PATENTSCOPE wird am Dienstag 19.11.2019 um 16:00 MEZ aus Gründen der Wartung einige Stunden nicht verfügbar sein
Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1992009370) VERFAHREN UND ANLAGE ZUR VERWERTUNG VON GERÄTESCHROTT
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1992/009370 Internationale Anmeldenummer PCT/CH1990/000267
Veröffentlichungsdatum: 11.06.1992 Internationales Anmeldedatum: 21.11.1990
IPC:
B03B 9/06 (2006.01) ,C22B 7/00 (2006.01) ,C22B 15/00 (2006.01) ,C22B 21/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
03
Nassaufbereitung von Feststoffen oder Aufbereitung mittels Luftsetzmaschinen oder Luftherden; magnetische oder elektrostatische Trennung fester Stoffe von festen Stoffen oder flüssigen oder gasförmigen Medien; Trennung mittels elektrischer Hochspannungsfelder
B
Nassaufbereitung von Feststoffen oder Aufbereitung mittels Luftsetzmaschinen oder Luftherden
9
Allgemeine Anordnung von Aufbereitungsanlagen, z.B. Fließschemen
06
besonders ausgebildet für Müll
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
B
Gewinnen oder Feinen von Metallen; Vorbehandlung von Rohstoffen
7
Verarbeiten von Rohmaterialien außer Erzen, z.B. Schrott, zur Erzeugung von Nichteisenmetallen oder deren Verbindungen
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
B
Gewinnen oder Feinen von Metallen; Vorbehandlung von Rohstoffen
15
Gewinnung von Kupfer
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
B
Gewinnen oder Feinen von Metallen; Vorbehandlung von Rohstoffen
21
Gewinnung von Aluminium
Anmelder:
ALAVI, Kamal [IR/CH]; CH
Erfinder:
ALAVI, Kamal; CH
Vertreter:
KÄGI, Otto; Hinterbergstrasse 36 Postfach CH-6330 Cham, CH
Prioritätsdaten:
Titel (DE) VERFAHREN UND ANLAGE ZUR VERWERTUNG VON GERÄTESCHROTT
(EN) PROCESS AND PLANT FOR RECOVERING EQUIPMENT SCRAP
(FR) PROCEDE ET INSTALLATION DE RECUPERATION DE FERRAILLES D'APPAREILS
Zusammenfassung:
(DE) Geräteschrott (S), z.B. elektronische und elektrische Apparate, Komponenten, Kabel usw. wird stufenweise abwechselnd mechanisch zerkleinert (1, 3), magnetisch separiert (2) und mechanisch-physikalisch, z.B. mittels elektrostatischen Separatoren separiert (5, 10-12). Bei der Zerkleinerung anfallender Staub wird pneumatisch gesammelt und ausgefiltert (22, 9). Die nichtmetallische Fraktion (A) sowie die magnetische (B) und die unmagnetische Fraktion (C) werden getrennt als Granulat und Staub dargestellt. Die Metallfraktionen (B, C) sind zur pyrolysefreien, nasschemischen und/oder elektrolytischen weiteren Trennung geeignet. Die nichtmetallische Fraktion ist deponiefähig. Das Verfahren zeichnet sich durch geringen Energiebedarf und hohe Umweltverträglichkeit aus.
(EN) Equipment scrap (S), for example electronic and electric appliances, components, cables, etc. is alternatively mechanically ground (1, 3), magnetically separated (2) and mechanically-physically separated (5, 10-12), for example by means of electrostatic separators, in stages. The dust produced during grinding is pneumatically collected and filtered (22, 9). The non metallic fraction (A), as well as the magnetic (B) and the non-magnetic (C) fractions take the form of separated granulates and dust. The metal fractions (B, C) may be further separated by a wet-chemical and/or electrolytic process, with no pyrolysis. The non-metallic fraction may be dumped. The process is characterized by low energy consumption and high environmental friendliness.
(FR) Des ferrailles d'appareils (S), par exemple des appareils, composants et câbles électroniques et électriques, etc. sont alternativement mécaniquement broyées (1, 3), magnétiquement séparées (2) et mécaniquement-physiquement séparées (5, 10-12), par des séparateurs électrostatiques, par exemple, par étapes. la poussière produite pendant le broyage est pneumatiquement recueillie et filtrée (22, 9). La fraction non métallique (A), ainsi que les fractions magnétique (B) et non magnétique (C) se présentent séparément, sous forme de granulés et de poussière. Les fractions métalliques (B, C) peuvent être ultérieurement séparées par voie chimique humide et/ou électrolytique, sans pyrolyse. La fraction non métallique peut être déchargée dans un dépôt de déchets. Ce procédé se caractérise par une consommation réduite d'énergie et par une faible incidence sur l'environnement.
Designierte Staaten: AU, CA, DK, JP, KR, NO
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
NO19922874CA2074258KR1019920703206AU1990067136