In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO1994011137 - VORRICHTUNG ZUR STEUERUNG EINES STOPFENS EINES METALLURGISCHEN GEFÄSSES

Veröffentlichungsnummer WO/1994/011137
Veröffentlichungsdatum 26.05.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/AT1993/000174
Internationales Anmeldedatum 10.11.1993
IPC
B22D 41/20 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
22Gießerei; Pulvermetallurgie
DGießen von Metallen; Gießen anderer Werkstoffe nach dem gleichen Verfahren oder mit den gleichen Vorrichtungen
41Gießgefäße, z.B. Pfannen, Trichter, Löffel oder dgl.
14Verschlüsse
16mit Stopfenstangen, d.h. eine Stopfenstange wird abwärts durch das Schmelzgefäß und die darin enthaltene Schmelze geführt zum gesteuerten Öffnen der Gießöffnung
20Bedienungsvorrichtung
CPC
B22D 41/20
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
22CASTING; POWDER METALLURGY
DCASTING OF METALS; CASTING OF OTHER SUBSTANCES BY THE SAME PROCESSES OR DEVICES
41Casting melt-holding vessels, e.g. ladles, tundishes, cups or the like
14Closures
16stopper-rod type, i.e. a stopper-rod being positioned downwardly through the vessel and the metal therein, for selective registry with the pouring opening
20Stopper-rod operating equipment
Anmelder
  • VOEST-ALPINE INDUSTRIEANLAGENBAU GMBH [AT/AT]; Turmstrasse 44 A-4020 Linz, AT (AllExceptUS)
  • PAAR, Leonhard [AT/AT]; AT (UsOnly)
  • HAMMERER, Franz [AT/AT]; AT (UsOnly)
  • GRABNER, Gerhard [AT/AT]; AT (UsOnly)
  • ENGLEITNER, Walter [AT/AT]; AT (UsOnly)
  • BRANDL, Werner [AT/AT]; AT (UsOnly)
  • WENINGER, Ernst [AT/AT]; AT (UsOnly)
  • AUER, Johann [AT/AT]; AT (UsOnly)
  • SCHIMAN, Walter [AT/AT]; AT (UsOnly)
Erfinder
  • PAAR, Leonhard; AT
  • HAMMERER, Franz; AT
  • GRABNER, Gerhard; AT
  • ENGLEITNER, Walter; AT
  • BRANDL, Werner; AT
  • WENINGER, Ernst; AT
  • AUER, Johann; AT
  • SCHIMAN, Walter; AT
Vertreter
  • HAFFNER, Thomas, M. ; Schottengasse 3a A-1014 Wien, AT
Prioritätsdaten
A 2228/9211.11.1992AT
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG ZUR STEUERUNG EINES STOPFENS EINES METALLURGISCHEN GEFÄSSES
(EN) DEVICE FOR CONTROLLING THE STOPPER OF A METALLURGICAL VESSEL
(FR) DISPOSITIF DE COMMANDE DE LA QUENOUILLE D'UN RECIPIENT METALLURGIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Bei einer Vorrichtung zur Steuerung eines Stopfens (5) eines metallurgischen Gefäßes (1), insbesondere einer Verteilerrinne einer Stranggießanlage, mit einem heb- und senkbaren Stopfen (5), welcher in einem relativ zum metallurgischen Gefäß (1) beweglichen Tragrahmen (10) abgestützt ist, ist der Tragrahmen für den heb- und senkbaren Stopfen (5) quer zur Hubrichtung (11) des Stopfens (5) verschiebbar außerhalb des metallurgischen Gefäßes (1) abgestützt und lösbar mit dem metallurgischen Gefäß (1) verriegelbar verbunden. Dadurch gelingt eine einfache Trennung der Stopfenmechanik (9) vom metallurgischen Gefäß (1) ohne Bedienungsaufwand und ermöglicht beispielsweise einen Wechsel des metallurgischen Gefäßes (1), ohne die gesamte Stopfenmechanik (5, 9) abbauen zu müssen.
(EN)
A device is disclosed for controlling the stopper (5) of a metallurgical vessel (1), in particular the distribution gutter of a continuous casting plant having an up-and-down movable stopper (5) supported in a bearing frame (10) movable with respect to the metallurgical vessel (1). The bearing frame for the up-and-down movable stopper (5) is supported outside of the metallurgical vessel (1) so as to move transversely to the reciprocal movement (11) of the stopper (5) and is detachably and lockably linked to the metallurgical vessel (1). The stopper mechanism (9) may thus be easily separated from the metallurgical vessel (1), without extensive manipulations, so that for example the metallurgical vessel (1) may be exchanged without having to dismount the whole stopper mechanism (5, 9).
(FR)
Un dispositif sert à commander la quenouille (5) d'un récipient métallurgique (1), notamment d'une rigole de distribution d'une installation de coulée continue, ayant une quenouille (5) levable et abaissable soutenue dans un cadre de support (10) mobile par rapport au récipient métallurgique (1). Le cadre de support de la quenouille (5) levable et abaissable est soutenu à l'extérieur du récipient métallurgique (1) de manière à pouvoir se déplacer transversalement au mouvement alternatif (11) de la quenouille (5). Il est lié au récipient métallurgique (1) de manière amovible et verrouillable. Les éléments mécaniques de la quenouille (9) peuvent ainsi être aisément séparés du récipient métallurgique (1), sans grandes manipulations, ce qui permet par exemple d'échanger le récipient métallurgique (1) sans avoir à démonter tous les éléments mécaniques de la quenouille (5, 9).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten