Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1991019636) MIT EINER LENKSÄULE VERBINDBARE LENKSTANGE EINES FAHRZEUGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1991/019636 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1991/001115
Veröffentlichungsdatum: 26.12.1991 Internationales Anmeldedatum: 15.06.1991
IPC:
B62K 21/16 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
62
Gleislose Landfahrzeuge
K
Fahrräder; Motorräder; Rahmen; Lenkvorrichtungen; vom Fahrer betätigte Steuerungsvorrichtungen; Achsaufhängungen; Seitenwagen, Vorsatzwagen oder dgl., besonders für Fahrräder oder Motorräder ausgebildet
21
Lenkvorrichtungen
12
Lenkstangen; Lenkstangenschäfte
16
mit einstellbaren Teilen darin
Anmelder:
THÖNY, Franz [LI/LI]; LI
Erfinder:
THÖNY, Franz; LI
Vertreter:
BÜCHEL, Kurt, F.; Bergstrasse 297 FL-9495 Triesen, LI
Prioritätsdaten:
02018/90-318.06.1990CH
Titel (DE) MIT EINER LENKSÄULE VERBINDBARE LENKSTANGE EINES FAHRZEUGS
(EN) STEERING ROD CONNECTABLE TO THE STEERING COLUMN OF A VEHICLE
(FR) GUIDON DE VEHICULE RELIABLE A UNE COLONNE DE DIRECTION
Zusammenfassung:
(DE) Eine Lenkstange (9) - insbesondere für ein Radfahrzeug (1) - ist über eine mittig gelegene Verbindungsanordnung (7) mit der Lenksäule (3) verbindbar. Die Verbindungsanordnung (7) weist einen um wenigstens eine Gelenkachse (14) knickbaren Gelenkarm (11; 111) auf, der in verschiedenen Raststellungen über eine Fixiereinrichtung (18; 12; 118; 218; 38) fixierbar ist. Die Raststellungen sind durch in Vertiefungen (19) greifende Bolzen (20; 35) an zwei einander gegenüberliegenden, an den Gelenkarmteilen unelastisch ausgebildeten Rastflächen (16, 17; 36; 37) definiert. Der Klemmgang der Fixiereinrichtung (18; 12; 38; 118; 218) ist dabei geringer als die Erstreckung der Bolzen (20; 35). Zum vollständigen Lösen der Bolzen (20; 35) aus den Vertiefungen (19) sind zusätzlich Mittel vorgesehen.
(EN) A steering rod (9), in particular for a wheeled vehicle (1), can be connected to the steering column (3) by a central connecting arrangement (7). The connecting arrangement (7) has an articulated arm (11; 111) which bends about at least one articulated axle (14) and which can be fixed in various locking positions by a fixing device (18; 12; 118; 218; 38). The locking positions are defined at two opposing inelastic locking surfaces (16, 17; 36; 37) on the articulated arm parts by means of pins (20; 35). Additional means for fully releasing the pins (20; 35) from the depressions (19) are provided.
(FR) Un guidon (9), notamment pour bicyclettes (1), peut être relié à la colonne de direction (3) par un dispositif de liaison (7) central. Le dispositif de liaison (7) comprend un bras articulé (11; 111) susceptible de se replier autour d'au moins un axe d'articulation et d'être fixé par un dispositif de fixation dans différentes positions de verrouillage. Les positions de verrouillage sont définies par des têtons (20; 35) agencés sur deux surfaces de verrouillage (16, 17; 36; 37) opposées non élastiques des parties du bras articulé, qui s'engagent dans des dépressions (19). La course de verrouillage du dispositif de fixation (18; 12; 38; 118; 218) est inférieure à la longueur des têtons (20; 35). Des éléments supplémentaires permettent d'enlever entièrement les têtons (20; 35) des dépressions (19).
Designierte Staaten: AU, CA, JP, KR, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP0487670US5347883CA2064888KR1019920702309AU1991080909