Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1992009364) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON FORMKÖRPERN MIT PORÖSER OBERFLÄCHE UND ENGER OBERFLÄCHENPORENRADIENVERTEILUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1992/009364 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1991/002158
Veröffentlichungsdatum: 11.06.1992 Internationales Anmeldedatum: 15.11.1991
IPC:
B01J 20/32 (2006.01) ,B01J 32/00 (2006.01) ,C12N 11/14 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
J
Chemische oder physikalische Verfahren, z.B. Katalyse, Kolloidchemie; entsprechende Vorrichtungen hierfür
20
Feste Sorbentien oder Filterhilfsmittel; Sorbentien für Chromatografie; Verfahren zu deren Herstellung, Regenerierung oder Reaktivierung
30
Verfahren zur Herstellung, Regenerierung oder Reaktivierung
32
Imprägnierung oder Beschichtung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
J
Chemische oder physikalische Verfahren, z.B. Katalyse, Kolloidchemie; entsprechende Vorrichtungen hierfür
32
Katalysatorträger allgemein
C Chemie; Hüttenwesen
12
Biochemie; Bier; Spirituosen; Wein; Essig; Mikrobiologie; Enzymologie; Mutation oder genetische Techniken
N
Mikroorganismen oder Enzyme; Zusammensetzungen aus Mikroorganismen oder Enzymen; Züchten, Konservieren oder Lebensfähigerhalten von Mikroorganismen; Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; Kulturmedien
11
Trägergebundene oder immobilisierte Enzyme; trägergebundene oder immobilisierte mikrobielle Zellen; deren Herstellung
14
Enzyme oder mikrobielle Zellen, welche auf oder in einem anorganischen Träger immobilisiert sind
Anmelder:
FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E.V. [DE/DE]; Leonrodstraße 54 D-80636 München, DE (AllExceptUS)
HOPP, Werner [DE/DE]; DE (UsOnly)
KAISER, Alfred [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
HOPP, Werner; DE
KAISER, Alfred; DE
Vertreter:
KRAUS, Walter; Kraus, Weisert & Partner Thomas-Wimmer-Ring 15 D-80539 Munich, DE
Prioritätsdaten:
P 40 38 109.929.11.1990DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON FORMKÖRPERN MIT PORÖSER OBERFLÄCHE UND ENGER OBERFLÄCHENPORENRADIENVERTEILUNG
(EN) PROCESS FOR MAKING MOULDINGS WITH A POROUS SURFACE AND CLOSE SURFACE PORE RADIUS DISTRIBUTION
(FR) PROCEDE DE FABRICATION DE CORPS MOULES AYANT UNE SURFACE POREUSE ET UNE REPARTITION ETROITE DES RAYONS DES PORES SUPERFICIELS
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung von Formkörpern mit poröser Oberfläche und enger Oberflächenporenradienverteilung, sowie die Verwendung dieser Formkörper als Trägerkörper für die Fixierung bzw. Immobilisierung von Indikatoren, von Katalysatoren, von Biomasse oder von Teilen der Biomasse. Die Formkörper werden mit kleinen, gleichförmigen Partikeln mit enger Partikelgrößenverteilung eines agglomerationsfähigen Materials ohne Anwendung von Druck, ohne Zusatz eines Bindemittels und bei Temperaturen unterhalb 120 °C beschichtet, so daß die zwischen den kleinen, gleichförmigen Partikeln an der Oberfläche der Formkörper vorhandenen Zwischenräume Poren mit einer engen Porenradienverteilung bilden. Die Form und die Größe der Porenradien wird dabei durch die Form und durch die Größe der kleinen, gleichförmigen Partikel festgelegt, und die Porenradienverteilung wird durch die Partikelgrößenverteilung bestimmt.
(EN) The invention relates to a process for making mouldings with a porous surface and close surface pore radius distribution and the use of these mouldings as bearers for securing or immobilising indicators, catalysts, a bio-mass or parts of the bio-mass. The mouldings are coated with small, uniform particles with a narrow particle size distribution of a material capable of agglomeration without the application of pressure or the addition of a binder and at temperatures below 120 °C so that the interstices between the small uniform particles on the surface of the mouldings form pores with a close pore radius distribution. The shape and size of the pore radii are determined by the shape and size of the small uniform particles and the pore radius distribution is determined by the particle size distribution.
(FR) L'invention concerne un procédé de fabrication de corps moulés ayant une surface poreuse et une répartition étroite des rayons des pores superficiels, ainsi que l'utilisation de ces corps moulés comme supports de fixation ou d'immobilisation d'indicateurs, de catalyseurs, d'une biomasse ou de parties de biomasse. Les corps moulés sont enduits avec des particules petites et uniformes, à répartition dimensionnelle étroite, d'un matériau susceptible de s'agglomérer, sans application de pression et sans adjonction de liant, à des températures inférieures à 120 °C, de sorte que les lacunes existant entre les particules petites et uniformes à la surface des corps moulés forment des pores avec des rayons étroitement répartis. La forme et les dimensions des rayons des pores sont déterminées par la forme et par les dimensions des particules petites et uniformes, alors que la répartition des rayons des pores est déterminée par la répartition dimensionnelle des particules.
Designierte Staaten: US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP0513280