In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO1994010731 - ROHRFÖRMIGES METALLGEHÄUSE FÜR ZÜNDKERZEN, GLÜHKERZEN UND SENSOREN

Veröffentlichungsnummer WO/1994/010731
Veröffentlichungsdatum 11.05.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1993/001027
Internationales Anmeldedatum 28.10.1993
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 22.04.1994
IPC
B21K 21/08 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
21Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
KHerstellen von Schmiede- oder Presserzeugnissen aus Metall, z.B. Hufeisen, Nieten, Bolzen oder Rädern
21Herstellen hohler Gegenstände, soweit nicht von einer einzigen einer der Gruppen B21K1/-B21K19/132
08Formen hohler Gegenstände von unterschiedlichem Querschnitt in Längsrichtung, z.B. Düsen, Zündkerzen
H01T 21/02 2006.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
TFunkenstrecken; Überspannungsableiter mit Funkenstrecken; Zündkerzen; Koronaentladungseinrichtungen; Erzeugen von Ionen, die in nichteingeschlossene Gase eingeleitet werden sollen
21Geräte oder Verfahren, die besonders für die Herstellung oder Instandhaltung von Funkenstrecken oder Zündkerzen ausgebildet sind
02von Zündkerzen
CPC
B21K 21/08
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
KMAKING FORGED OR PRESSED METAL PRODUCTS, e.g. HORSE-SHOES, RIVETS, BOLTS OR WHEELS
21Making hollow articles not covered by a single preceding sub-group
08Shaping hollow articles with different cross-section in longitudinal direction, e.g. nozzles, spark-plugs
H01T 21/02
HELECTRICITY
01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
TSPARK GAPS; OVERVOLTAGE ARRESTERS USING SPARK GAPS; SPARKING PLUGS; CORONA DEVICES; GENERATING IONS TO BE INTRODUCED INTO NON-ENCLOSED GASES
21Apparatus or processes specially adapted for the manufacture or maintenance of spark gaps or sparking plugs
02of sparking plugs
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 D-70442 Stuttgart, DE (AllExceptUS)
  • ZIEGLER, Bodo [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • ZIEGLER, Bodo; DE
Prioritätsdaten
P 42 36 656.930.10.1992DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ROHRFÖRMIGES METALLGEHÄUSE FÜR ZÜNDKERZEN, GLÜHKERZEN UND SENSOREN
(EN) TUBULAR METAL HOUSING FOR SPARK PLUGS, HEATER PLUGS AND SENSORS
(FR) CARTER TUBULAIRE EN METAL POUR BOUGIES D'ALLUMAGE, BOUGIES DE PRECHAUFFAGE ET DETECTEURS
Zusammenfassung
(DE)
Beschrieben wird ein Metallgehäuse (10) für Zündkerzen, Glühkerzen, Sensoren, das durch Kaltfließpressen in mehreren Umformstufen hergestellt wird. Dieses Metallgehäuse (10) hat in bekannter Weise eine Längsbohrung (11) und auf seiner Außenseite in Längsrichtung einen als Schlüsselvielkant ausgebildeten ersten Endabschnitt (16) mit einem Eckenmaß E, einen sich anschließenden zylinderförmigen Mittelabschnitt (17) mit einem Durchmesser D und einen dann folgenden zylinderförmigen zweiten Endabschnitt (18), dessen Durchmesser d kleiner ist als der Durchmesser D des Mittelabschnitts (17). Zur Verringerung der Umformarbeit beim Kaltfließpressen und zur Verlängerung der Werkzeugstandzeit ist die Außenseite des Metallgehäuses (10) derart gestaltet, daß das Eckenmaß E des ersten Endabschnitts (16) so groß ist, wie der Durchmesser D des Mittelabschnitts (17).
(EN)
A metal housing (10) for spark plugs, heater plugs, sensors, is produced in several shaping steps by a cold extrusion process. In a known manner, this metal housing (10) has a longitudinal bore (11), a first end section (16) arranged at its outer side in the longitudinal direction and designed as a key polyhedron with a width E across corners, an adjacent cylindrical central section (17) with a diameter D and then a second cylindrical end section (18) whose diameter d is smaller than the diameter D of the central section (17). In order to simplify shaping during the cold extrusion process and to increase the service life of the tool, the outer side of the metal housing (10) is designed in such a way that the width E across corners of the first end section (16) is as large as the diameter D of the central section (17).
(FR)
L'invention concerne un carter métallique (10) pour bougies d'allumage, bougies de préchauffage et détecteurs, réalisé par extrusion à froid en plusieurs étapes de formage. Ce carter métallique (10) comporte un alésage longitudinal (11), une première section terminale (16) comportant un surangle E, formée sur son côté extérieur dans le sens longitudinal et se présentant sous forme de polyèdre à clé, une section médiane cylindrique (17) comportant un diamètre D, qui s'y raccorde et une seconde section terminale (18) cylindrique venant ensuite dont le diamètre D est inférieur au diamètre D de la section médiane (17). Afin de réduire le processus de formage lors de l'extrusion à froid et de prolonger la durée de vie de l'outil, la face extérieure du carter métallique (10) se présente de manière à ce que le surangle E de la première section terminale (16) soit aussi grand que le diamètre (D) de la section médiane (17).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten