In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1994000324 - BETÄTIGUNGSEINHEIT FÜR EINE HYDRAULISCHE KRAFTFAHRZEUGBREMSANLAGE

Veröffentlichungsnummer WO/1994/000324
Veröffentlichungsdatum 06.01.1994
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1993/000845
Internationales Anmeldedatum 06.04.1993
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 07.01.1994
IPC
B60T 13/567 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
10mit Druckmittel-Hilfskraftunterstützung, mit Druckmittel-Hilfskraftübertragung oder durch Druckmittel-Hilfskraft gelöst
24mit gasförmigen Druckmitteln
46Vakuum- Anlagen
52indirekt wirkend, z.B. Vakuum- Bremskraftverstärker
567gekennzeichnet durch bauliche Besonderheiten des Gehäuses oder durch Anordnungen zum Verstärken oder Befestigen des Gehäuses
CPC
B60T 13/5675
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
13Transmitting braking action from initiating means to ultimate brake actuator with power assistance or drive; Brake systems incorporating such transmitting means, e.g. air-pressure brake systems
10with fluid assistance, drive, or release
24the fluid being gaseous
46Vacuum systems
52indirect, i.e. vacuum booster units
567characterised by constructional features of the casing or by its strengthening or mounting arrangements
5675Supportstruts
Anmelder
  • ITT AUTOMOTIVE EUROPE GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • GRAICHEN, Kai-Michael [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • GRAICHEN, Kai-Michael
Gemeinsamer Vertreter
  • ITT AUTOMOTIVE EUROPE GMBH
Prioritätsdaten
P 42 20 076.819.06.1992DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BETÄTIGUNGSEINHEIT FÜR EINE HYDRAULISCHE KRAFTFAHRZEUGBREMSANLAGE
(EN) ACTUATING UNIT FOR A HYDRAULIC VEHICLE BRAKING INSTALLATION
(FR) UNITE DE COMMANDE D'UN SYSTEME DE FREINAGE HYDRAULIQUE POUR VEHICULES AUTOMOBILES
Zusammenfassung
(DE) Es wird eine Betätigungseinheit für eine hydraulische Kraftfahrzeugbremsanlage vorgeschlagen, die aus einem Unterdruckbremskraftverstärker (1) sowie einem Hauptbremszylinder (2) besteht. Um die bei der Betätigung im Hauptbremszylinder (2) entstehenden Reaktionskräfte auf eine die Betätigunseinheit (1, 2) tragende Karosseriewand (45) zu übertragen, ist ein mittig angeordnetes Kraftübertragungselement vorgesehen, das wirkungsmäßig zwischen dem Hauptbremszylinder (2) und der Karosseriewand (45) angeordnet ist. Dieses Kraftübertragungselement ist erfindungsgemäß durch einen durchgehenden Bolzen (14) gebildet, der sich axial durch das Steuergehäuse (8) des Unterdruckbremskraftverstärkers (1) hindurch erstreckt.
(EN) The proposal is for an actuating unit for a hydraulic vehicle braking installation which consists of a vacuum brake servo (1) and a master brake cylinder (2). In order to transfer the reactive forces generated when the master cylinder (2) is actuated to a coachwork bulkhead (45) supporting the actuating unit (1, 2), there is a centrally fitted force transmission component which is arranged to operate between the master cylinder (2) and the bulkhead (45). According to the invention, this force transmission unit takes the form of a through bolt (14) which extends axially through the control housing (8) of the vacuum brake servo (1).
(FR) La présente invention propose une unité de commande d'un système de freinage hydraulique pour véhicules automobiles, constituée par un servofrein à dépression (1) et par un maître-cylindre de frein (2). Afin de transmettre à une paroi de carrosserie (45) portant l'unité d'actionnement (1, 2) les forces de réaction engendrées dans le maître-cylindre (2) lors de son actionnement, un élément de transmission centré est disposé au mieux entre le maître-cylindre (2) et la paroi de la carrosserie (45). Selon l'invention, cet élément de transmission est constitué par un boulon (14) qui traverse axialement le boîtier de commande (8) du servofrein à dépression (1).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten