WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1992007520) EPIDURALKANÜLE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/1992/007520    Internationale Veröffentlichungsnummer:    PCT/EP1991/002069
Veröffentlichungsdatum: 14.05.1992 Internationales Anmeldedatum: 02.11.1991
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen:    01.05.1992    
IPC:
A61B 17/34 (2006.01), A61M 5/46 (2006.01)
Anmelder: WASKÖNIG, Wilhelm [DE/FR]; (FR).
RODIERA OLIVE, José, Javier [ES/ES]; (ES)
Erfinder: WASKÖNIG, Wilhelm; (FR).
RODIERA OLIVE, José, Javier; (ES)
Vertreter: STOFFREGEN, Hans-Herbert; Postfach 21 44, D-63411 Hanau (DE)
Prioritätsdaten:
P 9002795 05.11.1990 ES
Titel (DE) EPIDURALKANÜLE
(EN) EPIDURAL CANNULA
(FR) CANULE EPIDURALE
Zusammenfassung: front page image
(DE)Es wird eine Epiduralkanüle (10, 38), insbesondere für die Lumbarpunktion oder Lokalanästhesie vorgeschlagen. Die Epiduralkanüle weist eine Kanülenspitze (12, 40) mit vorzugsweise seitlicher Öffnung (14) und Kanülenschliff sowie einen zentralen, vorzugsweise eine Zylinderform aufweisenden Kanülenkörper (16, 42) auf. Um bei der Nutzung der Epiduralkanüle deren Öffnung zwischen Gelbem Band (18) und Dura Mater Membran (20) sicher zu positionieren, ist vorgesehen, daß der Kanülenkörper (16, 42) im Abstand zur Kanülenspitze (12, 40) eine Querschnittserweiterung (28, 44) derart aufweist, daß bei auf die Epiduralkanüle (10, 38) in Richtung der Kanülenspitze einwirkender Kraft deren Vowärtsbewegung dann abbremsbar ist, wenn die Erweiterung in das Gelbe Band (18) eindringt.
(EN)An epidural cannula (10, 38), in particular for lumbar puncture or local anesthesia, has a point (12, 40) with a preferably lateral opening (14) and microsection, as well as a central, preferably cylinder-shaped cannula body (16, 42). In order to reliably position the opening of the epidural cannula during its use between ligamenta flava (18) and dura mater (20), the cannula body (16, 42) has a cross-sectional enlargement (28, 44) spaced apart from the point (12, 40) of the cannula, so that when a force is exerted on the epidural cannula (10, 38) in the direction of its point, its forward movement may be stopped when the enlargement enters the ligamenta flava (18).
(FR)Une canule épidurale (10, 38), utile notamment pour ponctions lombaires ou anesthésies locales, comprend une pointe (12, 40) ayant de préférence un ouverture latérale (14) et une section métallographique, ainsi qu'un corps central (16, 42) de préférence de forme cylindrique. Afin de positionner de manière fiable l'ouverture de la canule épidurale entre les ligaments jaunes (18) et la dure-mère (20), pendant son utilisation, le corps (16, 42) de la canule présente à une certaine distance de la pointe (12, 40) de la canule une section transversale élargie (28, 44), de sorte que lorsque l'on exerce une force sur la canule (10, 38) dans la direction de sa pointe, son mouvement en avant puisse être freiné lorsque la section transversale élargie pénètre dans les ligaments jaunes (18).
Designierte Staaten: BR, JP, KR, US.
European Patent Office (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LU, NL, SE).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)