In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Dienstag 25.01.2022 um 12:00 PM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1992009153 - VERFAHREN ZUR SIMULTANEN ÜBERTRAGUNG VON DATEN AUF EINEM ÜBERTRAGUNGSKANAL

Veröffentlichungsnummer WO/1992/009153
Veröffentlichungsdatum 29.05.1992
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1991/000844
Internationales Anmeldedatum 29.10.1991
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 13.05.1992
IPC
H04J 7/00 2006.1
HSektion H Elektrotechnik
04Elektrische Nachrichtentechnik
JMultiplex-Verkehr
7Multiplexsysteme, bei denen die Amplitude oder die Dauer der Signale in den verschiedenen Kanälen für diese Kanäle charakteristisch sind
CPC
H04J 7/00
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
JMULTIPLEX COMMUNICATION
7Multiplex systems in which the amplitudes or durations of the signals in individual channels are characteristic of those channels
H04L 7/0008
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
7Arrangements for synchronising receiver with transmitter
0008Synchronisation information channels, e.g. clock distribution lines
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • BELLM, Hubert [DE]/[DE] (UsOnly)
  • SCHNEIDER, Rudi [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WURLL, Peter [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • BELLM, Hubert
  • SCHNEIDER, Rudi
  • WURLL, Peter
Gemeinsamer Vertreter
  • SIEMENS AG
Prioritätsdaten
P 40 35 996.412.11.1990DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR SIMULTANEN ÜBERTRAGUNG VON DATEN AUF EINEM ÜBERTRAGUNGSKANAL
(EN) DEVICE FOR THE SIMULTANEOUS TRANSMISSION OF DATA ON A TRANSMISSION CHANNEL
(FR) PROCEDE POUR LA TRANSMISSION SIMULTANEE DE DONNEES SUR UN CANAL DE TRANSMISSION
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur simultanen Übertragung von Daten (D1...Dn) und einem Taktsignal (T) auf einem Übertragungskanal (K), wobei ein diskretes Informationssignal (S) durch Überlagerung binärer, den Daten (D1...Dn) jeweils eines Datenkanals und dem Takt (T) entsprechender Signale gleicher Schrittgeschwindigkeit gebildet wird. Die Signale werden mit Amplituden versehen, die sich jeweils um eine Zweierpotenz unterscheiden. In einer Empfangseinrichtung ist damit eine Amplitudenselektion der Empfangsdaten (ED1...EDn) und des Empfangstaktes (ET) möglich. Mit Hilfe des Emfangstaktes (ET) kann der Abtastzeitpunkt der Empfangsdaten (ED1...EDn) in einen Bereich gelegt werden, in dem Einschwingvorgänge abgeschlossen sind. Die Erfindung wird angewandt bei der Datenübertragung, insbesondere Zugfernsehen.
(EN) The invention relates to a process for the simultaneous transmission of data (D1...Dn) and a timing signal (T) on a transmission channel (K). A discrete information signal (S) is formed by the superimposition of binary signals of equal modulation rate corresponding to the data (D1...Dn) of a data channel and the timing signal (T). The signals are given amplitudes which differ by a power of 2. Thus, amplitude selection of received data (ED1...EDn) and the received timing signal (ET) is possible in reception unit. With the aid of the received timing signal (ET) it is possible to set the scanning time of the received data (ED1...EDn) in a region which excludes transients. The invention is applied in data transmission, especially railway TV.
(FR) L'invention concerne un procédé pour la transmission simultanée de données (D1...Dn) et d'un signal de synchronisation (T) sur un canal de transmission (K), procédé selon lequel un signal d'information discret (S) est formé par superposition de signaux binaires de même vitesse de modulation, correspondant chacun aux données (D1...Dn) d'un canal de données et au signal de synchronisation (T). Les amplitudes conférées aux signaux diffèrent entre elles selon une puissance de deux. Dans une installation de réception, on peut ainsi avoir une sélection de l'amplitude des données reçues (ED1...EDn) et du signal de synchronisation reçu (ET). Au moyen du signal de synchronisation reçu (ET) on peut fixer l'instant de la lecture des données reçues (ED1...EDn) dans une plage ne comportant pas des processus transitoires. L'invention s'applique à la transmission de données, en particulier aux systèmes de télévision pour les trains.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten