In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1994003866 - VERFAHREN ZUM BESTIMMEN SPEKTRALER ANTEILE EINER DATENFOLGE UND VORRICHTUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES VERFAHRENS

Veröffentlichungsnummer WO/1994/003866
Veröffentlichungsdatum 17.02.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1993/000509
Internationales Anmeldedatum 07.06.1993
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 25.02.1994
IPC
G06F 17/14 2006.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
FElektrische digitale Datenverarbeitung
17Digitale Rechen- oder Datenverarbeitungsanlagen oder –verfahren, besonders ausgebildet für spezielle Funktionen
10komplexe mathematische Operationen
14Fourier-, Walsh- oder analoge Bereichstransformationen
CPC
G06F 17/141
GPHYSICS
06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
FELECTRIC DIGITAL DATA PROCESSING
17Digital computing or data processing equipment or methods, specially adapted for specific functions
10Complex mathematical operations
14Fourier, Walsh or analogous domain transformations ; , e.g. Laplace, Hilbert, Karhunen-Loeve, transforms
141Discrete Fourier transforms
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • WOLF, Andreas [DE]/[DE] (UsOnly)
  • ARWEILER, Hans, Werner [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • WOLF, Andreas
  • ARWEILER, Hans, Werner
Prioritätsdaten
P 42 25 401.929.07.1992DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM BESTIMMEN SPEKTRALER ANTEILE EINER DATENFOLGE UND VORRICHTUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES VERFAHRENS
(EN) PROCESS FOR DETERMINING SPECTRAL COMPONENTS OF A SEQUENCE OF DATA AND DEVICE FOR IMPLEMENTING IT
(FR) PROCEDE POUR DETERMINER LES COMPOSANTES SPECTRALES D'UNE SEQUENCE DE DONNEES ET DISPOSITIF DE MISE EN ×UVRE DUDIT PROCEDE
Zusammenfassung
(DE)
Um spektrale und/oder periodische Anteile in einer Datenfolge (d(n)), die an einer Anzahl (N) von Positionsnummern (n) binäre Werte (0;1) enthält, zu bestimmen, wird die Datenfolge (d(n)) positionsnummernweise an diskreten Auswertestellen (m) mit einer komplexen Analysefunktion (f(n,m)) bewertet. Dazu wird zur Bildung einer komplexen binären Analysefunktion (BA(n,m)) auf die komplexe Analysefunktion (f(n,m)) eine Komparatorfunktion (k) nach der Vorschrift: k {f(n,m)} = + 1 für f(n,m) > (S); k {f(n,m)} = - 1 für f(n,m) < (S); k {f(n,m)} = - 1 oder + 1 für f(n,m) = (S) mit (S): Schwellwert innerhalb des Wertebereichs der Analysefunktion (f(n,m)) angewendet. Anschließend werden die Werte (0,1) der Datenfolge (d(n)) mit dem ihnen jeweils zugeordneten Binärwert (-1;+1) der binären Analysefunktion (BA(n,m)) multiplikativ verknüpft und die Summe der Verknüpfungsergebnisse (QS) für zumindest eine Auswertestelle (m) gebildet und ausgewertet.
(EN)
In order to determine spectral and/or periodic portions in a sequence of data (d(n)) containing binary values (0; 1) at a number (N) of position numbers (n), the data sequence (d(n)) is evaluated by position number at discrete evaluation points (m) with a complex analysis function (f(n, m)). To this end, to form a complex binary analysis function (BA(n, m)) on the complex analysis function (f(n, m)), a comparator function (k) is used in accordance with the prescription: k {f(n, m)} = + 1 for f(n, m) > (S); k {f(n, m)} = - 1 pour f(n, m) < (S); k {f(n, m)} = - 1 or + 1 for f(n, m) = (S); with (S): as the threshold value within the range of values of the analysis function (f(n, m)). The values (0, 1) of the data sequence (d(n)) are then multiplicatively concatenated with the binary values (-1, +1) of the binary analysis function (BA(n, m)) allocated to them and the sum of the results of concatenation (QS) is formed and evaluated for at least one evaluation point (m).
(FR)
Afin de déterminer les composantes spectrales et/ou périodiques d'une séquence de données (d(n)), qui contient des valeurs binaires (0; 1) à un nombre (N) de numéros de position (n), la séquence de données (d(n)) est évaluée par numéro de position, à des points d'évaluation (m) discrets avec une fonction d'analyse (f(n, m)) complexe. A cet effet, afin de constituer une fonction d'analyse binaire complexe (BA(n, m)) sur la fonction d'analyse complexe (f(n, m)), on utilise une fonction de comparaison (k) en respectant les prescriptions suivantes: k {f(n, m)} = + 1 pour f(n, m) > (S); k {f(n, m)} = - 1 pour f(n, m) < (S); k{f(n, m)} = - 1 ou + 1 pour f(n, m) = (S); (S) représentant la valeur seuil dans la gamme de valeurs de la fonction d'analyse (f(n, m)). Les valeurs (0, 1) de la séquence de données (d(n)) sont combinées, par multiplication, avec chacune des valeurs binaires (-1; +1) de la fonction d'analyse binaire (BA(n, m)) qui leur est allouée et la somme des résultats de la combinaison (QS) est faite et évaluée pour au moins un point d'évaluation (m).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten