Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1992010751) VERFAHREN ZUM AUTOMATISCHEN SELEKTIONIEREN VON BEHÄLTNISSEN UND MESSANORDNUNG HIERFÜR SOWIE EINE ANLAGE MIT EINER SOLCHEN MESSANORDNUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1992/010751 Internationale Anmeldenummer PCT/CH1991/000243
Veröffentlichungsdatum: 25.06.1992 Internationales Anmeldedatum: 04.12.1991
IPC:
G01N 27/12 (2006.01) ,G01N 33/00 (2006.01) ,G01N 33/44 (2006.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
27
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Anwendung elektrischer, elektrochemischer oder magnetischer Mittel
02
durch Ermittlung der Impedanz
04
durch Untersuchen des Widerstandes
12
eines festen Körpers in Abhängigkeit von der Absorption einer Flüssigkeit; eines festen Körpers in Abhängigkeit von der Reaktion mit einem fließfähigen Medium
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
33
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch spezifische Methoden, soweit sie nicht von den Gruppen G01N1/-G01N31/153
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
33
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch spezifische Methoden, soweit sie nicht von den Gruppen G01N1/-G01N31/153
44
Harze; Kunststoffmassen; Gummi; Leder
Anmelder:
LEHMANN, Martin [CH/CH]; CH (AllExceptUS)
MATTER, Ulrich [CH/CH]; CH (UsOnly)
NUENLIST, René [CH/CH]; CH (UsOnly)
BURTSCHER, Heinz [CH/CH]; CH (UsOnly)
MUKROWSKY, Michael [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
MATTER, Ulrich; CH
NUENLIST, René; CH
BURTSCHER, Heinz; CH
MUKROWSKY, Michael; DE
Vertreter:
TROESCH SCHEIDEGGER WERNER AG; Siewerdtstrasse 95 CH-8050 Zürich, CH
Prioritätsdaten:
P 40 38 993.606.12.1990DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUM AUTOMATISCHEN SELEKTIONIEREN VON BEHÄLTNISSEN UND MESSANORDNUNG HIERFÜR SOWIE EINE ANLAGE MIT EINER SOLCHEN MESSANORDNUNG
(EN) PROCESS FOR THE AUTOMATIC SELECTION OF CONTAINERS AMD MEASURING DEVICE THEREFOR AND AN INSTALLATION WITH SUCH A MEASURING DEVICE
(FR) PROCEDE POUR LA SELECTION AUTOMATIQUE DE RECIPIENTS ET DISPOSITIF DE MESURE A CET EFFET, ET INSTALLATION AVEC UN TEL DISPOSITIF DE MESURE
Zusammenfassung:
(DE) Zur Erhöhung der Detektionszuverlässigkeit von gasförmigen Kontaminationen in Behältnissen wird Gas (G) aus dem Behältnis mehreren unterschiedlichen Analysetechniken (54a bis 54d) zugeführt, welche je in Funktion von Kontaminationskomponenten und deren Konzentration unterschiedliche Ausgangssignalverläufe (I1 bis I4) ausgeben. Es wird mit den Ausgangssignalen (I1 bis I4), als Zustandsvariable, ein Vektor der Art eines Zustandsvektors gebildet (P^¨B7GAS) und dieser daraufhin geprüft, ob er einen zulässigen Kontaminationszustand definiert oder einen unzulässigen (56). Aufgrund dieser Untersuchung wird entschieden, ob ein Behältnis zulässig oder unzulässig kontaminiert ist.
(EN) In order to increase the reliability of detection of gaseous contamination in containers, gas (G) from the container is subjected to several different methods of analysis (54a to 54d), each of which emits differing output signal courses (I1 to I4) depending on the contaminants and their concentration. A vector of the state vector type (P^¨B7GAS) is formed with the output signals (I1 to I4) as a state variable and checked to see whether it defines a permissible or an unacceptable state of contamination (56). On the basis of this examination the decision is taken whether a container is acceptably or unacceptably contamined.
(FR) Pour accroître la fiabilité de la détection des contaminations gazeuses dans des récipients, un gaz (G) provenant du récipient est soumis à plusieurs techniques d'analyse différentes (54a à 54d), qui donnent, en fonction des composants de la contamination et de leur concentration, des courbes de signal de sortie différentes (I1 à I4). Il apparaît, avec les signaux de sortie (I1 à I4). en tant que variable d'état, un vecteur de type vecteur d'état (P^¨B7GAS) et celui-ci est examiné pour déterminer s'il définit un état de contamination admissible ou un état inadmissible (56). Sur la base de cet examen, on décide si un récipient est contaminé de manière admissible ou inadmissible.
Designierte Staaten: AU, BB, BG, BR, CA, CS, FI, HU, JP, KP, KR, LK, MG, MW, NO, PL, RO, SD, SU, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LU, MC, NL, SE)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, ML, MR, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
FI923535NO19923064EP0513276US5369975JPH05505879CA2074950
AU1991089282