In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Sonntag 05.04.2020 um 10:00 AM MESZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

1. WO1994010022 - ENDSEITIGER ABSCHLUSS EINES FAHRZEUGLÄNGSTRÄGERS

Veröffentlichungsnummer WO/1994/010022
Veröffentlichungsdatum 11.05.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1993/002598
Internationales Anmeldedatum 24.09.1993
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 25.02.1994
IPC
B62D 27/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
DMotorfahrzeuge; Anhänger
27Verbindungen zwischen Baugruppen von Aufbauten
02fest
B62D 29/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
DMotorfahrzeuge; Anhänger
29Aufbauten aus besonderen Werkstoffen
CPC
B62D 27/02
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
27Connections between superstructure ; or understructure; sub-units
02rigid
B62D 29/008
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
29Superstructures, ; understructures, or sub-units thereof,; characterised by the material thereof
008predominantly of light alloys, e.g. extruded
Y10T 403/4602
YSECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
403Joints and connections
46Rod end to transverse side of member
4602Corner joint
Anmelder
  • AUDI AG [DE/DE]; D-85045 Ingolstadt, DE (AllExceptUS)
  • KREIS, Gundolf [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • KREIS, Gundolf; DE
Vertreter
  • LE VRANG, Klaus ; Audi AG Abteilung I/EXA D-85045 Ingolstadt, DE
Prioritätsdaten
P 42 35 738.123.10.1992DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ENDSEITIGER ABSCHLUSS EINES FAHRZEUGLÄNGSTRÄGERS
(EN) END PART FOR A VEHICLE LONGITUDINAL BEAM
(FR) PARTIE TERMINALE D'UN LONGERON DE VEHICULE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft einen endseitigen Abschluß eines Fahrzeuglängsträgers mit einem Längsträgerteil als Hohlprofilträger und einem Abschlußteil, das an einem Ende des Längsträgerteils teilweise eingesteckt und mit diesem verbunden ist und das wenigstens ein Befestigungselement zur Befestigung von Anbauteilen aufweist. Das Abschlußteil ist ein Abschnitt eines Strangpreßprofils mit einer ringförmig geschlossenen Außenwand. Erfindungsgemäß wird vorgeschlagen, daß die Außenkontur (6) des Abschlußteils (3) bzw. des Längsträgerhohlprofils der Innenkontur (2) des Längsträgerhohlprofils (1) bzw. des Anschlußteils entspricht und daß das Längsträgerhohlprofil (1) und das Abschlußteil (3) mit gegenseitigen Anlageflächen formschlüssig ineinandergesteckt sind. Die Längsachse des Abschlußteils (3) und die Längsachse des Längsträgerteils (1) liegen in der gleichen Richtung. Damit wird erreicht, daß das Abschlußteil auch bei einer komplizierten Querschnittsform des Längsträgerhohlprofils, insbesondere eines Längsträgerstrangprofils, für eine formschlüssige, stabile Anlageverbindung geeignet ist. Zudem liegen die im Strangpreßverfahren angeformten und eingeformten Befestigungselemente in Längsrichtung des Längsträgerteils und sind damit für einen Großteil der Anwendungsfälle zweckmäßig ausgerichtet.
(EN)
An end part for a vehicle longitudinal beam consisting of a longitudinal beam part designed as a hollow beam section and of an end part is partially inserted into and secured to one end of the longitudinal beam part and has at least one element for fastening other parts. The end part is a section of an extruded profile beam with a ring-shaped closed outer wall. The outer profile (6) of the end part (3) or the hollow beam section (1) respectively corresponds to the inner profile (2) of the hollow beam section (1) respectively or end part, and the opposite support surfaces of the hollow beam section (1) respectively and the end part (3) are interlocked. The longitudinal axis of the end part (3) and the longitudinal axis of the longitudinal beam part (1) extend in the same direction, so that the end part is capable of ensuring a form-fitted, stable union with the hollow beam section (1) respectively, even when the cross section of the latter has a complex shape, in particular a longitudinal extruded profile beam. In addition, the male and female fastening elements shaped during the extrusion lie in the longitudinal direction of the longitudinal beam part and are thus appropriately oriented for a large number of applications.
(FR)
L'invention concerne une partie terminale d'un longeron de véhicule, composé d'une partie de longeron se présentant sous forme de profilé creux et d'une partie terminale emmanchée partiellement et fixée à une extrémité de la partie de longeron, et qui comprend au moins un élément pour fixer d'autres pièces. La partie terminale est une section d'un profilé extrudé ayant une paroi extérieure annulaire fermée. L'invention suggère que le contour extérieur (6) de la partie terminale (3) ou du profil creux du longeron (1) corresponde respectivement au contour intérieur (2) du profil creux du longeron (1) ou de la partie terminale (3) et que les surfaces d'appui réciproques du profil creux du longeron (1) et de la partie terminale (2) soient reliées les unes aux autres par liaison de forme. L'axe longitudinal de la partie terminale (3) et l'axe longitudinal de la partie de longeron (1) sont dans le même sens. La partie terminale se prête de ce fait à assurer un accordement stable par liaison de forme, y compris lorsque la section du profilé creux constituant le longeron est compliquée, comme celle d'un longeron profilé extrudé. De plus, les éléments de fixation mâles et femelles formés pendant l'extrusion se trouvent dans le sens longitudinal de la partie de longeron et sont donc orientés de manière appropriée pour un grand nombre d'applications.
Auch veröffentlicht als
US08408320
Andere verwandte Veröffentlichungen
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten