PATENTSCOPE wird am Dienstag 19.11.2019 um 16:00 MEZ aus Gründen der Wartung einige Stunden nicht verfügbar sein
Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1992009991) ZENTRIERSTIFT FÜR EINEN STEUERSTABFÜHRUNGSEINSATZ
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1992/009991 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1991/002278
Veröffentlichungsdatum: 11.06.1992 Internationales Anmeldedatum: 02.12.1991
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 19.03.1992
IPC:
F16B 19/00 (2006.01) ,G21C 5/02 (2006.01) ,G21C 19/02 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
B
Vorrichtungen zum Befestigen oder Sichern von Konstruktionselementen oder Maschinenteilen, z.B. Nägel, Bolzen, Schrauben, Sprengringe, Klemmen, Klammern oder Keile; Verbindungen oder Verbinden
19
Bolzen ohne Gewinde; Bolzen mit verformbaren Teilen; Niete
G Physik
21
Kernphysik; Kerntechnik
C
Kernreaktoren
5
Moderator- oder Kernaufbau; Auswahl der Stoffe zur Verwendung als Moderator
02
Einzelheiten
G Physik
21
Kernphysik; Kerntechnik
C
Kernreaktoren
19
Anordnungen zum Behandeln, zum Handhaben oder zum Erleichtern des Handhabens von Brennstoff oder anderen innerhalb eines Reaktors verwendeten Materialien, z.B. innerhalb seines Druckgefäßes
02
Einzelheiten von Handhabungsanordnungen
Anmelder:
SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Wittelsbacherplatz 2 D-80333 München, DE (AllExceptUS)
LEIBOLD, Richard [DE/DE]; DE (UsOnly)
NEUBAUER, Egon [DE/DE]; DE (UsOnly)
ROPERS, Johann [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
LEIBOLD, Richard; DE
NEUBAUER, Egon; DE
ROPERS, Johann; DE
Vertreter:
SIEMENS AG; Postfach 22 16 34 D-8000 München 22, DE
Prioritätsdaten:
90123127.403.12.1990EP
Titel (DE) ZENTRIERSTIFT FÜR EINEN STEUERSTABFÜHRUNGSEINSATZ
(EN) ALIGNMENT PIN FOR A CONTROL-ROD GUIDE ELEMENT
(FR) POINTE DE CENTRAGE POUR ELEMENT DE GUIDAGE DE BARRES DE COMMANDE
Zusammenfassung:
(DE) Zum Zentrieren der Steuerstabführungseinsätze (4) in der Gitterplatte (6) eines in einem Reaktordruckbehälter angeordneten Kerngerüstes sind Zentrierstifte (2) bekannt, die in der Fußplatte (8) der Steuerstabführungseinsätze (4) befestigt sind und in Bohrungen (7) der Gitterplatte (6) eingeführt werden. Erfindungsgemäß ist ein Zentrierstift (2) vorgesehen, der in seinem zum Einführen in die Bohrungen (7) vorgesehenen Führungsteil (14) einen parallel zur Längsachse (16) des Führungsteils (14) verlaufenden Schlitz (18) aufweist, der vor dem freien Ende (20) des Führungsteiles (14) endet. Dadurch wird die Gefahr einer Rißbildung innerhalb des Zentrierstiftes (2) in Höhe der Oberkante der Gitterplatte (6) deutlich verringert.
(EN) Already known in the art for aligning control-rod guide elements (4) with the bores in the cover grid (6) of the reactor core in a reactor pressure vessel are alignment pins (2) which are fitted in the baseplate (8) of the control-rod guide element (4) and inserted into the bores (7) in the cover grid (6). The invention proposes an alignment pin (2) whose guide section (14), designed to be inserted in a bore (7), has a slot (18) extending down parallel to the longitudinal axis (16) of the guide section (14) and ending before the free end (20) of the guide section (14). This significantly reduces the danger of cracks forming inside the pin (2) at the level of the upper surface of the cover grid (6).
(FR) Afin de centrer les éléments (4) de guidage de barres de commande dans la plaque à grille (6) d'une structure nucléaire disposée dans la cuve d'un réacteur, on connaît des pointes de centrage (2) fixées à la semelle (8) des éléments (4) de guidage de barres de commande et introduites dans des passages (7) de la plaque à grille (6). Selon l'invention, une pointe de centrage (2) comprend dans sa partie de guidage (14), destinée à l'introduction dans des passages (7), une fente (18) parallèle à l'axe longitudinal (16) de la partie de guidage (14), qui se termine avant l'extrémité libre (20) de la partie de guidage (14), ce qui réduit sensiblement les risques de formation de fissures dans la pointe de centrage (2) à la hauteur du bord supérieur de la plaque à grille (6).
Designierte Staaten: JP, KR, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LU, MC, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)