In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO1994011572 - VERFAHREN UND EINRICHTUNG ZUM EINSTELLEN DES QUERPROFILES DER STOFFABGABE AM STOFFAUFLAUF EINER PAPIERMASCHINE

Veröffentlichungsnummer WO/1994/011572
Veröffentlichungsdatum 26.05.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1992/000943
Internationales Anmeldedatum 12.11.1992
IPC
D21F 1/02 2006.01
DTextilien; Papier
21Papierherstellung; Herstellung, Gewinnung von Cellulose bzw. Zellstoff
FPapiermaschinen; Verfahren zur Papierherstellung auf diesen
1Nasspartie an Maschinen zur fortlaufenden Herstellung von Papierbahnen
02Auflaufkasten für Langsiebmaschinen
D21F 1/06 2006.01
DTextilien; Papier
21Papierherstellung; Herstellung, Gewinnung von Cellulose bzw. Zellstoff
FPapiermaschinen; Verfahren zur Papierherstellung auf diesen
1Nasspartie an Maschinen zur fortlaufenden Herstellung von Papierbahnen
06Regulieren des Faserbreistromes
D21F 1/08 2006.01
DTextilien; Papier
21Papierherstellung; Herstellung, Gewinnung von Cellulose bzw. Zellstoff
FPapiermaschinen; Verfahren zur Papierherstellung auf diesen
1Nasspartie an Maschinen zur fortlaufenden Herstellung von Papierbahnen
08Regulieren der Dickflüssigkeit
CPC
D21F 1/02
DTEXTILES; PAPER
21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
FPAPER-MAKING MACHINES; METHODS OF PRODUCING PAPER THEREON
1Wet end of machines for making continuous webs of paper
02Head boxes of Fourdrinier machines
D21F 1/06
DTEXTILES; PAPER
21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
FPAPER-MAKING MACHINES; METHODS OF PRODUCING PAPER THEREON
1Wet end of machines for making continuous webs of paper
06Regulating pulp flow
D21F 1/065
DTEXTILES; PAPER
21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
FPAPER-MAKING MACHINES; METHODS OF PRODUCING PAPER THEREON
1Wet end of machines for making continuous webs of paper
06Regulating pulp flow
065Shock-absorbing devices
D21F 1/08
DTEXTILES; PAPER
21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
FPAPER-MAKING MACHINES; METHODS OF PRODUCING PAPER THEREON
1Wet end of machines for making continuous webs of paper
08Regulating consistency
Anmelder
  • SCHULTZ, Hans-Joachim [DE/DE]; DE
Erfinder
  • SCHULTZ, Hans-Joachim; DE
Vertreter
  • WEITZEL, Wolfgang; Friedenstrasse 10 D-89522 Heidenheim, DE
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND EINRICHTUNG ZUM EINSTELLEN DES QUERPROFILES DER STOFFABGABE AM STOFFAUFLAUF EINER PAPIERMASCHINE
(EN) PROCESS AND DEVICE FOR ADJUSTING THE STOCK SUPPLY CROSS-SECTION AT A PAPER MACHINE HEAD BOX
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF DE REGLAGE DE LA SECTION TRANSVERSALE DE LA PATE AMENEE A LA CAISSE DE TETE D'UNE MACHINE A PAPIER
Zusammenfassung
(DE)
Die Querprofilregelung erfolgt heute bei den meisten Papiermaschinen durch Verformung des Austrittsspaltes der Stoffauflaufdüse. Dies führt zu den bekannten Asymmetriefehlern im Papier. In jüngster Zeit wurde die Querprofilregelung durch Nachverdünnung der einzelnen Teilströme zum Stoffauflauf bekannt. Diese Erfindung ist dadurch gekennzeichnet, daß nunmehr der Dickstoff nicht gesamthaft für einen Stoffauflauf verdünnt wird, sondern den Erfordernissen des Querprofiles an der Maschine entsprechend verteilt wird. Die Verdünnung auf Stoffauflauf-Stoffdichte erfolgt in den Teilströmen mit dem Siebwasser. Aufgrund dieser Erfindung können die Siebwassersysteme mehrerer Stoffaufläufe zusammengefaßt und von der hier vorgestellten Einrichtung mit gleichen oder unterschiedlichen Stoffqualitäten beschickt werden. Dies führt zu dem Vorteil der Querprofilregelung ohne Verformung der Stoffauflaufdüse und zu erheblichen Vereinfachungen im Siebwassersystem bei Mehrlagen- und Mehrschichtenblattbildung mit gleichen oder unterschiedlichen Stoffqualitäten.
(EN)
In most paper machines today, the cross-section is adjusted by deforming the outlet slot of the head box nozzle. This leads to the known asymmetry defects of the paper. More recently, it is known to adjust the cross-section by post-diluting the individual partial streams supplied to the head box. The invention is characterised in that the thick stock is no longer diluted in its totality for a head box, but is rather distributed according to the cross-section requirements from the machine. The head box stock density is diluted with the sieve water in the partial streams. The sieve water systems of several head boxes may thus be assembled and supplied with stock of the same or different qualities by the disclosed device. This has the advantage of allowing the cross-section to be adjusted without deforming the head box nozzle and of allowing considerable simplications of the sieve water systems for forming multi-ply or multilayer sheets with stock of the same or different qualities.
(FR)
Dans la plupart des machines à papier actuelles, la section transversale est réglée par déformation de la fente de sortie de l'ajutage de la caisse de tête. Il en résulte les défauts connus d'asymétrie du papier. Plus récemment, on a introduit le réglage de la section transversale par dilution ultérieure des courants partiels individuels amenés à la caisse de tête. L'invention se caractérise par le fait que la pâte épaisse amenée à une caisse de tête n'est plus diluée dans son ensemble, mais est distribuée en fonction de la section transversale demandée à la machine. La pâte est diluée dans les courants partiels jusqu'à la densité requise pour la caisse de tête avec l'eau d'égouttage. On peut ainsi rassembler les systèmes d'eau d'égouttage de plusieurs caisses de tête et les approvisionner, au moyen du dispositif décrit, en pâte de qualités identiques ou différentes. L'avantage en est que l'on peut régler la section transversale sans déformer l'ajutage de la caisse de tête et que l'on peut simplifier considérablement le système d'eau d'égouttage lors de la formation de feuilles de papier multiplex ou à couches multiples superposées avec des pâtes de qualités identiques ou différentes.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten