In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO1994010757 - HOMODYNEMPFÄNGER UND VERFAHREN ZUR DIREKTEN KONVERTIERUNG

Veröffentlichungsnummer WO/1994/010757
Veröffentlichungsdatum 11.05.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1993/001035
Internationales Anmeldedatum 28.10.1993
IPC
H03D 1/22 2006.01
HElektrotechnik
03Grundlegende elektronische Schaltkreise
DDemodulation oder Übertragung einer Modulation von einem Träger auf einen anderen
1Demodulation von amplitudenmodulierten Schwingungen
22Homodyne- oder Synchrodyneschaltungen
H04B 1/30 2006.01
HElektrotechnik
04Elektrische Nachrichtentechnik
BÜbertragung
1Einzelheiten von Übertragungssystemen, soweit sie nicht von einer einzigen der Gruppen H04B3/-H04B13/138; Einzelheiten von Übertragungssystemen, die nicht durch das zur Übertragung verwendete Medium gekennzeichnet sind
06Empfänger
16Schaltungen
30für Homodyn- oder Synchrodynempfänger
CPC
H03D 1/2245
HELECTRICITY
03BASIC ELECTRONIC CIRCUITRY
DDEMODULATION OR TRANSFERENCE OF MODULATION FROM ONE CARRIER TO ANOTHER
1Demodulation of amplitude-modulated oscillations
22Homodyne or synchrodyne circuits
2245using two quadrature channels
H04B 1/30
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
BTRANSMISSION
1Details of transmission systems, not covered by a single one of groups H04B3/00 - H04B13/00; Details of transmission systems not characterised by the medium used for transmission
06Receivers
16Circuits
30for homodyne or synchrodyne receivers
Anmelder
  • DATARADIO ENGINEERING & CONSULTING GMBH [DE/DE]; Rogahner Strasse 66 D-19061 Schwerin, DE (AllExceptUS)
  • BEHRENT, Hermann [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • BEHRENT, Hermann; DE
Vertreter
  • EIKENBERG, Kurt-Rudolf; Schackstrasse 1 D-30175 Hannover, DE
Prioritätsdaten
P 42 36 546.529.10.1992DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HOMODYNEMPFÄNGER UND VERFAHREN ZUR DIREKTEN KONVERTIERUNG
(EN) HOMODYNE RECEIVER AND PROCESS FOR DIRECT CONVERSION
(FR) RECEPTEUR HOMODYNE ET PROCEDE DE CONVERSION DIRECTE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft einen Homodynempfänger und ein Verfahren zur direkten Konvertierung von winkelmodulierten Trägersignalen, insbesondere solchen, die einen Gleichspannungsanteil im konvertierten Signal (ZF) aufweisen. Bei vielen Modulationsarten enthält der (kurzzeitige) DC-Anteil des konvertierten Signals Informationen über das modulierende Signal. Zusätzlich entstehende DC-Offsets werden üblicherweise durch die Verwendung eines Bandpasses für das ZF-Signal abgetrennt. Hierbei gehen jedoch die Informationen enthaltenden DC-Anteile des konvertierten Signals verloren, wodurch das demodulierte Signal gestört, insbesondere der Klirrfaktor erhöht wird. Um dies zu vermeiden, ist vorgesehen, daß der lokale Oszillator zur Erzeugung von I- und Q-Signalen eine Frequenzablage zur Trägerfrequenz des empfangenden Signals hat, so daß die Differenzfrequenz zwischen Trägerfrequenz und Oszillatorfrequenz im Durchlaßbereich von den Bandpässen zur Unterdrückung von unerwünschten Mischprodukten, Trägerresten und DC-Offsets liegt.
(EN)
The invention pertains to a homodyne receiver and a process for direct conversion of angle-modulated carrier signals, especially those that have a d.c.-voltage component in the converted signal (IF). With many types of modulation the (short-time) d.c. component of the conversion signal contains information about the modulating signal. Additional d.c. offsets are usually separated out by using a bandpass for the IF signal. In the process, however, the information-containing d.c. components of the converted signal are lost; as a result the demodulated signal is disturbed and in particular the distortion factor is raised. To avoid this the invention provides that the local oscillator for generating inphase and quadrature signals has a frequency offset from the carrier frequency of the received signal so that the frequency differential between carrier frequency and oscillator frequency is in the transmission band of the bandpasses used to suppress undesirable mixes, carrier remainders and d.c. offsets.
(FR)
L'invention concerne un récepteur homodyne et un procédé de conversion directe de signaux porteurs modulés angulairement, notamment ceux dont le signal converti (FI) comporte une composante tension continue. Dans plusieurs types de modulation, la composante tension continue (de courte durée) du signal converti contient des informations sur le signal modulant. Des décalages additionnels de la tension continue sont séparés de manière générale grâce à l'utilisation d'un passe-bande pour le signal FI. Avec cette méthode, les composantes tension continue du signal converti, qui contiennent les informations, sont perdues, ce qui perturbe le signal démodulé et augmente en particulier le facteur de distorsion. Afin de pallier cet inconvénient, l'invention prévoit que l'oscillateur local destiné à produire des signaux en phase et en quadrature présente un décalage de la fréquence par rapport à la fréquence porteuse du signal reçu, de manière que la différence de fréquence entre la fréquence porteuse et la fréquence de l'oscillateur se trouve dans la bande de transmission des passe-bandes pour supprimer des mélanges, des résidus de porteurs et des décalages de la tension continue indésirables.
Auch veröffentlicht als
Andere verwandte Veröffentlichungen
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten