In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1992021396 - SICHERHEITSSPRITZE MIT AUTOMATISCH EINZIEHBARER HOHLNADEL

Veröffentlichungsnummer WO/1992/021396
Veröffentlichungsdatum 10.12.1992
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1992/001197
Internationales Anmeldedatum 29.05.1992
IPC
A61M 5/32 2006.01
ASektion A Täglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
MVorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
5Vorrichtungen zum Einbringen von Mitteln in den Körper auf subkutanem, intravasculärem oder intramuskulärem Wege; Zubehör hierfür, z.B. Vorrichtungen zum Füllen oder Reinigen, Armstützen
178Spritzen
31Einzelheiten
32Nadeln; Einzelheiten von Nadeln, soweit sich diese auf ihre Verbindung mit der Spritze oder der Verbindungsmuffe beziehen; Zubehör zum Einführen der Nadel in den Körper oder Halten der Nadel am Körper; Vorrichtungen zum Schutz der Nadel
A61M 5/34 2006.01
ASektion A Täglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
MVorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
5Vorrichtungen zum Einbringen von Mitteln in den Körper auf subkutanem, intravasculärem oder intramuskulärem Wege; Zubehör hierfür, z.B. Vorrichtungen zum Füllen oder Reinigen, Armstützen
178Spritzen
31Einzelheiten
32Nadeln; Einzelheiten von Nadeln, soweit sich diese auf ihre Verbindung mit der Spritze oder der Verbindungsmuffe beziehen; Zubehör zum Einführen der Nadel in den Körper oder Halten der Nadel am Körper; Vorrichtungen zum Schutz der Nadel
34Ausbildungen zum Einsetzen der Nadel
A61M 5/50 2006.01
ASektion A Täglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
MVorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
5Vorrichtungen zum Einbringen von Mitteln in den Körper auf subkutanem, intravasculärem oder intramuskulärem Wege; Zubehör hierfür, z.B. Vorrichtungen zum Füllen oder Reinigen, Armstützen
50mit Mitteln zum Verhindern des Wiedergebrauchs oder zum Anzeigen ob defekt, gebraucht, berührt oder nicht steril
CPC
A61M 5/3234
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
5Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
178Syringes
31Details
32Needles; Details of needles pertaining to their connection with syringe or hub
3205Apparatus for removing or disposing of used needles or syringes, e.g. containers; Means for protection against accidental injuries from used needles
321Means for protection against accidental injuries by used needles
322Retractable needles, i.e. disconnected from and withdrawn into the syringe barrel by the piston
3234Fully automatic needle retraction, i.e. in which triggering of the needle does not require a deliberate action by the user
A61M 5/346
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
5Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
178Syringes
31Details
32Needles; Details of needles pertaining to their connection with syringe or hub
34Constructions for connecting the needle ; , e.g. to syringe nozzle or needle hub
346friction fit
A61M 5/502
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
5Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
50having means for preventing re-use, or for indicating if defective, used, tampered with or unsterile
5013Means for blocking the piston or the fluid passageway to prevent illegal refilling of a syringe
502for blocking the piston
A61M 5/508
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
5Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
50having means for preventing re-use, or for indicating if defective, used, tampered with or unsterile
508Means for preventing re-use by disrupting the piston seal, e.g. by puncturing
Anmelder
  • CASELLI, Paolo [IT]/[IT]
Erfinder
  • CASELLI, Paolo
Vertreter
  • RINALDI, Carlo
Prioritätsdaten
91830226.629.05.1991EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SICHERHEITSSPRITZE MIT AUTOMATISCH EINZIEHBARER HOHLNADEL
(EN) SAFETY SYRINGE WITH AUTOMATICALLY RETRACTABLE HOLLOW NEEDLE
(FR) SERINGUE DE SECURITE A AIGUILLE CREUSE AUTOMATIQUEMENT RETRACTABLE
Zusammenfassung
(DE)
Eine Spritze mit einer Vorrichtung zum selbsttätigen Klemmen der Nadel und mit Mitteln zum Einziehen der Nadel in die Spritze am Ende einer Einspritzung, die folgende Glieder umfaßt: einen Außenzylinder (1) und einen Innenzylinder (7); Öffnungen (2, 3) an den Enden des Zylinders (1); eine Öffnung (11) an einem Ende des Zylinders (7); Schließungsmittel (12) für die Öffnung (11); eine Nadel mit einem Kopf (14); Dichtungsmittel (33, 34) in den Schließungsmitteln (12); Federmittel (29) zum Stoss der Nadel (6) gegen das Glied (12); eine durch eine Feder (21) belastete Vorrichtung (17), zum Festklemmen eines Teils der Nadel (6) am distalen Ende der Spritze und zum Freigeben der Nadel (6); eine mit dem Glied (12) zusammengebaute Membran (35), die sich vor ihrer Zerreißung biegt; Mittel (17, 18) zur Verhinderung des Eingangs in die Innenseite der Spritze; Anhaltemittel (45) zur Verhinderung eines Herausziehens des zweiten Zylinders (7) aus dem proximalen Spritzenende (2).
(EN)
A syringe with a device for automatically clamping the needle and means for retracting the needle into the syringe at the end of an injection has the following members: an outer cylinder (1) and an inner cylinder (7); openings (2, 3) at the ends of the cylinder (1); an opening (11) at one end of the cylinder (7); closure means (12) for the opening (11); a needle with a head (14); sealing means (33, 34) in the closure means (12); spring means (29) for urging the needle (6) against the member (12); a spring (21) loaded device (17) for clamping part of the needle (6) at the distal end of the needle and for releasing the needle (6); a membrane (35) integrally formed with the member (12) that bends before tearing; means (17, 18) for denying access to the inside of the syringe; holding means (45) for preventing the second cylinder (7) from being withdrawn through the proximal end (2) of the syringe.
(FR)
Une seringue ayant un dispositif de blocage automatique de l'aiguille et des organes de retrait de l'aiguille dans la seringue à la fin d'une injection comprend les éléments suivants: un cylindre extérieur (1) et un cylindre intérieur (7); des ouvertures (2, 3) aux extrémités du cylindre (1); une ouverture (11) à une extrémité du cylindre (7); des éléments (12) de fermeture de l'ouverture (11); une aiguille avec une tête (14); des moyens d'étanchéité (33, 34) placés dans les éléments de fermeture (12); des ressorts (29) poussant l'aiguille (6) contre l'élément (12); un dispositif (17) sollicité par un ressort (21) pour bloquer une partie de l'aiguille (6) à l'extrémité distale de la seringue et pour libérer l'aiguille (6); une membrane (35) solidaire de l'élément (12) qui fléchit avant de se déchirer; des éléments (17, 18) qui empêchent l'accès à l'intérieur de la seringue; des éléments de retenue (45) qui empêchent d'enlever le deuxième cylindre (7) par l'extrémité proximale (2) de la seringue.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten