Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1991018712) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR DEKONTAMINATION RADIOAKTIV KONTAMINIERTER OBERFLÄCHEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1991/018712 Internationale Anmeldenummer PCT/DE1991/000460
Veröffentlichungsdatum: 12.12.1991 Internationales Anmeldedatum: 29.05.1991
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 13.12.1991
IPC:
B24C 3/32 (2006.01) ,B24C 9/00 (2006.01) ,B24C 11/00 (2006.01) ,G21F 9/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
C
Abschleifendes oder ähnliches Abstrahlen mit teilchenförmigem Werkstoff
3
Schleuderstrahlmaschinen oder -vorrichtungen; Anlagen
32
für besondere Werkstücke, z.B. die Innenflächen von Zylinderblöcken
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
C
Abschleifendes oder ähnliches Abstrahlen mit teilchenförmigem Werkstoff
9
Zubehör zu Schleuderstrahlmaschinen oder -vorrichtungen, z.B. Strahlkammern, Rückfördereinrichtungen für verbrauchtes Strahlmittel
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
C
Abschleifendes oder ähnliches Abstrahlen mit teilchenförmigem Werkstoff
11
Auswahl von Strahlmitteln für das Schleuderstrahlen
G Physik
21
Kernphysik; Kerntechnik
F
Schutz gegen Röntgenstrahlung, Gammastrahlung, Korpuskularstrahlung oder Teilchenbeschuss; Behandlung von radioaktiv verseuchtem Material; Entseuchungseinrichtungen
9
Behandlung von radioaktiv verseuchtem Material; Entseuchungseinrichtungen hierfür
Anmelder:
SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Wittelsbacherplatz 2 D-80333 München, DE (AllExceptUS)
OPERSCHALL, Hermann [DE/DE]; DE (UsOnly)
FRIEDRICH, Irene [DE/DE]; DE (UsOnly)
SEEBERGER, Erich [DE/DE]; DE (UsOnly)
KÜHLWEIN, Karl [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
OPERSCHALL, Hermann; DE
FRIEDRICH, Irene; DE
SEEBERGER, Erich; DE
KÜHLWEIN, Karl; DE
Allgemeiner
Vertreter:
SIEMENS AG; Postfach 22 16 34 D-8000 München 22, DE
Prioritätsdaten:
P 40 17 998.205.06.1990DE
Titel (DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR DEKONTAMINATION RADIOAKTIV KONTAMINIERTER OBERFLÄCHEN
(EN) PROCESS AND DEVICE FOR DECONTAMINATING SURFACES CONTAMINATED WITH RADIOACTIVITY
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF POUR LA DECONTAMINATION DE SURFACES CONTAMINEES RADIOACTIVES
Zusammenfassung:
(DE) Bei der Reinigung radioaktiv kontaminierter Oberflächen von Anlagenteilen in kerntechnischen Anlagen ist die Ausbreitung radioaktiver Aerosole in der Umgebung zu vermeiden und die Menge des anfallenden radioaktiven Abfalles zu begrenzen. Erfindungsgemäß ist deshalb ein mechanisches Strahlverfahren mit einem trockenen Strahlmittel (4) vorgesehen, bei dem der zu dekontaminierende Oberflächenbereich (2) während der Strahlbehandlung von einer staubdichten Kammer (10) umgeben ist und zur Strahlbehandlung eine geschlossene Strahlanlage (70) zur Strahlmittelrückgewinnung vorgesehen ist. Außerdem ist eine Vorrichtung zur Durchführung eines Strahlverfahrens angegeben, die in einer bevorzugten Ausgestaltung einen Manipulator mit einem Strahlkopf enthält, der auf einer hohlen Führungsschiene verschiebbar angeordnet ist, durch die das anfallende Strahlmittel/Staub-Gemisch (6) abgesaugt wird.
(EN) When cleaning contaminated surfaces of components of nuclear plant, it is important to avoid the release of radioactive aerosols into the atmosphere and to limit the amount of radioactive waste arising. The invention therefore proposes a mechanical process, using a dry agent (4), in which the area (2) to be decontaminated is surrounded, during treatment with the jet, by a dust-tight enclosure (10) and a closed-circuit jet unit (70) is used to recycle the dry agent. In addition, the invention includes a device for carrying out the dry decontamination process. In a preferred embodiment, this device includes a manipulator with a jet-nozzle mounted so that it can move on a hollow guide rail through which the dry-agent/dust mixture (6) produced is evacuated.
(FR) Lorqu'on procède au nettoyage de surfaces contaminées radioactives d'éléments d'installations nucléaires, il est impératif d'éviter la propagation d'aérosols radioactifs dans l'environnement et de limiter les quantités de déchets radioactifs qui en résultent. Conformément à l'invention, il est prévu, en conséquence, un procédé mécanique de traitement par jet utilisant un agent anhydre (4), dans lequel la zone de la surface à décontaminer (2) est entourée durant le traitement, par une enceinte étanche aux poussières (10), cependant qu'il est prévu une installation de traitement par jet fermée (70) pour la récupération de l'agent de traitement par jet. L'invention concerne en outre un dispositif pour la mise en ÷uvre d'un procédé de traitement par jet qui, dans une forme préférée, comporte un manipulateur muni d'une tête de traitement par jet montée mobile sur un rail de guidage creux et permettant d'aspirer le mélange agent de traitement/poussière (6) formé.
Designierte Staaten: CA, JP, SU, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP0532544JPH05507557CA2084503