Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1991019615) SCHREIBEINHEIT FÜR EINEN PATRONENFÜLLHALTER
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1991/019615 Internationale Anmeldenummer PCT/DE1991/000024
Veröffentlichungsdatum: 26.12.1991 Internationales Anmeldedatum: 15.01.1991
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 20.06.1991
IPC:
B43K 5/18 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
43
Schreib- oder Zeichengeräte; Bürozubehör
K
Geräte zum Schreiben oder Zeichnen
5
Schreibgeräte mit Tintenkammern in Haltern, z.B. Füllfederhalter
18
Einrichtungen zum Zuführen der Tinte zu den Federn [Tintenleiter]
Anmelder:
MUTSCHLER, Otto [DE/DE]; DE
Erfinder:
MUTSCHLER, Otto; DE
Vertreter:
NAUMANN, Ulrich; Ullrich & Naumann Gaisbergstrasse 3 D-69115 Heidelberg, DE
Prioritätsdaten:
P 40 18 598.209.06.1990DE
Titel (DE) SCHREIBEINHEIT FÜR EINEN PATRONENFÜLLHALTER
(EN) WRITING UNIT FOR A CARTRIDGE FOUNTAIN PEN
(FR) UNITE D'ECRITURE POUR STYLOGRAPHE A CARTOUCHE
Zusammenfassung:
(DE) Eine Schreibeinheit für einen Patronenfüllhalter mit einer Schreibfeder (1), einem Griffstück (2) und einem Tintenzuführer (3), wobei der Tintenzuführer (3) lamellenartig ausgebildete Auffangkammern (3e) aufweist, wobei die der Schreibfeder (1) zugewandte Seite des Tintenzuführers (3) über die gesamte Länge des Tintenzuführers (3) hinweg von einem kapillaren Längsspalt (3a) durchzogen ist und wobei sich ein Luftkanal (3c) vom Längsspalt (3a) ausgehend in radialer Richtung nach außen erweitert, ist zum Vermeiden des Abtropfens von Tinte aus dem Spalt der Feder insbesondere bei erheblichen Temperaturschwankungen unter Zugrundelegung eines auch für große Schriftbreiten ausgelegten Tintenzuführers derart ausgebildet, daß sich der Luftkanal (3c) in Längsrichtung über den gesamten Bereich der Auffangkammern (3e) bis hin zu einer an dem der Schreibfeder (1) zugewandten Ende der Auffangkammern (3e) ausgebildeten und als Flüssigkeitsventil dienenden Regelstrecke (3g) erstreckt, daß der Luftkanal (3c) in radialer Richtung von einer dem Längsspalt (3a) gegenüberliegender Fläche begrenzt ist und daß der Luftkanal (3c) auf der dem Längsspalt (3a) gegenüberliegenden Seite bis an mit den Auffangkammern (3e) strömungsverbindende Überströmkapillare (3d) reicht.
(EN) The invention concerns a writing unit for a cartridge fountain pen, with a nib (1), a gripping-piece (2) and an ink-feed unit (3). The ink-feed unit (3) has lamella-like ink-holding chambers (3e). A capillary channel (3a) passes longitudinally along the whole length of the ink-feed unit (3) on the nib side of the ink-feed unit (3). An air channel (3c) extends out radially from the capillary channel (3a). So that ink does not drip out of the slit in the nib, particularly when the ambient temperature varies considerably, and to ensure that the ink-feed unit is suitable for broad-lettered writing, the writing unit is designed so that the air channel (3c) extends longitudinally over the whole length of the ink-holding chambers (3e) up to a control line (3g) which is formed at the end of the chambers (3e) nearest the nib (1) and which acts as a liquid valve. The air channel (3c) is delimited in the radial direction by a surface opposite the capillary channel (3a), and the air channel (3c) extends, on the side opposite the capillary channel (3a), up to overflow capillaries (3d) linked to the ink-holding chambers (3e) so that liquid can flow between the two.
(FR) Une unité d'écriture pour un stylographe à cartouche comportant une plume (1), un corps (2) et un système d'arrivée d'encre (3), unité dans laquelle le système d'arrivée d'encre (3) présente des chambres réceptrices (3e) à lamelles, dans laquelle le côté du système d'arrivée d'encre (3) qui est tourné vers la plume (1) est traversé sur toute la longueur de ce système d'arrivée d'encre (3) par une fente longitudinale capillaire (3a), et dans laquelle un canal d'air (3c) partant de la fente longitudinale (3a) s'élargit vers l'extérieur dans le sens transversal, est constituée, pour éviter une coulée de l'encre hors de la fente de la plume en particulier du fait de fortes variations de température dans le cas d'un système d'arrivée d'encre conçu également pour de grandes largeurs d'écriture, de telle manière que le canal d'air (3c) s'étend dans le sens longitudinal sur toute la zone des chambres réceptrices (3e) jusqu'à une zone de régulation (3g) qui est formée à l'extrémité, tournée vers la plume (1), des chambres de réception (3e) et qui fait office de soupape pour le liquide, de telle manière également que le canal d'air (3c) soit limité transversalement par une surface opposée à la fente longitudinale (3e) et de telle manière enfin que le canal d'air (3c), sur le côté opposé à la fente longitudinale (3a), atteigne des capillaires de décharge (3d) reliant le flux d'encre aux chambres réceptrices (3e).
Designierte Staaten: CA, JP, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP0533676US5372445JPH05507245CA2079451