PATENTSCOPE wird am Dienstag 19.11.2019 um 16:00 MEZ aus Gründen der Wartung einige Stunden nicht verfügbar sein
Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1992010316) VERFAHREN ZUR STEUERUNG VON ROHRKONTIWALZWERKEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1992/010316 Internationale Anmeldenummer PCT/DE1991/000970
Veröffentlichungsdatum: 25.06.1992 Internationales Anmeldedatum: 11.12.1991
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 01.07.1992
IPC:
B21B 17/04 (2006.01) ,B21B 37/78 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
B
Walzen von Metall
17
Walzen von Rohren durch Walzen, deren Achsen hauptsächlich senkrecht zur Walzgutachse liegen, z.B. Längswalzen von Rohren
02
mit Dornstange
04
in einem kontinuierlichen Arbeitsgang
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
B
Walzen von Metall
37
Steuer-/Regeleinrichtungen oder -/verfahren, speziell ausgebildet für Metallwalzwerke oder für das damit hergestellte Walzgut
78
Steuerung/Regelung beim Rohrwalzen
Anmelder:
MANNESMANN AG [DE/DE]; Mannesmannfer 2 D-40213 Düsseldorf 1, DE
Erfinder:
KÜMMERLING, Rolf; DE
LÖSCHE, Horst; DE
HÜLS, Friedrich; DE
Vertreter:
MEISSNER, Peter, E. ; Herbertstraße 22 D-1000 Berlin 33, DE
Prioritätsdaten:
P 40 40 110.312.12.1990DE
P 41 41 086.610.12.1991DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR STEUERUNG VON ROHRKONTIWALZWERKEN
(EN) METHOD OF CONTROLLING CONTINUOUS TUBE ROLLING MILLS
(FR) PROCEDE POUR LA COMMANDE DE LAMINOIRS CONTINUS POUR TUBES
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur automatischen Prozeßüberwachung bei Rohrkontiwalzwerken bei dem für den Walzprozeß charakteristische Prozeßgrößen erfaßt und mit vorgegebenen Sollwerten verglichen und daraus Steuersignale abgeleitet werden. Um die an sich bekannte Prozeßüberwachung bei Rohrkontiwalzwerken zu verbessern, um eine hohe Fertigungssicherheit zu erreichen mit geringen Schwankungen in der Mittelwand über die Rohrlänge und einer besseren Wanddickenverteilung in Umfangsrichtung, wird vorgeschlagen, daß alle direkt meßbaren bzw. vorgebbaren Prozeßgrößen unmittelbar für eine Anpassung der Drehzahlreihe und/oder Anstellung herangezogen und die indirekte Erfassung der zwischen den Gerüsten auftretenden Kräfte als Indikator für die nicht meßbaren Reibungsverhältnisse verwendet werden.
(EN) The invention concerns a method for the automatic monitoring of continuous tube rolling mills, in which parameters governing the rolling process are measured and compared with predetermined reference values to produce process-control signals. In order to improve prior art monitoring methods for continuous tube rolling mills, with the aim of ensuring high manufacturing reliability, with only small variations in the thickness of the tube wall over the length of the tube and more constant wall thickness round the tube circumference, the invention proposes that all process parameters which can be measured directly or predetermined are used to adjust the speed range and/or screw-down setting directly while the indirect measurement of the forces occuring between the mill stands is used as an indication of the non-measurable frictional behaviour.
(FR) La présente invention se rapporte à un procédé pour la surveillance automatique de processus dans des laminoirs continus pour tubes, où les paramètres caractéristiques pour le processus de laminage sont mesurées et comparées avec les valeurs de consigne prédéterminées, pour en déduire ensuite des signaux de commande. Pour améliorer la surveillance des processus connus dans les laminoirs continus pour tubes, pour obtenir une haute sécurité de la fabrication, avec de faibles variations dans la paroi centrale sur la longueur de tube, et avec une meilleure répartition de l'épaisseur de paroi dans le sens circonférentiel, il est proposé que des processus directement mesurables ou prédéterminables soient exploités directement pour une adaptation de la plage de vitesses et/ou du serrage et que la mesure indirecte des forces produites entre les cages soit utilisée comme une indication des rapports de frottement non mesurables.
Designierte Staaten: JP
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LU, MC, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)