PATENTSCOPE wird am Dienstag 19.11.2019 um 16:00 MEZ aus Gründen der Wartung einige Stunden nicht verfügbar sein
Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1992010434) SCHMELZWANNE FÜR GLAS-WANNENÖFEN MIT PALISADENSTEINEN UND BETRIEBSVERFAHREN HIERFÜR
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1992/010434 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1991/002260
Veröffentlichungsdatum: 25.06.1992 Internationales Anmeldedatum: 29.11.1991
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 24.06.1992
IPC:
C03B 5/43 (2006.01) ,C03B 5/44 (2006.01) ,F27D 1/06 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
03
Glas; Mineral- oder Schlackenwolle
B
Herstellung oder Formgebung von Glas, Mineral- oder Schlackenwolle; Nachbehandlungsverfahren bei der Herstellung oder Formgebung von Glas, Mineral- oder Schlackenwolle
5
Schmelzen in Öfen; Öfen, soweit sie für die Glasherstellung in besonderer Weise ausgebildet sind
16
Besondere Einzelheiten des Schmelzvorganges; Hilfseinrichtungen, die für Glasschmelzöfen besonders angepasst sind
42
Konstruktive Einzelheiten der Ofenwände, z.B. zur Verhinderung von Korrosion; Verwendung von Materialien für Ofenwände
43
Verwendung von Materialien für Ofenwände, z.B. feuerfeste Steine
C Chemie; Hüttenwesen
03
Glas; Mineral- oder Schlackenwolle
B
Herstellung oder Formgebung von Glas, Mineral- oder Schlackenwolle; Nachbehandlungsverfahren bei der Herstellung oder Formgebung von Glas, Mineral- oder Schlackenwolle
5
Schmelzen in Öfen; Öfen, soweit sie für die Glasherstellung in besonderer Weise ausgebildet sind
16
Besondere Einzelheiten des Schmelzvorganges; Hilfseinrichtungen, die für Glasschmelzöfen besonders angepasst sind
42
Konstruktive Einzelheiten der Ofenwände, z.B. zur Verhinderung von Korrosion; Verwendung von Materialien für Ofenwände
44
Kühleinrichtungen für Ofenwände
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
27
Industrieöfen; Schachtöfen; Brennöfen; Retorten
D
Einzelheiten oder Zubehör für Industrieöfen, Schachtöfen, Brennöfen oder Retorten, soweit sie nicht auf eine Ofenart eingeschränkt sind
1
Auskleidungen; Ofenfutter; Wände; Decken
04
gekennzeichnet durch die Form der verwendeten Steine oder Blöcke
06
Zusammengesetzte Steine oder Blöcke
Anmelder:
BETEILIGUNGEN SORG GMBH & CO. KG [DE/DE]; Postfach 520 D-8770 Lohr am Main, DE (AllExceptUS)
KNAUER, Adolf [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
KNAUER, Adolf; DE
Vertreter:
ZAPFE, Hans; Am Eichwald 7 Postfach 200151 D-6056 Heusenstamm 2, DE
Prioritätsdaten:
P 40 39 601.012.12.1990DE
Titel (DE) SCHMELZWANNE FÜR GLAS-WANNENÖFEN MIT PALISADENSTEINEN UND BETRIEBSVERFAHREN HIERFÜR
(EN) MELTING END FOR GLASS MELTING FURNACES WITH SOLDIER BLOCKS AND OPERATING PROCESS THEREFOR
(FR) CUVE DE FUSION POUR FOURS A CUVE DE VERRERIE AVEC BLOCS EN PALISSADE ET PROCEDE DE FONCTIONNEMENT CORRESPONDANT
Zusammenfassung:
(DE) Bei einer Schmelzwanne für Glas-Wannenöfen ist der Wannenhohlraum (5) von aneinandergereihten Palisadensteinen (28) umgeben, die aus einem feuerfesten, mineralischen Werkstoff bestehen und je eine dem Wannenhohlraum zugekehrte Innenseite (29), eine dem Wannenhohlraum abgekehrte Außenseite (30) und mindestens in ihrem unteren Bereich einen rechteckigen Querschnitt aufweisen und über die vorgesehene Spiegellinie (6) der Glasschmelze nach oben ragen. Zur Verlängerung der Ofenreise weisen die Palisadensteine (28) im Bereich der Spiegellinie (6) auf der Außenseite (30) mindestens eine den Querschnitt in Tiefenrichtung vermindernde Ausnehmung (31, 32) auf, die bei fortschreitender Korrosion der Palisadensteine mit Nachrüst-Elementen aus einem zu den Palisadensteinen kompatiblen, gegenüber Glas weitgehend resistenten Werkstoff ausfüllbar ist. In einer ersten Phase wird der Grund der ersten Ausnehmung (31) ohne ein Nachrüst-Element mit Kühlluft bespült. In jeder weiteren Phase wird jeweils ein Nachrüst-Element in die erste und jede weitere Ausnehmung eingesetzt, und deren Außenseite wird mit Kühlluft bespült.
(EN) In a melting end for glass melting furnaces, the end chamber (5) is surrounded by rows of soldier blocks (28) consisting of a fireproof mineral substance and having an innerside (29) towards the end chamber, an outer side (30) away from the end chamber and a rectangular cross-section at least in their lower region and projecting above the intended surface (6) of the molten glass. To extend the furnace campaign the soldier blocks (28) have at least one recess reducing the cross-section in the deep direction on the outside in the region of the glass surface (8) which can be filled with supplementary elements of a material compatible with the soldier blocks and largely resistant to glass. In an initial stage the base of the first recess (31) is flushed with cooling air before the supplementary element is fitted. In later stages, a supplementary element is inserted into the first and every further recess and their outer sides are flushed with cooling air.
(FR) Dans une cuve de fusion pour fours à cuve de verrerie, l'espace creux (5) de la cuve est entouré de blocs en palissade (28) juxtaposés, qui sont constitués d'un matériau minéral réfractaire, qui présentent chacun un côté intérieur (29) dirigé vers l'espace creux de la cuve, un côté extérieur (30) dirigé du côté opposé à l'espace creux de la cuve, et, au moins dans leur partie inférieure, une section rectangulaire et qui dépassent du niveau prévu de la surface (6) du verre en fusion. Pour allonger la campagne du four, les blocs en palissade (28) présentent, au niveau de la surface (6), sur le côté extérieur (30), au moins un évidement (31, 32) diminuant la section dans le sens de la profondeur, évidement qui peut être rempli, à mesure que la corrosion des blocs en palissade augmente, avec des éléments de rattrapage réalisés dans un matériau compatible avec les blocs en palissade et offrant une grande résistance à l'action du verre. Dans une première étape, la base du premier évidement (31) est exposée à un courant d'air frais sans addition d'un élément de rattrapage. A chaque étape suivante, un élément de rattrapage est disposé dans le premier évidement et dans chacun des évidements suivants, et leur côté extérieur est exposé à un courant d'air frais.
Designierte Staaten: CS, HU, JP, PL, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
CZPV1993-1094SK59993EP0561832US5445661JPH06503296