In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1994002429 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG KERAMISCHER GRÜNKÖRPER

Veröffentlichungsnummer WO/1994/002429
Veröffentlichungsdatum 03.02.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/CH1993/000192
Internationales Anmeldedatum 28.07.1993
IPC
C04B 35/622 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
04Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
BKalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
35Geformte keramische Erzeugnisse, die durch ihre Zusammensetzung gekennzeichnet sind; keramische Werkstoffe; Pulver aus anorganischen Verbindungen als Ausgangsstoffe für die Herstellung keramischer Produkte
622Formverfahren; Pulver aus anorganischen Verbindungen als Ausgangsstoffe für die Herstellung keramischer Produkte
CPC
C04B 35/622
CCHEMISTRY; METALLURGY
04CEMENTS; CONCRETE; ARTIFICIAL STONE; CERAMICS; REFRACTORIES
BLIME, MAGNESIA; SLAG; CEMENTS; COMPOSITIONS THEREOF, e.g. MORTARS, CONCRETE OR LIKE BUILDING MATERIALS; ARTIFICIAL STONE
35Shaped ceramic products characterised by their composition
622Forming processes; Processing powders of inorganic compounds preparatory to the manufacturing of ceramic products
Anmelder
  • GAUCKLER, Ludwig, J. [DE]/[CH]
  • GRAULE, Thomas [DE]/[CH]
Erfinder
  • GAUCKLER, Ludwig, J.
  • GRAULE, Thomas
Vertreter
  • PEEGE, Klaus
Prioritätsdaten
2179/93-419.07.1993CH
2377/92-128.07.1992CH
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG KERAMISCHER GRÜNKÖRPER
(EN) PROCESS FOR PRODUCING CERAMIC GREEN BODIES
(FR) PROCEDE DE FABRICATION D'EBAUCHES CERAMIQUES CRUES
Zusammenfassung
(DE)
Das bekannte Schlickergussverfahren zur Herstellung keramischer Grünkörper weist durch den zur Aushärtung notwendigen Wasserentzug vermittels poröser Formen Nachteile insbesondere hinsichtlich der Festigkeit, Schwindung und Neigung zu Schwindungsrissen der nach dem Verfahren hergestellten Grünkörper auf. Mit der Erfindung werden diese Nachteile vermieden, indem zur Grünkörperbildung nach Schlickerverguss der Wasserentzug durch Veränderung des Schlickerladungspotentiales ersetzt wird. Weiter wird durch einen Polymer- oder feinstteiligen Kolloidzusatz die Koagulationsfestigkeit erhöht.
(EN)
Because of the dewatering of the ceramic green bodies in porous moulds required to harden them, the slip casting production process of ceramic green bodies has disadvantages in particular with respect to the solidity, shrinkage and tendency to form cracks due to shrinkage of the green bodies produced according to this process. In order to avoid these disadvantages, the dewatering required in the slip casting process for producing the green bodies is replaced by changing the slip charge potential. Coagulation solidity is further increased by a polymer or finely pulverized colloidal additive.
(FR)
Le procédé connu de coulée en barbotine a des inconvénients dûs à la déshydratation des ébauches céramiques crues dans des moules poreux, requise pour le durcissement et qui affecte notamment la solidité, le retrait et la tendance à la formation de fissures dues au retrait des ébauches crues ainsi produites. Afin d'éviter ces inconvénients, la déshydratation requise pour former les ébauches crues selon le procédé de coulée en barbotine est remplacée par la modification du potentiel de charge de la barbotine. La solidité de coagulation est en outre accrue par un additif colloïdal polymère ou finement pulvérisé.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten