DE
Titel (DE) MINDESTFÖRDERSTROMVENTIL
(EN) MINIMUM OUTPUT VALVE
(FR) SOUPAPE A DEBIT MINIMAL
Zusammenfassung:
(DE) Mindestförderstromventil mit einem Gehäuse (1), in dem zwischen einem Einlaß (3) und einem Auslaß (4) ein Ventilsitz (8) mit einem federbelasteten Ventilkörper (7) angeordnet ist und das einen Bypaßanschluß (9) aufweist, der mit einem Lochdrosselbypaßventil (10) durchgangsmäßig verbunden ist, das mit dem Einlaß (3) durchgangsmäßig gesteuert verbunden ist und das einen Bypaßsteuerschieber (11) aufweist, der mit dem Ventilkörper (7) fest verbunden und mit diesem zentriert geführt ist. Der Ventilkörper (7) und der Bypaßsteuerschieber (11) sind in einem Einsatz (12) axialverschieblich gelagert, der zwischen dem Einlaß (3) und dem Auslaß (4) im Gehäuse (1) herausnehmbar gehalten ist, und in dem Einsatz (12) ist der Ventilkörper (7) einlaßseitig angeordnet. Der Einsatz (12) ist abstromseitig des Ventilkörpers (7) zu seinem Umgebungsbereich (13) durchbrochen und dieser ist zum Auslaß (4) geöffnet. Der Ventilkörper (7) und der Bypaßsteuerschieber (11) sind von einer Bypaßzulaufbohrung (14) vom Einlaß (3) her durchsetzt und der Bypaßsteuerschieber (11) umfaßt mindestens einen Lochdrosselabschnitt (11A-11C).
(EN) A mininum output valve has a housing (1) in which a valve seat (8) with a spring-loaded valve body (7) is arranged between an inlet (3) and an outlet (4). The minimum output valve further has a bypass connection (9) in communication with a throttle hole bypass valve (10) in communication in a controlled manner with the inlet (3). The throttle hole bypass valve (10) has a bypass control slide (11) fixed to the valve body (7), centred and guided therewith. The valve body (7) and the bypass control slide (11) are axially movable in an insert (12) removably held in the housing (1) between the inlet (3) and the outlet (4). The valve body (7) is arranged at the inlet side of the insert (12). The insert (12) is pierced into its surrounding area (13) downstream of the valve body (7) and the surrounding area (13) is in communication with the outlet (4). A bypass inflow bore (14) extends from the inlet (3) through the valve body (7) and the bypass control slide (11) and the bypass control valve (11) has at least one perforated throttle section (11A-11C).
(FR) Une soupape à débit minimal comprend un boîtier (1) dans lequel un siège de soupape (8) avec un corps de soupape (7) sollicité par un ressort est situé entre une admission (3) et une sortie (4). La soupape à débit minimal comprend en outre un raccord de dérivation (9) en communication avec une soupape de dérivation (10) à orifice à étranglement en communication de manière réglable avec l'admission (3). La soupape de dérivation (10) à orifice à étranglement comprend un tiroir de commande (11) de la dérivation rigidement relié au corps (7) de soupape, guidé et centré avec celui-ci. Le corps (7) de soupape et le tiroir (11) de commande de la dérivation sont montés axialement mobiles dans une pièce d'insertion (12) retenue de manière amovible dans le boîtier (1) entre l'admission (3) et la sortie (4). Le corps de soupape (7) est monté du côté d'admission de la pièce d'insertion (12). La pièce d'insertion (12) est percée en aval du corps (7) de soupape de manière à être en communication avec sa zone environnante (13), qui à son tour est en communication avec la sortie (4). Le corps (7) de soupape et le tiroir (11) de commande de la dérivation sont traversés depuis l'admission (3) par un conduit de dérivation (14) et le tiroir (11) de commande de la dérivation comprend au moins une section (11A-11C) à orifice à étranglement.
Designierte Staaten: AM, AU, BB, BG, BR, BY, CA, CN, CZ, FI, GE, HU, JP, KG, KP, KR, KZ, LK, LT, LV, MD, MG, MN, NO, NZ, PL, RO, RU, SI, SK, TJ, TT, UA, US, UZ, VN
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (KE, MW, SD, SZ)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
AU1994081061