Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1991018509) MITTEL ZUR STEIGERUNG DER BIOMASSEPRODUKTION
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1991/018509 Internationale Anmeldenummer PCT/DE1991/000384
Veröffentlichungsdatum: 12.12.1991 Internationales Anmeldedatum: 10.05.1991
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 23.12.1991
IPC:
A01N 43/56 (2006.01) ,A01N 47/38 (2006.01) ,A01N 47/44 (2006.01) ,C05C 11/00 (2006.01) ,C05G 3/04 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
43
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die heterocyclische Verbindungen enthalten
48
welche Ringe mit zwei Stickstoffatomen als einzige Ringheteroatome aufweisen
56
1,2-Diazole; hydrierte 1,2-Diazole
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
47
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die organische Verbindungen mit einem Kohlenstoffatom enthalten, das nicht Glied eines Ringes ist und keine Bindung zu einem Kohlenstoff- oder Wasserstoffatom aufweist, z.B. Derivate der Kohlensäure
08
wobei das Kohlenstoffatom eine oder mehrere Einfachbindungen zu Stickstoffatomen aufweist
28
Harnstoffe oder Thioharnstoffe mit der Gruppe N-CO-N oder N-CS-N
38
wobei wenigstens ein Stickstoffatom der Gruppe N-CO-N Glied eines heterocyclischen Ringes ist; deren Thio-Analoga
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
47
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die organische Verbindungen mit einem Kohlenstoffatom enthalten, das nicht Glied eines Ringes ist und keine Bindung zu einem Kohlenstoff- oder Wasserstoffatom aufweist, z.B. Derivate der Kohlensäure
40
wobei das Kohlenstoffatom eine Doppel- oder Dreifachbindung an Stickstoff aufweist, z.B. Cyanate, Cyanamide
42
mit -NCX2 Gruppen, z.B. Isothioharnstoffe
44
Guanidine; deren Derivate
C Chemie; Hüttenwesen
05
Düngemittel; deren Herstellung
C
Stickstoffhaltige Düngemittel
11
Andere stickstoffhaltige Düngemittel
C Chemie; Hüttenwesen
05
Düngemittel; deren Herstellung
G
Mischungen aus Düngemitteln, die als einzelne von verschiedenen Unterklassen der Klasse C05104; Mischungen eines oder mehrerer Düngemittel mit Stoffen, die keine besondere düngende Wirkung haben, z.B. Schädlingsbekämpfungsmittel, Bodenverbesserungsmittel, Netzmittel; Düngemittel, die durch ihre Form gekennzeichnet sind
3
Mischungen eines oder mehrerer Düngemittel mit Stoffen, die keine besondere düngende Wirkung haben
04
mit Bodenverbesserungsmitteln
Anmelder:
STICKSTOFFWERKE AG WITTENBERG-PIESTERITZ [DE/DE]; Dessauer Straße 126 D-4602 Wittenberg-Piesteritz, DE (AllExceptUS)
MICHEL, Hans Jürgen [DE/DE]; DE (UsOnly)
LANG, Sieghard [DE/DE]; DE (UsOnly)
HARTBRICH, Hans-Joachim [DE/DE]; DE (UsOnly)
WOZNIAK, Hartmut [DE/DE]; DE (UsOnly)
KLEPEL, Manfred [DE/DE]; DE (UsOnly)
LEITHOFF, Siegfried [DE/DE]; DE (UsOnly)
JASCHE, Klaus [DE/DE]; DE (UsOnly)
THIEME, Hermann [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
MICHEL, Hans Jürgen; DE
LANG, Sieghard; DE
HARTBRICH, Hans-Joachim; DE
WOZNIAK, Hartmut; DE
KLEPEL, Manfred; DE
LEITHOFF, Siegfried; DE
JASCHE, Klaus; DE
THIEME, Hermann; DE
Vertreter:
HORN, Wolfgang; Stickstoffwerke AG Wittenberg-Piesteritz Dessauer Straße 126 D-4602 Wittenberg-Piesteritz, DE
Prioritätsdaten:
P 40 18 394.708.06.1990DE
Titel (DE) MITTEL ZUR STEIGERUNG DER BIOMASSEPRODUKTION
(EN) AGENTS FOR INCREASING BIOMASS PRODUCTION
(FR) AGENTS DESTINES A ACCROITRE LA PRODUCTION DE BIOMASSE
Zusammenfassung:
(DE) Die Anwendung spezieller Pyrazolderivate zur Erhöhung der Biomasseproduktion ist bekannt. Die bekannten Vertreter sind in Folge ihrer relativ hohen Flüchtigkeit mit anwendungstechnischen Mängeln behaftet, die die Wirkungssicherheit einschränken. Die neuen Vertreter sollen eine hohe Wirkungssicherheit auch auf salzbelasteten Böden gewährleisten. Als Wirkstoffe werden Verbindungen der Formel (I), in der R für H bzw. Alkyl steht, R' für Aryl, ggf. substituiert oder NH2, ggf. substituiert steht, X entweder für O, S, NH oder H2 steht, deren Säureadditionsprodukte bzw. deren Koordinationsverbindungen eingesetzt. Die Mittel können zur Steigerung der Biomasseproduktion von Kulturpflanzen wie z.B. Getreide, Zuckerrüben, Mais, Reis, Baumwolle und insbesonders zur Minderung von Ertragsdepressionen bei Böden mit erhöhter Salzbelastung angewendet werden.
(EN) The use of special pyrazole derivatives to increase biomass production has already been disclosed. These prior art derivatives are difficult to use, however, on account of their relatively high volatility, which limits their reliability. The new derivatives have a high reliability, even in salty soils. Used as active ingredients are compounds of formula (I), in which R is h or alkyl, R' is aryl or NH2 either of which may be substitued, and X is O, S, NH or H2, acid addition products of these compounds or coordination compounds of these compounds. These agents can be used to increase the biomass production of cultivated plants, such as cereals, sugar beet, maize, rice and cotton, and particularly to limit losses in yield on soils with a high salt content.
(FR) L'utilisation de dérivés pyrazoliques spéciaux destinés à accroître la production de biomasse est connue. Les agents existants présentent, par suite de leur volatilité relativement élevée, des inconvénients sur le plan technique d'application, qui limitent leur garantie d'efficacité. Les nouveaux agents visent à présenter toute garantie d'efficacité, même sur des sols chargés de sels. On utilise comme agents actifs des composés ayant la formule (I) dans laquelle R désigne un H ou un alkyle, R' désigne un aryle éventuellement substitué ou un NH2 éventuellement substitué, X désigne ou bien un O, un S, un NH, ou bien un H2, leurs produits d'addition d'acide ou leurs composés de coordination. Les agents peuvent être utilisés pour l'accroissement de la production de biomasse de plantes cultivées, telles que céréales, betteraves à sucre, maïs, riz, coton, et notamment pour réduire les baisses de productivité dans les sols à forte teneur en sels.
Designierte Staaten: SU, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP0547055