In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO1994010681 - ULTRASCHALL-PRÜFKOPF UND VERFAHREN ZU SEINEM BETRIEB

Veröffentlichungsnummer WO/1994/010681
Veröffentlichungsdatum 11.05.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1993/003069
Internationales Anmeldedatum 02.11.1993
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 10.03.1994
IPC
G10K 11/00 2006.01
GPhysik
10Musikinstrumente; Akustik
KTonerzeugungsvorrichtungen; Verfahren oder Einrichtungen zum Schutz gegen oder zum Dämpfen von Lärm oder Geräusch oder sonstigen akustischen Wellen allgemein; Akustik, soweit nicht anderweitig vorgesehen
11Verfahren oder Einrichtungen zum Übertragen, Leiten oder Richten von Schall allgemein; Verfahren oder Einrichtungen zum Schutz gegen oder zum Dämpfen von Lärm oder Geräusch oder sonstigen akustischen Wellen allgemein
CPC
G01N 2291/044
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
2291Indexing codes associated with group G01N29/00
04Wave modes and trajectories
044Internal reflections (echoes), e.g. on walls or defects
G10K 11/004
GPHYSICS
10MUSICAL INSTRUMENTS; ACOUSTICS
KSOUND-PRODUCING DEVICES
11Methods or devices for transmitting, conducting or directing sound in general; Methods or devices for protecting against, or for damping, noise or other acoustic waves in general
004Mounting transducers, e.g. provided with mechanical moving or orienting device
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Wittelsbacherplatz 2 D-80333 München, DE (AllExceptUS)
  • FISCHER, Eberhard [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • RATHGEB, Werner [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • ERHARD, Anton [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • MÖHRLE, Walter [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • WÜSTENBERG, Hermann [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • FISCHER, Eberhard; DE
  • RATHGEB, Werner; DE
  • ERHARD, Anton; DE
  • MÖHRLE, Walter; DE
  • WÜSTENBERG, Hermann; DE
Prioritätsdaten
G 92 14 948.0 U03.11.1992DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ULTRASCHALL-PRÜFKOPF UND VERFAHREN ZU SEINEM BETRIEB
(EN) ULTRASONIC PROBE AND METHOD OF OPERATING IT
(FR) DETECTEUR ULTRASONORE ET SON PROCEDE DE FONCTIONNEMENT
Zusammenfassung
(DE)
Ein Ultraschall-Prüfkopf zur Ultraschallprüfung von Fehlern in einem Werkstück enthält eine in einem gemeinsamen Gehäuse (2) angeordnete Ultraschallwandler-Anordnung mit einem Ultraschallwandler-Array (60), das für sich im Werkstück (3) ausbreitende Transversalwellen (12) im Impuls-Echo-Modus betreibbar ist, wobei die Ultraschallwandler-Anordnung wenigstens zwei akustisch voneinander getrennte Ultraschallwandler (60, 40, 42) umfaßt, die im Sende-Empfangs-Modus für sich im Werkstück oberflächennah ausbreitende Longitudinalwellen betreibbar sind. Mit einem solchen Ultraschallprüfkopf können auch unter räumlich beengten Verhältnissen ohne Prüfkopfwechsel eine Vielzahl unterschiedlich orientierter und in unterschiedlicher Tieflage befindliche Fehler erfaßt werden.
(EN)
An ultrasonic probe for ultrasonic testing for flaws in a workpiece contains an ultrasonic transducer system arranged in a single housing (2) with an ultrasonic transducer array (60) that runs in the pulse echo mode propagating transverse waves (12) in the workpiece (3), with the ultrasonic transducer system comprising at least two acoustically separate ultrasonic transducers (60, 40, 42) that run in the send-receive mode propagating longitudinal waves near the surface in the workpiece. With such an ultrasonic probe, even under tight spatial constraints, a great many flaws of differing orientation and differing depth of location can be detected without a change of probe.
(FR)
L'invention concerne un palpeur ultrasonore pour le contrôle ultrasonore de la présence de défauts dans une pièce brute, qui comprend un agencement de transducteurs ultrasonores se trouvant dans un boîtier commun et comportant un réseau de transducteurs ultrasonores (60) fonctionnant en mode par écho d'impulsion pour émettre et recevoir des ondes transversales qui se propagent dans la pièce (3). L'agencement de transducteurs ultrasonores comprend au moins deux transducteurs ultrasonores (60, 40, 42) séparés acoustiquement l'un de l'autre, qui fonctionnent en mode émission-réception pour émettre et recevoir des ondes longitudinales qui se propagent dans la pièce, à proximité de la surface. Le détecteur ultrasonore permet de détecter sans changement de détecteur une pluralité d'erreurs orientées de diverses manières et se trouvant à différents niveaux de profondeur, y compris en présence de conditions spatiales restreintes.
Auch veröffentlicht als
US08433155
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten