Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1995014519) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG WASSERFREIER, RIESELFÄHIGER ZUCKERTENSIDPULVER
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1995/014519 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1994/003855
Veröffentlichungsdatum: 01.06.1995 Internationales Anmeldedatum: 22.11.1994
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 01.04.1995
IPC:
B01F 17/00 (2006.01) ,C07C 233/18 (2006.01) ,C07C 233/20 (2006.01) ,C11D 1/14 (2006.01) ,C11D 1/52 (2006.01) ,C11D 1/66 (2006.01) ,C11D 1/835 (2006.01) ,C11D 1/86 (2006.01) ,C11D 11/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
F
Mischen, z.B. Lösen, Emulgieren, Dispergieren
17
Verwendung von Substanzen als Emulgier-, Benetz-, Dispergier- oder Schaumerzeugungsmittel
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
233
Carbonsäureamide
01
wobei Kohlenstoffatome der Carbonsäureamidgruppen an Wasserstoffatome oder an acyclische Kohlenstoffatome gebunden sind
16
wobei das Stickstoffatom wenigstens einer der Carbonsäureamidgruppen an ein Kohlenstoffatom eines Kohlenwasserstoffrests gebunden ist, der mit einfach-gebundenen Sauerstoffatomen substituiert ist
17
wobei der substituierte Kohlenwasserstoffrest an das Stickstoffatom der Carbonsäureamidgruppe über ein acyclisches Kohlenstoffatom gebunden ist
18
wobei das Kohlenstoffatom der Carbonsäureamidgruppe an ein Wasserstoffatom oder an ein Kohlenstoffatom eines acyclischen gesättigten Kohlenstoffgerüsts gebunden ist
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
233
Carbonsäureamide
01
wobei Kohlenstoffatome der Carbonsäureamidgruppen an Wasserstoffatome oder an acyclische Kohlenstoffatome gebunden sind
16
wobei das Stickstoffatom wenigstens einer der Carbonsäureamidgruppen an ein Kohlenstoffatom eines Kohlenwasserstoffrests gebunden ist, der mit einfach-gebundenen Sauerstoffatomen substituiert ist
17
wobei der substituierte Kohlenwasserstoffrest an das Stickstoffatom der Carbonsäureamidgruppe über ein acyclisches Kohlenstoffatom gebunden ist
20
wobei das Kohlenstoffatom der Carbonsäureamidgruppe an ein Kohlenstoffatom eines acyclischen ungesättigten Kohlenstoffgerüsts gebunden ist
C Chemie; Hüttenwesen
11
Tierische oder pflanzliche Öle, Fette, fettartige Stoffe oder Wachse; daraus gewonnene Fettsäuren; Reinigungsmittel; Kerzen
D
Reinigungsmittelgemische; Verwendung einzelner Stoffe als Reinigungsmittel; Seifen oder Seifenherstellung; Harzseifen; Gewinnung von Glycerin
1
Reinigungsmittelgemische, im wesentlichen aus oberflächenaktiven Verbindungen bestehend; Verwendung dieser Verbindungen als Reinigungsmittel
02
Anionische Verbindungen
12
Sulfonsäuren oder Schwefelsäureester; deren Salze
14
von aliphatischen Kohlenwasserstoffen oder einwertigen Alkoholen abgeleitet
C Chemie; Hüttenwesen
11
Tierische oder pflanzliche Öle, Fette, fettartige Stoffe oder Wachse; daraus gewonnene Fettsäuren; Reinigungsmittel; Kerzen
D
Reinigungsmittelgemische; Verwendung einzelner Stoffe als Reinigungsmittel; Seifen oder Seifenherstellung; Harzseifen; Gewinnung von Glycerin
1
Reinigungsmittelgemische, im wesentlichen aus oberflächenaktiven Verbindungen bestehend; Verwendung dieser Verbindungen als Reinigungsmittel
38
Kationische Verbindungen
52
Carbonsäureamide, -alkylolamide oder -imide
C Chemie; Hüttenwesen
11
Tierische oder pflanzliche Öle, Fette, fettartige Stoffe oder Wachse; daraus gewonnene Fettsäuren; Reinigungsmittel; Kerzen
D
Reinigungsmittelgemische; Verwendung einzelner Stoffe als Reinigungsmittel; Seifen oder Seifenherstellung; Harzseifen; Gewinnung von Glycerin
1
Reinigungsmittelgemische, im wesentlichen aus oberflächenaktiven Verbindungen bestehend; Verwendung dieser Verbindungen als Reinigungsmittel
66
Nichtionische Verbindungen
C Chemie; Hüttenwesen
11
Tierische oder pflanzliche Öle, Fette, fettartige Stoffe oder Wachse; daraus gewonnene Fettsäuren; Reinigungsmittel; Kerzen
D
Reinigungsmittelgemische; Verwendung einzelner Stoffe als Reinigungsmittel; Seifen oder Seifenherstellung; Harzseifen; Gewinnung von Glycerin
1
Reinigungsmittelgemische, im wesentlichen aus oberflächenaktiven Verbindungen bestehend; Verwendung dieser Verbindungen als Reinigungsmittel
66
Nichtionische Verbindungen
835
Mischungen von nichtionischen mit kationischen Verbindungen
C Chemie; Hüttenwesen
11
Tierische oder pflanzliche Öle, Fette, fettartige Stoffe oder Wachse; daraus gewonnene Fettsäuren; Reinigungsmittel; Kerzen
D
Reinigungsmittelgemische; Verwendung einzelner Stoffe als Reinigungsmittel; Seifen oder Seifenherstellung; Harzseifen; Gewinnung von Glycerin
1
Reinigungsmittelgemische, im wesentlichen aus oberflächenaktiven Verbindungen bestehend; Verwendung dieser Verbindungen als Reinigungsmittel
86
Mischungen aus anionischen, kationischen und nichtionischen Verbindungen
C Chemie; Hüttenwesen
11
Tierische oder pflanzliche Öle, Fette, fettartige Stoffe oder Wachse; daraus gewonnene Fettsäuren; Reinigungsmittel; Kerzen
D
Reinigungsmittelgemische; Verwendung einzelner Stoffe als Reinigungsmittel; Seifen oder Seifenherstellung; Harzseifen; Gewinnung von Glycerin
11
Besondere Verfahren zur Herstellung von Reinigungsmittelgemischen
Anmelder:
HENKEL KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN [DE/DE]; D-40191 Düsseldorf, DE (AllExceptUS)
RÄHSE, Wilfried [DE/DE]; DE (UsOnly)
PAATZ, Kathleen [DE/DE]; DE (UsOnly)
BREITZKE, Willi [DE/DE]; DE (UsOnly)
SEIPEL, Werner [DE/DE]; DE (UsOnly)
TESMANN, Holger [DE/DE]; DE (UsOnly)
SCHMID, Karl-Heinz [DE/DE]; DE (UsOnly)
FABRY, Bernd [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
RÄHSE, Wilfried; DE
PAATZ, Kathleen; DE
BREITZKE, Willi; DE
SEIPEL, Werner; DE
TESMANN, Holger; DE
SCHMID, Karl-Heinz; DE
FABRY, Bernd; DE
Prioritätsdaten:
P 43 40 015.924.11.1993DE
P 44 31 157.501.09.1994DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG WASSERFREIER, RIESELFÄHIGER ZUCKERTENSIDPULVER
(EN) PROCESS FOR PRODUCING ANHYDROUS POURABLE SUGAR TENSIDE POWDERS
(FR) PROCEDE DE PRODUCTION DE POUDRES TENSIOACTIVES CONTENANT DU SUCRE, COULANTES, EXEMPTES D'EAU
Zusammenfassung:
(DE) Wasserfreie, rieselfähige Zuckertensidpulver werden erhalten, indem man wäßrige Zubereitungen, enthaltend (a1) Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykoside und/oder (a2) Fettsäure-N-alkylpolyhydroxyalkylamide bei einer Temperatur im Bereich von 100 bis 225 °C mit überhitztem Wasserdampf behandelt und das getrocknete Gut abtrennt. Die Produkte weisen eine ausgezeichnete Geruchs- und Geschmacksqualität auf und eignen sich zur Herstellung von oberflächenaktiven Mitteln, insbesondere Zahnpasten und Syndetseifen.
(EN) Anhydrous pourable sugar tenside powders are obtained by the treatment of aqueous preparations containing (a1) alkyl and/or alkenyl oligoglycosides and/or (a2) fatty acid-N-alkylpolyhydroxyalkylamides with superheated steam at a temperature of 100-225 °C and removal of the dried product. The products thus obtained have excellent smell and taste characteristics and can be used in the production of surface active substances such as toothpastes and synthetic soaps.
(FR) L'invention concerne des poudres tensioactives contenant du sucre, coulantes, exemptes d'eau, obtenues par traitement, à une température comprise entre 100 et 225 °C avec de la vapeur d'eau surchauffée, de préparations aqueuses contenant (a1) des alkylènoligoglycosides et/ou des alcényloligoglycosides et/ou (a2) des N-alkylpolyhydroxyalkylamides d'acide gras. Le produit séché obtenu est séparé. Ces produits présentent un arôme et une saveur exceptionnels et s'utilisent dans la production d'agents tensioactifs, notamment de dentifrices et de savons détersifs.
Designierte Staaten: CA, CN, JP, KR, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP0730484JPH09505621 CN1135724KR1019960705608