In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO1994009715 - AMALGAM-PISTOLE

Veröffentlichungsnummer WO/1994/009715
Veröffentlichungsdatum 11.05.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1993/003056
Internationales Anmeldedatum 02.11.1993
IPC
A61C 5/06 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
CZahnheilkunde; Geräte oder Methoden für Mund- oder Zahnpflege
5Füllen oder Überkronen von Zähnen
06Amalgampressen oder -mischer
CPC
A61C 5/62
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
5Filling or capping teeth
60Devices specially adapted for pressing or mixing capping or filling materials, e.g. amalgam presses
62Applicators, e.g. syringes or guns
Anmelder
  • KURZE, Ulrich [DE/DE]; DE
Erfinder
  • KURZE, Ulrich; DE
Vertreter
  • WEISE, Reinhard; Reinhard, Skuhra, Weise Friedrichstrasse 31 Postfach 44 01 51 D-80750 München, DE
Prioritätsdaten
P 42 36 997.502.11.1992DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) AMALGAM-PISTOLE
(EN) AMALGAM PISTOL
(FR) PISTOLET A AMALGAME
Zusammenfassung
(DE)
Eine Vorrichtung zum gezielten Zuführen von angemischtem Amalgam, bestehend aus einem Hohlkörper (11), in dem ein von außen betätigbarer Druckstempel (12) aus einer Ausgangsstellung gegen die Wirkung einer Druckfeder in eine Endstellung verschiebbar ist, einem verschließbaren Amalgam-Austrittsabschnitt (13), der sich an den Hohlkörper an dessen dem Druckstempel (12) abgewandten Seite anschließt, einem Aufnahmeabschnitt (15) für angemischtes Amalgam, der mit dem Hohlkörper (11) zur Abgabe von bestimmten Amalgammengen über eine verschließbare Einlaßöffnung (16) im Bewegungsbereich des Druckstempels (12) verbunden ist, und aus einem Verschlußorgan (19) für den Hohlkörper (11), das im Bewegungsbereich des Druckstempels (12) zwischen Endstellung und Amalgam-Einlaßöffnung (16) angeordnet ist. Im Bereich der Amalgam-Einlaßöffnung (16) ist in dem Hohlkörper (11) eine Portionierungskammer (18) gebildet, deren Rückwand von dem Druckstempel (12) und deren Vorderwand von dem Verschlußorgan (19) in dessen Schließstellung gebildet wird.
(EN)
A device for targeted delivery of a mixed amalgam consists of a hollow body (11) in which a pressure piston (12) is movable, from outside, from an initial position to an end position against the force of a pressure spring, a closable amalgam outlet section (13) coupled to the hollow body at the side of the latter opposite to the pressure piston (12), a mixed amalgam reception section (15) coupled to the hollow body (11) for dispensing determined amalgam amounts through a closable inlet (16) in the displacement area of the pressure piston (12), and a closure member (19) for the hollow body (11) arranged in the displacement area of the pressure piston (12) between its end position and the amalgam inlet (16). A portioning chamber (18) whose rear wall is formed by the pressure piston (12) and whose front wall is formed by the closure member (19) in its closed position is formed in the amalgam inlet (16) area, in the hollow body (11).
(FR)
Un dispositif permettant l'apport ciblé d'un amalgame mélangé, comprend: un corps creux (11) dans lequel un piston de poussée (12) actionnable depuis l'extérieur, peut être déplacé d'une position initiale à une position finale, à l'encontre de la force exercée par un ressort de pression; une section de sortie de l'amalgame mélangé (13) pouvant se fermer, qui se raccorde au corps creux, du côté opposé au piston de poussée (12); une section de réception (15) destinée à recevoir l'amalgame mélangé, qui est reliée au corps creux (11) pour délivrer des volumes déterminés d'amalgame par l'intermédiaire d'un orifice d'admission (16) pouvant se fermer, dans la zone de déplacement du piston de poussée (12), ainsi qu'un organe de fermeture (19) destiné au corps creux (11) et situé dans la zone de déplacement du piston de poussée (12) entre la position finale et l'orifice d'admission (16) de l'amalgame. Un compartiment de dosage (18), dont la paroi arrière est formée par le piston de poussée (12), et la paroi avant est formée par l'organe de fermeture (19) en position fermée, est formé dans la zone de l'orifice d'admission (16) de l'amalgame, dans le corps creux (11).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten