WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1995005979) VERPACKUNGSBEHÄLTER ZUM TRANSPORT AUF PALETTEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/1995/005979    Internationale Anmeldenummer    PCT/EP1994/002841
Veröffentlichungsdatum: 02.03.1995 Internationales Anmeldedatum: 26.08.1994
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen:    20.03.1995    
IPC:
B65D 19/18 (2006.01), B65D 25/00 (2006.01)
Anmelder: MASCHINENBAU UND PLASTVERARBEITUNG GMBH [DE/DE]; Gewerbegebiet Weinlager, Postfach 98, D-06513 Sangerhausen (DE) (For All Designated States Except US).
SCHLENSTEDT, Joachim [DE/DE]; (DE) (For US Only).
DÜBNER, Karl-Friedrich [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: SCHLENSTEDT, Joachim; (DE).
DÜBNER, Karl-Friedrich; (DE)
Vertreter: SCHUMANN, Klaus; Grünecker, Kinkeldey, Stockmair & Partner, Maximilianstrasse 58, D-80538 München (DE)
Prioritätsdaten:
G 93 12 829.0 U 26.08.1993 DE
P 43 39 911.8 23.11.1993 DE
Titel (DE) VERPACKUNGSBEHÄLTER ZUM TRANSPORT AUF PALETTEN
(EN) PACKAGING CONTAINER FOR TRANSPORT ON PALLETS
(FR) RECIPIENT DE CONDITIONNEMENT A TRANSPORTER SUR DES PALETTES
Zusammenfassung: front page image
(DE)Die Erfindung betrifft einen Verpackungsbehälter zum Transport auf Paletten mit einer Bodenplatte (50), Seitenwänden (15A-15D) und einer Deckelplatte (60). Bisher bekannte Verpackungsbehälter sind meist aus Kartonagen hergestellt, die aufgrund einer relativ geringen Gestaltfestigkeit eine Stapelung mehrerer Verpackungsbehälter zumeist nicht zulassen. Außerdem besteht die Gefahr, daß einfache Verpackungsbehälter aus Karton oder ähnlichem beim Transport auf Paletten verrutschen. Es ist die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen diesbezüglich verbesserten Verpackungsbehälter zu schaffen. Diese Aufgabe wird erfindungsgemäss durch einen Verpackungsbehälter gelöst, bei dem die Seitenwände aus einer oder mehreren Platten gebildet sind, die aus einer Stegdoppelplatte mit einer ersten und einer zweiten, aus flexiblem Material hergestellten Schicht und zwischen diesen verlaufenden, Hohlkammern bildenden Stegen bestehen, wobei die Platte oder die Platten zu einer Faltkanten aufweisenden Hülle miteinander verbunden sind, und die Faltkanten entweder durch eine faltbare Verbindung gegeneinander anstossender Kanten der Platten oder nach Durchtrennung einer der beiden Schichten durch die gegenüberliegende Schicht gebildet sind, wobei die Hülle mit einem derart ausgebildeten unteren Umfangsrand versehen ist, daß die Hülle in einer Palette in Eingriff bringbar ist, und die lose Bodenplatte in die Hülle einlegbar und die lose Deckelplatte auf die Hülle aufsetzbar ist.
(EN)A packaging container for transport on pallets has a bottom plate (50), sidewalls (15A-15D) and a lid (60). State-of-the-art packaging containers are mainly made of cardboard, and their relatively low solidity generally does not allow several packaging containers to be stacked. In addition, simple cardboard packaging containers or the like risk slipping off pallets. The object of the invention is to create an improved packaging container from that point of view. For that purpose, a packaging container has sidewalls made of one or several plates that consist of a double plate with a first and a second layer made of flexible material and strips that extend between those layers and form cavities. The plate or plates are mutually linked, forming a sheath with folding edges. The folding edges are formed by a foldable connection between adjacent edges of the plates or by interpenetration of both layers. The sheath is provided with a lower circumferential edge that allows the sheath to engage a pallet. The loose bottom plate may be laid into the sheath and the loose lid may be laid on the sheath.
(FR)Un récipient de conditionnement à transporter sur des palettes comprend un fond (50), des parois latérales (15A-15D) et un couvercle (60). Les récipients de conditionnement connus dans l'état antérieur de la technique sont pour la plupart faits de cartonnages dont la solidité relativement réduite ne permet pas d'empiler plusieurs récipients de conditionnement. Des récipients simples de conditionnement en carton ou similaire risquent en outre de glisser sur les palettes pendant leur transport. L'objet de l'invention est de créer un récipient de conditionnement amélioré de ce point de vue. A cet effet, un récipient de conditionnement comprend des parois latérales constituées d'une ou plusieurs plaques. Ces plaques sont des plaques doubles constituées d'une première et d'une deuxième couche en un matériau souple et de traverses qui s'étendent entre ces deux couches et forment des cavités. La plaque ou les plaques sont interconnectées de manière à former une enveloppe à bords de pliage. Les bords de pliage sont formés par la liaison des bords adjacents des plaques ou par l'interpénétration des couches opposées. L'enveloppe est pourvue d'un rebord périphérique inférieur qui permet de la fixer à une palette. Le fond du récipient peut être séparément posé dans l'enveloppe et le couvercle peut être séparément posé sur l'enveloppe.
Designierte Staaten: JP, US.
European Patent Office (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)