In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO1994009633 - MOBILE SCHLACHTANLAGE

Veröffentlichungsnummer WO/1994/009633
Veröffentlichungsdatum 11.05.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1993/003040
Internationales Anmeldedatum 30.10.1993
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 06.06.1994
IPC
A22B 7/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
22Metzgerei; Fleischverarbeitung; Geflügel- oder Fischverarbeitung
BSchlachten
7Schlachthauseinrichtungen
B60P 3/14 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
PFahrzeuge zum Transport von Lasten oder zum Befördern, Tragen oder Aufnehmen besonderer Lasten oder Gegenstände
3Fahrzeuge zum Transport von besonderen Lasten oder Gegenständen oder besondere Lasten oder Gegenstände umfassend
14wobei Gegenstand des Transportes eine Werkstatt ist: für Kundendienst, Instandhaltungsarbeiten oder als Tragvorrichtung für Arbeiter während deren Arbeit
CPC
A22B 7/00
AHUMAN NECESSITIES
22BUTCHERING; MEAT TREATMENT; PROCESSING POULTRY OR FISH
BSLAUGHTERING
7Slaughterhouse arrangements
B60P 3/14
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
PVEHICLES ADAPTED FOR LOAD TRANSPORTATION OR TO TRANSPORT, TO CARRY, OR TO COMPRISE SPECIAL LOADS OR OBJECTS
3Vehicles adapted to transport, to carry or to comprise special loads or objects
14the object being a workshop for servicing, for maintenance, or for carrying workmen during work
Anmelder
  • ZEPPELIN SYSTEMTECHNIK GMBH [DE/DE]; Albert-Einstein-Strasse 2 D-77656 Offenburg, DE
Erfinder
  • HIMMELREICH, Peter; DE
Vertreter
  • STOFFREGEN, Hans-Herbert; Postfach 21 44 D-63411 Hanau, DE
Prioritätsdaten
G 92 15 083.7 U05.11.1992DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) MOBILE SCHLACHTANLAGE
(EN) MOBILE SLAUGHTERING PLANT
(FR) ABATTOIR MOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Es wird eine mobile Schlachtanlage umfassend zumindest ein Fahrzeug mit einem containerartigen, vorzugsweise ein Hubdach aufweisenden Aufbau, der zumindest einen Schlachtraum (24) aufweist und der insbesondere eine Rohrbahn (34), eine Schlachttiere in den Schlachtraum übergebende Kranbahn (30) sowie entlang eines Transportweges für die Schlachttiere angeordnete Bearbeitungsstationen (36, 38, 40, 42, 44, 46) z.B. zum Vorenthäuten, zum Enthäuten, zur Entnahme von Organen, Pansen und/oder Darm, zum Spalten und zum Abvierteln der Schlachttiere sowie gegebenenfalls eine Übergabe an einen Kühlraum (16, 56) umfaßt. Um insbesondere eine hohe Schlachtleistung zu erzielen, wird vorgeschlagen, daß sich die Rohrbahn (34) zum hängenden Transport der Schlachttiere (28) über die gesamte oder nahezu gesamte Länge des Transportweges erstreckt.
(EN)
A mobile slaughtering plant has at least a vehicle with a container-like superstructure preferably provided with a rising roof and having at least one slaughtering chamber (24), in particular a tubular track (34), a craneway (30) for conveying the animals to be slaughtered to the slaughtering chamber and processing stations (36, 38, 40, 42, 44, 46) arranged along a transport path for the slaughtered animals for pre-skinning, skinning, removing organs, rumens and/or guts, for chopping and for quartering the slaughtered animals and if required for transporting them into a refrigerating room (16, 56). In order to achieve a high slaughtering performance, the tubular track (34) for the suspended transport of the slaughtered animals (28) extends over the whole or over almost the whole length of the transport path.
(FR)
L'invention concerne un abattoir mobile qui comprend au moins un véhicule ayant une superstructure de type conteneur, munie de préférence d'un toit télescopique et comprenant au moins une zone d'abattage (24) et notamment une voie de roulement tubulaire (34), une voie de roulement de grue (30) qui achemine les animaux à abattre dans la zone d'abattage, ainsi que différents postes de traitement (36, 38, 40, 42, 44, 46) disposés le long d'un parcours que suivant les animaux à abattre, par exemple pour le prédépeçage, le dépeçage et le prélèvement d'organes, du rumen et/ou des viscères, pour partager et découper les animaux abattus en quartiers, ainsi qu'éventuellement leur acheminement dans une chambre froide (16, 56). Afin d'obtenir un rendement d'abattage élevé, l'invention suggère que la voie de roulement tubulaire (3) destinée au transport suspendu des animaux à abattre (28) s'étende sur toute la longueur ou presque, du parcours que les animaux doivent suivre.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten