WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1993020128) VERFAHREN ZUR POLYMERISATION VON CYCLISCHEN IMINOETHERN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/1993/020128    Internationale Anmeldenummer    PCT/EP1993/000656
Veröffentlichungsdatum: 14.10.1993 Internationales Anmeldedatum: 18.03.1993
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen:    11.10.1993    
IPC:
C08G 73/02 (2006.01)
Anmelder: HENKEL KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN [DE/DE]; Henkelstraße 67, D-40191 Düsseldorf (DE) (For All Designated States Except US).
HASE, Brigitte [DE/DE]; (DE) (For US Only).
JÜTTNER, Werner [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: HASE, Brigitte; (DE).
JÜTTNER, Werner; (DE)
Prioritätsdaten:
P 42 09 925.0 27.03.1992 DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR POLYMERISATION VON CYCLISCHEN IMINOETHERN
(EN) PROCESS FOR POLYMERIZING CYCLIC IMINOETHERS
(FR) PROCEDE DE POLYMERISATION D'IMINOETHERS CYCLIQUES
Zusammenfassung: front page image
(DE)Bei diesem Verfahren werden als Starter Alkyl- oder Acylhalogenide verwendet und zur Beschleunigung der Polymerisation Alkali-, Erdalkali- oder Quartärammoniumsalze von Sauerstoffsäuren mit einem pk¿s?-Wert kleiner 0 als Katalysatoren zugesetzt. Besonders bevorzugt werden Lithium- und Quartärammoniumsalze sowie die Salze von Perchlorsäure, p-Toluolsulfonsäure, Trifluormethansulfonsäure und p-Nitrobenzolsulfonsäure.
(EN)According to the disclosed process, alkyl or acyl halogenides are used as starters and alkali, alkaline-earth or quaternary ammonium salts of oxo-acids having les than 0 pK¿s?-value are added as catalysts to accelerate the polymerization. Particularly preferred are the salts of lithium and quaternary ammonium, as well as the salts of perchloric acid, p-toluol sulphonic acid, trifluoromethane sulphonic acid and p-nitrobenzene sulphonic acid.
(FR)Selon le procédé décrit, on utilise comme initiateurs des halogénures d'alkyle ou d'acyle et on ajoute comme catalyseurs accélérateurs de la polymérisation des sels alcalins, alcalino-terreux ou d'ammonium quaternaire d'acides oxygénés ayant une valeur pK¿s? inférieure à 0. On préfère notamment les sels de lithium et d'ammonium quaternaire, ainsi que les sels de l'acide perchlorique, de l'acide p-toluolsulfonique, de l'acide sulfonique de trifluorométhane et de l'acide sulfonique de p-nitrobenzène.
Designierte Staaten: JP, US.
European Patent Office (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)